GT:Rappt - Mr. Z feat. FM AHO - Ist schon okay
DER BLOG GLEIS13 - FOLGE 15
News - Neubau des Böckstiegel-Hauses -
Suche:

Neubau des Böckstiegel-Hauses

12 APRIL 2018


// Foto: Marco Polanski|
Kaum ein Künstler im Kreis bekommt derzeit so viel Aufmerksamkeit wie der am 7. April 1889 in Werther geborene Peter August Böckstiegel. Genau genommen liegt sein Geburtshaus im Ortsteil Arrode. Hier inmitten der typisch westfälischen Landschaft hat der Maler und Bildhauer bis zu seinem Tod im Jahre 1951 einen Großteil seiner umfassenden künstlerischen Werke geschaffen. Ein eher kleiner Teil ist in dem Künstlerhaus bis heute öffentlich zugänglich. Rund 1300 Gemälde, Aquarelle, Grafiken und Plastiken lagern noch in Archiven. Sie sollen künftig in einem modernen Museum in unmittelbarer Nachbarschaft einen angemessenen Rahmen erhalten. Der Weg nach Arrode führt uns vorbei an endlosen Wiesen und Feldern. Hier hat Peter August Böckstiegel also gelebt und seine Heimat in Kunst verwandelt. Sein authentisch erhaltenes Geburtshaus mit dem markanten roten Anstrich erkennen wir schon von weitem. Dort treffen wir den künstlerischen Leiter des Museums, David Riedel. Er sitzt sozusagen »auf gepackten Koffern«, denn in wenigen Wochen soll das neue Museum fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben werden. Das historische Künstlerhaus ist seit jeher eng und intim. Hier lebte Böckstiegel mit seinen Eltern, die er in zahlreichen Bildern und Skulpturen porträtierte, genauso wie seine Geschwister, Cousins oder Nachbarbauern. Auch die Landschaften in seinen Gemälden sind überall wiederzuerkennen, sie spiegeln zu jeder Zeit die Heimatverbundenheit des Künstlers wieder. Nur das Haus passte sich im Laufe der Jahre den Lebensbedingungen an: 1919 heiratet Böckstiegel seine Verlobte Hanna Müller, 1920 kommt hier seine Tochter Sonja und 1925 sein Sohn Vincent zur Welt. Im Jahr 1922 wird das Sommeratelier links angebaut, 1945 der Ateliertrakt rechts. Der Künstler ergänzt die Fassade mit selbstgeschnitzten farbigen Balken, fügt Mosaike in die Hauswand ein und gestaltet drei Glasfenster im Eingangsbereich seines Ateliers. Wer heute das ehemalige Wohnhaus besucht, fühlt sich sofort zurückversetzt in die bäuerliche Zeit Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Eingebettet in die westfälische Heimat ist es ein einzigartiges Gesamtkunstwerk. Ausdrucksstarke Zeitzeugen sind die zahlreichen Bilder und Skulpturen im Haus. Aber auch als Sammler hat Böckstiegel ein bedeutendes Werk zusammengetragen. Arbeiten von Conrad Felixmüller, Robert Sterl, Bernhard Kretzschar und vielen weiteren Weggefährten zeugen von intensiven Künstlerfreundschaften. Nun ist es an der Zeit, einen der bedeutendsten westfälischen Künstler des 20. Jahrhunderts gebührend zu würdigen: im Sommer wird das neue, moderne Museum auf dem Gelände rund um das ehemalige Wohnhaus fertiggestellt. Und weil das rote Künstlerhaus einen wichtigen Teil der Regionalgeschichte widerspiegelt, wird es selbstverständlich im Gesamtkonzept eine zentrale Rolle spielen. Geplant sind in beiden Häusern themenbezogene Ausstellungen mit wechselndem Begleitprogramm, Ausstellungen mit Leihgaben aus Privatbesitz und Bilder, die noch nie gezeigt wurden. Wir durften bereits einen Blick in den Neubau werfen. Von außen wirkt er wie ein Findling auf der Wiese – ganz nach dem Willen der Architekten. Mit einer wunderbaren Natursteinfassade versehen, fügt sich das moderne Gebäude perfekt in die Landschaft ein. An dieser Stelle wollen wir auch nicht zu viel vorwegnehmen. Denn wir werden ausführlich über die Architektur, die Nutzung und die erste Ausstellung des neuen Böckstiegel-Museums in den nächsten Carl-Ausgaben berichten.


zur Übersicht


Drei neue Rettungswachen und mehr Personal

15 JUNI 2018

Der Vorschlag für den neuen Rettungsdienstbedarfsplan für den Kreis Gütersloh ist mit den gesetzlichen Krankenkassen, die das Gros der Kosten des laufenden Systems tragen, abgestimmt. Der Neubau der Rettungswache Halle/Westf. soll an der B 68 am westlichen Stadtrand entstehen und die provisorische Stationierung eines Rettungswagens aus Halle/Westf. in Steinhagen-Amshausen wird ...

mehr lesen...

Kreis Gütersloh ? sämtliche Dienststellen geschlossen

15 JUNI 2018

Am Freitag, 22. Juni, bleiben die Dienststellen der Kreisverwaltung Gütersloh geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starten an diesem Tag zum gemeinsamen Betriebsausflug. Daher sind sämtliche Dienststellen – das reicht von den Kreishäusern in Gütersloh und Wiedenbrück bis zu den Jobcenter-Standorten – an diesem Tag nicht geöffnet. Auch die beiden ...

mehr lesen...

Sankt Elisabeth Hospital stärkt den Bereich Arzneimitteltherapiesicherheit

15 JUNI 2018

Im Krankenhaus sind Patienten oft auf mehrere Medikamente gleichzeitig angewiesen und zwar über einen längeren Zeitraum hinweg, auch nach der Entlassung. Da gilt es, Wechselwirkungen und Dosierungen bei jedem einzelnen Patienten zu überprüfen. Im Sankt Elisabeth Hospital in Gütersloh gewährleistet das seit Anfang des Jahres die Stationsapothekerin – eine Stelle, die in ...

mehr lesen...

Grundschüler drehen eigenen Kinofilm

14 JUNI 2018

Schauspiel statt Schule, Kamera statt Kreide: Acht Kinder aus der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) der Josefschule Spexard haben sich mit einem selbstgedrehten Kurzfilm am kreisweiten Projekt „GT-Clips“ beteiligt. Die Viertklässler haben zum Thema „Aus.Wege“ die selbstgeschriebene Geschichte „Heimweg mit Hindernissen“ vor die Kamera ...

mehr lesen...

ARD-Korrespondent und Autor Richard C. Schneider las in Gütersloh

14 JUNI 2018

Im Rahmen der Bertelsmann-Lesereihe BELESEN machte der deutsche TV-Journalist und Autor Richard Schneider Station in Gütersloh. Er las Passagen aus seinem bei DVA erschienenen Sachbuch „Alltag im Ausnahmezustand“ und diskutierte anschließend mit den Gästen über den komplizierten Konflikt im Nahen Osten, die Widersprüche in der israelischen Gesellschaft und seine ...

mehr lesen...

Aus Feinden werden Freunde

14 JUNI 2018

„Aus Feinden werden Freunde“: Das ist die Headline, die das Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich nach dem zweiten Weltkrieg beschreibt. In einer ganz besonderen Weise trifft dieser Satz auch auf eine gleichnamige Ausstellung zu, die gestern abend (13.6.) im Gütersloher Stadtmuseum von den Bürgermeistern der Partnerstädte Gütersloh und Châteauroux ...

mehr lesen...

Bestandserfassung von Arten: Bürger mit Gartenteich sind gefragt

13 JUNI 2018

Bei Christian Zickermann im Garten ist stets etwas in Bewegung. Es schwirren Hummeln an den blühenden Stauden, Tierchen springen über die Wasseroberfläche des Gartenteiches, Molche kriechen auf dessen Grund. „In Gütersloh gibt es einige lebendige Gartenteiche, wie den von Herrn Zickermann, aber wir wissen leider sehr wenig darüber, welche Arten dort leben“, ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_