Kanäle -
Verein Suchen:

Achtung für Tiere e.V.


So kam Paulchen bei uns an – auch das die Folge vernachlässigter Katzenkastration

Katzenkastration

Kastrationspflicht in Gütersloh in Kraft

Anfang Oktober 2010 wurde die Kastrationspflicht vom Rat der Stadt Gütersloh beschlossen. Sie ist nun in Kraft. Wir freuen uns über diesen Erfolg. Im Frühjahr 2010 hatte Achtung für Tiere die Kastrationspflicht durch Schreiben an Stadt, Kreis und Tierschutzverein initiiert.
Bitte helfen Sie mit, die Kastrationspflicht bekannt zu machen: Sprechen Sie über die Pflicht zur Kastration von Katzen mit Freilauf, legen Sie Flyer aus und unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Unterschriften in der Forderung nach einer bundesweiten Lösung.

Kastration schützt Katzen

Heimatlose Katzen hungern, frieren, werden angeschossen, leiden unter Infektionen, Parasiten und Verfolgung. Unkastrierte Hauskatzen tragen wesentlich zur weiteren unkontrollierten Vermehrung von Tieren, für die niemand sorgt, bei.
Hartnäckig hält sich bei vielen Menschen die unbegründete Meinung, dass eine weibliche Katze ein Mal Junge haben sollte. Dadurch explodiert die Katzenpopulation rasch. Weil die konkreten Folgen der Liebesabenteuer eines Katers außer Sichtweite sind, werden bei diesen noch öfter die Kosten für eine Kastration eingespart. Diese vermeintliche Ersparnis kommt Mensch und Tier allerdings teuer zu stehen. Der Deutsche Tierschutzbund spricht von 240 Millionen möglichen Nachkommen eines einzigen Katzenpaares innerhalb von nur 10 Jahren. Das bedeutet immerhin auch eine erhebliche finanzielle Belastung der Steuerzahler, die zahlreiche Tierheime mittragen. Dazu kommt das erhebliche Leid der Tiere.
Wir fordern eine bundesweite Kastrationspflicht ohne Ausnahmen für alle Freigängerkatzen!








Bildung
Bürgervereine
Familie
Freizeit
Autos und Traktoren
Flugsport
Gemeinnützig
Gesundheit
Jugend & Kids
Kultur
Kunst
Musik
Natur
Schützenvereine
Senioren
Sonstige
Soziales
Sport
Stiftungen
Tiere
Unterhaltung
Powered by PRO-Admintool
_