Kanäle - Dreiecksplatz-Kanal
00 00 0000

Freitag18, 2. September: Elektronik + Dada



Als der Dadaismus in Zürich am 14. Juli 1916 von einer Gruppe emigrierter Künstler und Künstlerinnen proklamiert wurde, opponierte diese gegen das Bürgertum, das 1914 begeistert in den 1. Weltkrieg marschiert war. Seitdem wollte man dem Sinn den Unsinn gegenüberstellen und gleichzeitig beide miteinander vereinigen. Der Bielefelder Schauspieler und Rezitator Christian Knäpper trägt unterschiedliche Texte des Dadaismus vor. Es geht ihm hier um die Sinnhaftigkeit von Unsinn, die Musikalität von Lauten und die Lust an der provokativen Kraft abstrakter und absurder Texte. Dabei entstehen sinnliche, provokative und gleichzeitig absurd-komische Momente. Christian Knäpper hat in verschiedenen Projekten im Movement-Theater in Bielefeld bei Anke Koster gearbeitet.
Begleitet wird Knäpper bei diesem Auftritt auf dem Dreiecksplatz vom Clarholzer Klangkünstler am Synthesizer Bernhard Wöstheinrich, dessen Diplomarbeit sich bereits schon mit der Visualisierung von Klang und Musik auseinandersetzte. Seit 1988 beschäftigt sich Wöstheinrich mit der Malerei, elektronischer Musik und diversen audio-visuellen Medien, die er in zahllosen Ausstellungen, Auftritten, Film- und Videoproduktionen dokumentierte.

Wir sehen uns am Freitag, 2. September, auf dem Dreiecksplatz –
Konzertbeginn wie immer um 18 Uhr.




zurück



News

weitere Nachrichten


Freitag18
Tango Argentino
LangeNachtderKunst
Woche d. kleinen Künste
Open-Air-Kino


Powered by PRO-Admintool
_