Kanäle - Dreiecksplatz-Kanal
00 00 0000
Freitag18

02. September - Bernhard Wöstheinrich



Kurzbiografie Bernhard Wöstheinrich

Geboren am 28. 06. 1968 in Herzebrock. Besuch der Grund- und Hauptschule. Im Oktober 1984 Beginn einer Tischlerlehre. Nach der bestandenen Prüfung zum Gesellen im Sommer 1987 folgte die Einschulung in die Fachoberschule für Gestaltung in Bielefeld. Nach einem Jahr Schule, die zur Fachhochschulreife führte, begann im Dezember 1988 der Zivildienst in einer Werkstatt für Behinderte in Gütersloh. Im Oktober 1990 Beginn des Studiums der visuellen Kommunikation in Bielefeld. Das Studium wurde erfolgreich mit einer Diplomarbeit zum Thema „Visualisierung von Klang und Musik“ abgeschlossen.

Ab dem Ende 1988 begann die kontinuierliche Arbeit mit Malerei, (elektronischer) Musik und diversen audio-visuellen Medien.


Beispielhafte Nennungen von Ausstellungen, Auftritte, Film- und Videoproduktionen:
Juni 1992:
Erster Auftritt mit der Gruppe "Subsonic Expierence" im "Bunker Ulmenwall", Bielefeld. Danach weitere Auftritte, z. B. als Vorgruppe der Band "Embryo“ und auf diversen Festivals.

ab 1994:
Teilnahme an diversen Ausstellungen, darunter u. a.
Malerei und Installation im David- Pöppelmann- Haus, Herford als Gemeinschaftsausstellung des Kultursekreteriates NRW zum Thema " Das Lächeln des Prometheus" (Juli bis August 1995)
Austellung „Mutterland – assoziative Malerei“ vom 12.02 bis 14.03. 2004 im Kunstverein Gütersloh e. V.
Ausstellung „Die Schwingen der Wahrnehmung“, August 2005, Zweischlingen, Bielefeld

Januar 2000:
Erste Veröffenlichung einer CD mit dem Titel „Blast“ auf dem Label DIN (England), bis zum heutigen Zeitpunkt Mitwirkung an über 20 weiteren CD- und Musikveröffentlichungen.

Juni 2000:
Gründung einer Agentur für Medienproduktion

Juli 2000
Teilnahme an einem Dokumentationsfilm über die Band CENTROZOON
Kamera: Bernd Roßocha, Regie: Kurt Gerland, Produzent: WDR Studio Bielefeld; ausgezeichnet mit dem deutschen Kamerapreis 2001

Ab 2000
Teilnahme an diversen multimedialen Performances und Auftritten
u. a.:
• Februar 2002: Tournee mit dem englischen Sänger Tim Bowness durch England (Newcastle, Exeter, Cambridge, Norwich)
• January 2004: Virtual Arts Day, Helsinki, Finnland
• September 2004: Ars Electronica (Linz, Österreich)
• September 2004: KLAK Klangmuseum Kassel
• Dezember 2004: Expanded Cinema Festival, audiovisuelle Performance mit Filmen von Telemach Wiesinger (Freiburg)
• November 2004: Live-Performances in den US-amerikanischen Radiosendungen „Stars End“ (Philadelphia) und „Galactic Travels“ (Allentown) sowie ein Auftritt in den Orion Sound Studios (Baltimore)
• 2005: Teilnahme mit Nominierung an dem Videofestival “Debúnale” mit dem Beitrag “Perihel / Aphel” (Linz, Österreich)
• September 2005: Aufführung der audiovisuelle Performance „Landed“ mit dem Experimentalfilmer Telemach Wiesinger (Wetter bei Hagen)
• Mai 2008: „Der Moment der Bewegung“. Eine audiovisuelle Performance mit dem Experimentalfilmer Telemach Wiesinger (Gütersloh)
• August 2008: Tätigkeit als Kunstlehrer bei der Art Baltica 2008, Litauen.
• August 2008: Tournee mit dem litauischen Welt-Musiker Hokshila Andrade durch Litauen
Juli 2009: Auftritt mit Videoprojektion im Rahmen des Festivals „50 Jahre Planetenmodell Hagen“ (Hagen)
• Mai 2010: Audiovisuelle Performance „No, it’s not Pop!“ Klangcollagen, Sound-Loops und musikalische Improvisationen zu interaktiv modifizierten Videosequenzen. (Gütersloh)

sowie diverse Musik-Performances zu Videoprojektionen, Tanz und pyrotechnischen Einlagen zusammen mit der Künstlerin Simone Beckmann (zwischen 1996 bis 2007)


Discographie

CENTROZOON: European Loop Project (Kompilation, 1999)
CENTROZOON: Blast (DiN, 2000)
CENTROZOON: The Divine Beast (2001)
CENTROZOON: Sun Lounge Debris (Burning Shed, 2001)
CENTROZOON: The Cult of: Bibbiboo (Burning Shed, 2002)
CENTROZOON: Centrophil (Vinyl, 2001)
CENTROZOON: The Scent of Crash and Burn (Burning Shed, 2003)
CENTROZOON: Never trust the way you are (Resonancer, 2004)
CENTROZOON: Angel Liquor (Divine Fequency, 2006)
CENTROZOON: Never trust the things they do (Vinyl, Tonefloat, 2006)
Subsonic Experience: Präposition (DiN, 2003)
Show of Exaggeration (The Rectrix, 2003)
Moiré (mit Ian Boddy, 2005)
Collider (Unsung Records, 2006)
Live in Düsseldorf (Burning Shed, 2006)
Conundrum (mit Klaus Hoffmann-Hoock, DiN, 2007)
Live in Düsseldorf (extended moment 2007)
Live in Dortmund (extended moment 2007)
20070709 (mit Conrad Schnitzler, Extended Moment 2008)
Hemispheres (DiNDDL05, 2008)
Heart (Unsung Records, 2009)
Arcadia Borealis (mit Erik Wøllo, DiN34 2009)

Darüber hinaus als Komponist auf der CD-Veröffentlichung „My Hotel Year“ mit Tim Bowness (One Little Indian, 2004) und mit Beiträgen auf den Kompilationen „50 Jahre Planetenmodell Hagen“, DiN INDEX02 und INDEX02


Website-Referenzen:
www.centrozoon.de
www.iapetus-media.com
www.redundantrocker.com
www.studioflokati.de




zurück



News

weitere Nachrichten


Freitag18
Tango Argentino
LangeNachtderKunst
Woche d. kleinen Künste
Open-Air-Kino


Powered by PRO-Admintool
_