Kanäle - Dreiecksplatz-Kanal
26 AUGUST 2012

Emanuel und the Fear



Kessel Buntes aus Brooklyn

Die Woche der kleinen Künste startet mit einer Indie-Rock-Kapelle aus Brooklyn, die für alles gut ist: Die Band mit dem biblischen Namen Emanuel And The Fear nennt als Inspirationsquellen Rachmaninoff, Beethoven, Phillip Glass und Arcade Fire. Das kann ja heiter werden. Wenn sie will, klingt sie wie eine Synth-Pop-Band, oder wie ein Heavy-Metal-Act mit Streichern, oder eine irische Pub-Band oder wie ein Sommergewitter –warten wirs also ab. Jedes Konzert ist anders und der Dreiecksplatz sowieso. Wir freuen uns auf triumphierende Bläsersätze, jubilierende Streicher, dramatischen Indie-Rock, auf Elektronik-Sprengsel, sendungsbewussten Gesang, epische Längen und ganz normale Dreiminuten-Popsongs. Emanuel And The Fear spielen auf geschickte Art und Weise mit längst vergangen geglaubten Tugenden des 70er-Jahre-Prog-Rock, sie kombinieren Spielfreude und Wut und feuern dylanesque Wortspielereien ab. Sie klingen immer anders, aber nicht ein einziges Mal wie eine Band aus Brooklyn.

Präsentiert von:
Gütersloh Marketing GmbH + Stadt Gütersloh + Modehaus Klingenthal




zurück



News

weitere Nachrichten


Freitag18
Tango Argentino
LangeNachtderKunst
Woche d. kleinen Künste
Open-Air-Kino


Powered by PRO-Admintool
_