Kanäle - Büdel kocht

Büdel kocht im La Vita - Marinierte Gelbschwanz-Makrele mit Wildkräutersalat


Spitzenkoch Bernhard Büdel zeigt Ihnen gehobene Kochkunst zum Nachkochen. Nicht länger in seinem Restaurant "Medium", sondern in der Kochschule LaVita in Avenwedde. In der aktuellen Folge zeigt er ihnen wie man eine Marinierte Gelbschwanz-Makrele auf Rote-Beete Carpaccio mit Wildkräutersalat zubereitet. Viel Spaß beim Nachkochen!

23 JULI 2016
Büdel kocht im La Vita

Marinierte Gelbschwanz-Makrele mit Wildkräutersalat



// Foto: Gütersloh TV I Carl Crossmedia
Zutaten für 4 Personen:

300g Gelbschwanz-Makrele, 180g Wildkräuter,
2 frische Rote Beete, 2 Schalotten, Estragon, Thymian,
Schnittlauch, Ahornessig, Chardonnay-Essig,
Cabernet-Sauvignon-Essig, Birnen-Balsamico,
Macardamia-Nussöl, Olivenöl, Knoblauch, scharfer Dijon-Senf


Zubereitung:

Ein kaltes Gericht zur vermeintlich heißen Jahreszeit! Beginnen wir mit der Marinade für das Rote-Beete-Carpaccio: Ahorn-Essig, Birnen-Balsamico und einen Essig vom Cabernet-Sauvignon zu angemessenen Teilen in eine Schüssel geben. Dazu ein paar wenige Tropfen vom Macardamia-Nuss-Öl hinzugeben. Etwas Olivenöl nicht vergessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt die frische Rote Beete schälen und in feine Scheiben schneiden – anschliessend in die Marinade legen und ziehen lassen.

Die Fisch-Marinade ist unser nächster Arbeitsschritt. Dafür würfeln wir die Schalotten und hacken ein wenig Knoblauch klein. In eine Schale legen – Chardonnay-Essig, Ahornessig und Olivenöl dazurühren. Auch Thymian und Estragon, ziemlich fein geschnitten, finden ihren Weg in die Schale. Das ganze mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Wildkräuter-Salatsauce rühren wir jetzt die Essige vom Chardonnay und Cabernet-Sauvignon sowie Olivenöl zusammen. Auch hier empfiehlt der Küchenchef noch 2 bis 3 Tropfen Nussöl hinzuzugeben. Nur noch ein wenig Schnittlauch und Estragon und schon sind wir fast fertig. Scharfer Dijon-Senf ist unsere letzte Zutat. Etwas ziehen lassen und die Wildkräuterblätter und -Blüten dazugeben …

Kommen wir zur Gelbschwanzmakrele. Das Filet schneiden wir, ohne Haut, in dünne Scheiben und legen sie in die Schale mit der Fischmarinade. Mit einem Pinsel helfen wir bei marinieren nach. Anschließend die Filets noch einmal salzen und pfeffern.

Fertig. Jetzt heißt es anrichten und genießen. Und denken Sie dran:
das Auge isst mit!

Guten Appetit!




zurück



News

weitere Nachrichten


Büdel kocht 2016
Büdel kocht 2015
Büdel kocht 2014
Büdel kocht 2013
Büdel kocht 2012
Büdel kocht 2011
Büdel kocht 2010


Powered by PRO-Admintool
_