Kanäle - Neue Stimmen

Neue Stimmen die Finalzusammenfassung


Die Siegerin des internationalen Gesangswettbewerbs ''NEUE STIMMEN 2011'' der Bertelsmann Stiftung steht fest. Bei insgesamt 1.400 jungen Talenten aus aller Welt setzte sich die junge 28-jährige Ukrainerin Olga Bezsmertna mit ihrem Talent am Ende durch. Die Sopranistin gewann unter anderem ein Preisgeld von 15.000 Euro und erhält die Chance auf eine Karriere als Opernsängerin.

23 OKTOBER 2011
Die Sopranistin erhält ein Preisgeld von 15.000 Euro und eine Karriere als Opernsängerin

Die NEUE STIMME 2011 ist Olga Bezsmertna aus der Ukraine.



(v. l.)Olga Bezsmertna, Christina-Antoaneta Pasaroiu, Maria Celengova, Nadezhda Karyazina, Xiahou Jinxu, Jongmin Park
Gütersloh, 23. Oktober 2011 / 14. Internationaler Gesangs-wettbewerb der Bertelsmann Stiftung entschieden. Die 28-jährige Olga Bezsmertna aus der Ukraine gewinnt den 14. Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN 2011 der Bertelsmann Stiftung. Damit erhält die Sopranistin ein Preisgeld von 15.000 Euro und gleichzeitig beste Chancen für eine Karriere als Opernsängerin. Sechs junge Sängerinnen und Sänger nahmen am Finale des Wettbewerbs teil.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Preis: (15.000 Euro): Olga Bezsmertna, Ukraine, Lyrischer Sopran, *1983
2. Preis: (10.000 Euro): Jongmin Park, Südkorea, Bass, *1986
3. Preis: ( 8.000 Euro): Jinxu Xiahou, China, Tenor, *1990
4. Preis: ( 4.000 Euro): Cristina-Antoaneta Pasaroiu, Rumänien, Sopran, *1986
5. Preis: ( 4.000 Euro): Nadezhda Karyazina, Russland, Mezzosopran, *1986
6. Preis: ( 4.000 Euro): Maria Celeng, Slowakei, Lyrischer Sopran, *1988

Publikumspreis: (500 Euro Notengutschein des Bärenreiter-Verlags): Jongmin Park

41 junge Talente qualifizierten sich bei den weltweiten Vorauswahlen in 23 verschiedenen Städten für die einwöchige Endrunde in Gütersloh, 15 konnten im Semifinale singen. Insgesamt hatten sich weltweit über 1.400 Sängerinnen und Sänger beworben.

Liz Mohn, Präsidentin des Wettbewerbs und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, betonte in ihrer Festrede, dass die NEUEN STIMMEN für Qualität, Leistung und Wettbewerb stehen, aber gleichzeitig für das Miteinander junger Künstler aus den verschiedensten Ländern. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie gut sich die jungen Sängerinnen und Sänger aus aller Welt verstehen und wie Freundschaften entstehen.“

Nicht nur die Sieger des Wettbewerbs profitieren von den NEUEN STIMMEN. „Die erfahrenen Mitglieder unserer Jury nehmen sich für jeden Sänger viel Zeit und beraten auch Teilnehmer, die nicht bis ins Finale gekommen sind“, sagt Liz Mohn, der es ein großes Anliegen ist, die jungen Talente auch auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Einige der Nachwuchssänger, die der Jury besonders aufgefallen sind, werden im kommenden Jahr an einem speziellen Meisterkurs teilnehmen können.

Vorsitzender der zehnköpfigen Jury ist Dominique Meyer, Direktor der Wiener Staatsoper.
Jurymitglieder sind Kammersänger Francisco Araíza, Professor an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart; Brian Dickie, Generaldirektor des Chicago Opera Theater und Leiter der Vorauswahlen NEUE STIMMEN; Kammersänger Siegfried Jerusalem, Professor der Hochschule für Musik Nürnberg; Jürgen Kesting, Musikkritiker und Autor; Gustav Kuhn, Dirigent und Intendant der Tiroler Festspiele Erl; Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt; Nicholas Payne, Direktor Opera Europa, dem europäischen Verband für Opernhäuser und Opernfestivals; Kammersängerin Anja Silja sowie Evamaria Wieser, Artistic Consultant Lyric Opera Chicago und Teatro dell’Opera di Roma.




zurück



Powered by PRO-Admintool
_