Die längste Frühstückstafel in OWL! FRÜHSHOPPEN 2018
FRÜHSHOPPEN 2018 - TRAILER
News - Weltneuheit: Hybridrasen mit Biokunststofffasern -
Suche:

Weltneuheit: Hybridrasen mit Biokunststofffasern

18 MAI 2018

heiler Sportplatzbau entwickelt ersten Hybridrasen mit Umweltnutzen Tonnenweise Kunststoff liegt auf öffentlichen Bolzplätzen, Vereinsplätzen im Amateurfußball und in den Stadien der Proficlubs. Kunstrasen-  und Hybridrasenflächen sind aus dem Fußball nicht mehr wegzudenken, die Umweltbelastung dagegen ist enorm. Das könnte sich jetzt ändern: Das Bielefelder Unternehmen heiler hat einen vollkompostierbaren Hochleistungs-Hybridrasen entwickelt. Die Diskussion um Umweltbelastung mit Plastikpartikeln durch Kunstrasenplätze wird lauter. Umweltschützer, Sportpolitiker und Deutscher Fußballbund fordern die Verwendung ökologisch verträglicherer Platzarten. Problem: Bisher gab es nur wenig bis keine Alternativen. Kork als Einstreumaterial statt Granulaten aus Kunststoff oder Gummi waren bisher die einzige Möglichkeit, mehr Nachhaltigkeit auf den Platz zu bringen. Der führende Systemanbieter im Sportplatzbau heiler hat mit Sporthybrid Turf eine Weltneuheit auf den Markt gebracht, die im Fußballsport neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzt. „Wir haben uns die Frage gestellt, wie man Höchstleistung im Fußball mit Nachhaltigkeit verbinden kann,“ erklärt Geschäftsführer Michael Heiler. „In unserem Hochleistungshybrid stecken fünf Jahre Entwicklungszeit. Das Ergebnis ist ein Riesenschritt in die richtige Richtung.“ Sporthybrid Turf ist ein Naturrasen, der mit speziellen Fasern aus Biokunststoff im Boden verstärkt und im Kompostierverfahren vollständig biologisch abbaubar ist. Das eröffnet auch in wirtschaftlicher Hinsicht ganz neue Aspekte, denn die Entsorgung von Kunstrasen und herkömmlichen Hybridrasensystemen im Restmüll ist teuer. Der Pflegeaufwand mit Sporthybrid Turf ist überschaubar und auch die Rasenschnitte können im Kompostwerk entsorgt werden. „In Sachen Leistungswerte steht der Sporthybrid Turf den etablierten Systemen in keiner Weise nach. Wir haben die bisherigen Schwächen des Naturrasens komplett ausgemerzt,“ lobt Heiler seine Innovation. „Eine absolut ebene Spielfläche aus dichtem Naturrasen ist dauerhaft gegeben. Selbst starke Beanspruchungen können dem neuen Hybridrasen kaum etwas anhaben. Durch seine hohe Wasserdurchlässigkeit, kann auch bei schlechtem Wetter gespielt werden. Das Beste was dem Fußball und der Umwelt also momentan passieren kann.“ Anfragen aus der ersten und zweiten Bundesliga liegen dem Unternehmen, dass seine Raseninnovation bereits zum Patent angemeldet hat, bereits vor. Auch Städten, Kommunen und Amateurvereinen bietet sich damit eine Lösung an, mit der sich Fußball und Nachhaltigkeit wirtschaftlich verbinden lassen.Foto: Weltneuheut Sporthybrid Turf: Der erste komplett kompostierbare Hochleistungs-Hybrid-rasen mit einer besonders hohen Dichte an Biokunststofffasern in der Trägerschicht.CR textkultur GmbH


zur Übersicht


Achtung für Tiere hat Geburtstag 10 Jahre eine Stimme für die Wehrlosen

22 MAI 2018

Am 24. April 2008, am Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche, wurde Achtung für Tiere e. V. beim Amtsgericht Gütersloh als gemeinnütziger Verein eingetragen. Seit drei Jahren ist der Verein mit einer Außenstelle auch in Rietberg aktiv: auf dem Tierschutzhof in Varensell, Vossebeinweg 40. Tierschutzbildungsangebote und die Versorgung von Tieren mit psychischen ...

mehr lesen...

Filmnachmittag zur Ausstellung ?40 Frauen? im Heimathaus

22 MAI 2018

Im Beisein zahlreicher Interessierter ist am 16. Mai im Heimathaus die Ausstellung „40 Frauen – Das Überleben organisieren“ eröffnet worden. Im Rahmen der Dokumentation über die Lebenssituation in den ersten Nachkriegsjahren laden die Gleichstellungsstelle der Stadt Verl und der Heimatverein am Donnerstag, 24. Mai, zu einem Filmnachmittag ein. Gezeigt wird ...

mehr lesen...

Partnerschaft zwischen Kirchenkreis Gütersloh und afrikanischer Partnerregion Karagwe zieht weitere Kreise: Deutsche Bank unterstützt Krankenhaus in Tansania

22 MAI 2018

GÜTERSLOH/NDOLGE – „Ich bin eine Zeitlang weg“, sagte Doris Kap zu ihrer Bankberaterin. Als sie zwei Monate später aus Afrika zurückkam, sprudelte sie nur so. Was die Gütersloher Ärztin im Krankenhaus in Ndolage erleben konnte, faszinierte Sabine Kurock-Sprenger von der Deutschen Bank so sehr, dass sie bei ihrem Chef Unterstützung für die medizinische ...

mehr lesen...

?Verwirrung? auf die Bühne gebracht VHS-Integrationskurs spielt mit Sprache

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr.) Deutsch ist keine einfache Sprache – umso bemerkenswerter, wenn Menschen, die noch nicht lange in Deutschland leben, mit dieser Sprache spielen können. Vor vollem Haus, auf der Studiobühne des Theater Gütersloh taten die Mitglieder eines Integrationskurses der Volkshochschule Gütersloh kürzlich genau dies.  „Ich kenne eine gute deutsche ...

mehr lesen...

Eine Kriminacht, drei spannende Autoren Am 8. Juni in der Cultura

22 MAI 2018

Rietberg. Ein Buch mit sieben Siegeln? Nein, das ist die jährliche Rietberger Kriminacht schon lange nicht mehr, denn Krimifans aus Rietberg und Umgebung wissen längst, dass ihnen an diesem Abend ganz besondere Leckerbissen geboten werden. Damit sind nicht nur die leckeren Häppchen in der Pause gemeint, sondern natürlich die Autoren, die Jahr für Jahr den Weg von den ...

mehr lesen...

Neutrale Energieberatung Am 7. Juni im Fachbereich Umweltschutz

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr). Wer sein Wohngebäude auf einen besseren energetischen Standard bringen möchte, hat – je nach Maßnahmenumfang – mit teilweise erheblichen Kosten zu rechnen. Von daher ist es wichtig, dass Handwerksunternehmen die anstehenden Arbeiten sachgerecht und zu angemessenen Preisen durchführen. Am Donnerstag, 7. Juni, von 14 bis 20 Uhr können sich alle ...

mehr lesen...

Technische Störung beim Kreis Gütersloh Bürgerhotline für Mittwoch eingerichtet

22 MAI 2018

Gütersloh. Aufgrund einer technischen Störung im Rechenzentrum war der Kreis Gütersloh heute zeitweise nicht erreichbar. Zwischenzeitlich hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weder Internetzugriff, noch konnten Outlook oder andere Fachanwendungen genutzt werden. Da der Kreis Gütersloh noch nicht mit verbindlicher Sicherheit sagen kann, dass die Technik am morgigen ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_