Was geht ab bei Rampelmann und Spliethoff in Beelen
BLOG GLEIS13 - BALD IST ES GESCHAFFT!
News - Neubau des Böckstiegel-Hauses -
Suche:

Neubau des Böckstiegel-Hauses

12 APRIL 2018


// Foto: Marco Polanski|
Kaum ein Künstler im Kreis bekommt derzeit so viel Aufmerksamkeit wie der am 7. April 1889 in Werther geborene Peter August Böckstiegel. Genau genommen liegt sein Geburtshaus im Ortsteil Arrode. Hier inmitten der typisch westfälischen Landschaft hat der Maler und Bildhauer bis zu seinem Tod im Jahre 1951 einen Großteil seiner umfassenden künstlerischen Werke geschaffen. Ein eher kleiner Teil ist in dem Künstlerhaus bis heute öffentlich zugänglich. Rund 1300 Gemälde, Aquarelle, Grafiken und Plastiken lagern noch in Archiven. Sie sollen künftig in einem modernen Museum in unmittelbarer Nachbarschaft einen angemessenen Rahmen erhalten. Der Weg nach Arrode führt uns vorbei an endlosen Wiesen und Feldern. Hier hat Peter August Böckstiegel also gelebt und seine Heimat in Kunst verwandelt. Sein authentisch erhaltenes Geburtshaus mit dem markanten roten Anstrich erkennen wir schon von weitem. Dort treffen wir den künstlerischen Leiter des Museums, David Riedel. Er sitzt sozusagen »auf gepackten Koffern«, denn in wenigen Wochen soll das neue Museum fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben werden. Das historische Künstlerhaus ist seit jeher eng und intim. Hier lebte Böckstiegel mit seinen Eltern, die er in zahlreichen Bildern und Skulpturen porträtierte, genauso wie seine Geschwister, Cousins oder Nachbarbauern. Auch die Landschaften in seinen Gemälden sind überall wiederzuerkennen, sie spiegeln zu jeder Zeit die Heimatverbundenheit des Künstlers wieder. Nur das Haus passte sich im Laufe der Jahre den Lebensbedingungen an: 1919 heiratet Böckstiegel seine Verlobte Hanna Müller, 1920 kommt hier seine Tochter Sonja und 1925 sein Sohn Vincent zur Welt. Im Jahr 1922 wird das Sommeratelier links angebaut, 1945 der Ateliertrakt rechts. Der Künstler ergänzt die Fassade mit selbstgeschnitzten farbigen Balken, fügt Mosaike in die Hauswand ein und gestaltet drei Glasfenster im Eingangsbereich seines Ateliers. Wer heute das ehemalige Wohnhaus besucht, fühlt sich sofort zurückversetzt in die bäuerliche Zeit Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Eingebettet in die westfälische Heimat ist es ein einzigartiges Gesamtkunstwerk. Ausdrucksstarke Zeitzeugen sind die zahlreichen Bilder und Skulpturen im Haus. Aber auch als Sammler hat Böckstiegel ein bedeutendes Werk zusammengetragen. Arbeiten von Conrad Felixmüller, Robert Sterl, Bernhard Kretzschar und vielen weiteren Weggefährten zeugen von intensiven Künstlerfreundschaften. Nun ist es an der Zeit, einen der bedeutendsten westfälischen Künstler des 20. Jahrhunderts gebührend zu würdigen: im Sommer wird das neue, moderne Museum auf dem Gelände rund um das ehemalige Wohnhaus fertiggestellt. Und weil das rote Künstlerhaus einen wichtigen Teil der Regionalgeschichte widerspiegelt, wird es selbstverständlich im Gesamtkonzept eine zentrale Rolle spielen. Geplant sind in beiden Häusern themenbezogene Ausstellungen mit wechselndem Begleitprogramm, Ausstellungen mit Leihgaben aus Privatbesitz und Bilder, die noch nie gezeigt wurden. Wir durften bereits einen Blick in den Neubau werfen. Von außen wirkt er wie ein Findling auf der Wiese – ganz nach dem Willen der Architekten. Mit einer wunderbaren Natursteinfassade versehen, fügt sich das moderne Gebäude perfekt in die Landschaft ein. An dieser Stelle wollen wir auch nicht zu viel vorwegnehmen. Denn wir werden ausführlich über die Architektur, die Nutzung und die erste Ausstellung des neuen Böckstiegel-Museums in den nächsten Carl-Ausgaben berichten.


zur Übersicht


Keine Plätze mehr für den 5. Gütersloher Tweed Run

18 APRIL 2018

Für den 5. Gütersloher Tweed Run gibt es keine Starterplätze mehr. 80 Teilnehmer aus Duisburg, Köln, Niedersachsen oder Ostwestfalen, schwingen sich für diesen Ausflug im britischen Stil auf ihre historischen oder Vintage-Räder. Und sind dabei natürlich entsprechend stilvoll gekleidet. Das Rahmenprogramm startet um 12 Uhr am Gütersloher Stadtmuseum. Zuschauer sind herzlich ...

mehr lesen...

5. und 6. Mai: Die Innenstadt in voller Blüte

18 APRIL 2018

Ein ereignisreiches Wochenende erwartet Gütersloher und Besucher zum Abschluss des Gütersloher Frühlings am 5. und 6. Mai. Dann steht „Gütersloh in voller Blüte“ und die Parklandschaft auf dem Berliner Platz sowie die Rasenfläche auf dem Kolbeplatz können ein letztes Mal in vollen Zügen genossen werden. An diesem Wochenende findet auch das Straßentheaterfestival ...

mehr lesen...

10 JAHRE TONETOASTER RECORDS - Langenberger Musiklabel feiert runden Geburtstag

16 APRIL 2018

Am 16.04.2008 gründeten die beiden Langenberger Frank Scheller und Michael Langewender das Musiklabel Tonetoaster Records. „Die Idee wurde allerdings schon nach einem Konzertbesuch im Dezember 2007 geboren“, erinnert sich Michael Langewender, der das Label seit 2011 alleine führt. „Wir hatten einfach Lust, Musikern und Musik, die wir persönlich mögen, eine ...

mehr lesen...

Gesund in GT: Rund um den Fuß ? Vom Hallux valgus über den Fersensporn bis zum Plattfuß

16 APRIL 2018

Gütersloh (kgp). Es wird gesagt, dass die „Dinge besser gehen, wenn wir mehr gehen“. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan: High Heels, falsches Schuhwerk oder auch anlagebedingte oder erworbene knöcherne Fehlstellungen und Überlastungen der Bänder, der Sehnen und Fußgelenke können schmerzhafte Auswirkungen haben. Dr. Andreas Elsner, Sektionsleiter für ...

mehr lesen...

Das programmierbare Haus Abschlussveranstaltung des regio iT Root Camp 2018

16 APRIL 2018

Kreis Gütersloh. 17 Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums Rheda-Wiedenbrück, der von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock-Clarholz und der Gesamtschule Verl haben in der zweiten Woche der Osterferien im IT Root Camp des kommunalen IT-Dienstleisters regio iT Grundkenntnisse der Informatik erlernt. Angeleitet wurden sie dabei von Auszubildenden der regio iT und Ausbilder ...

mehr lesen...

Ausgetrickst - Nicht mit uns Kölner Altentheater-Ensemble im Städtischen Gymnasium/Jetzt anmelden

16 APRIL 2018

Gütersloh (gpr). Unterhaltsamme Szenen zur Prävention von Trickbetrügereien an älteren Menschen bringt das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters Köln am Dienstag, 24. April, um 15 Uhr auf die Bühne der Aula im Städtischen Gymnasium. Veranstalter sind der Seniorenbeirat und die Kriminalpolizei. Unter dem Titel “Uns passiert so etwas doch nie!"  setzt sich ...

mehr lesen...

Erster digitaler Stammtisch gut angenommen

16 APRIL 2018

Der Seniorenbeirat wagte es und hatte mit seinem ersten „digitalem Stammtisch“ Erfolg. Betrat man doch auch hier in Gütersloh Neuland. Gemeinsam konnten dann auch Frau Dr. Birgit Osterwald von der VHS, Guido Steinke von der Berliner Verbraucherinitiative und Jürgen Jentsch vom Seniorenbeirat zahlreiche Gäste begrüßen. Sie alle waren gekommen um unter der ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_