Was geht ab bei Rampelmann und Spliethoff in Beelen
BLOG GLEIS13 - BALD IST ES GESCHAFFT!
News - Serap Güler besucht Kommunales Integrationszentrum im Kreis Gütersloh -
Suche:

Serap Güler besucht Kommunales Integrationszentrum im Kreis Gütersloh

09 MAERZ 2018


(v.l.): Kreisdirektorin Susanne Koch, Mehmet Mayadali (Verein Deutsch-Türkische Kontaktgruppe Rietberg), Gudrun Mackensen (Leiterin der Abteilung Bildung Kreis Gütersloh), Frank Mertens (Integrationsbeauftragter Stadt Gütersloh), Staatssekretärin Serap Güler, Karl-Josef Schafmeister (Leiter des Drostehauses Verl), Wiebke Brems (MdL Bündnis 90/Die Grünen) und Agnieszka Salek (Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Gütersloh). // Foto: Kreis Gütersloh|
Integrationsstaatssekretärin Serap Güler setzt ihre im Sommer 2017 begonnene Tour durch Nordrhein-Westfalen fort. Dabei besucht sie weitere sieben Kommunale Integrationszentren. „Mir ist wichtig, die Integrationsarbeit in den Kreisen und kreisfreien Städten vor Ort persönlich kennenzulernen. Die Bedarfe sind in den Regionen sehr verschieden. Das müssen wir stärker berücksichtigen“, erklärte die Staatssekretärin bei ihrer heutigen Station im Kreis Gütersloh. Im vergangenen Jahr hatte sie sich bereits in 22 Einrichtungen informiert. Nordrhein-Westfalen ist das einzige Bundesland, in dem es Kommunale Integrationszentren gibt. Die Einrichtungen bieten Angebote für Kinder und Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte, die die Bildungschancen verbessern sollen. Daneben koordinieren sie die Aktivitäten und Angebote der Kommunen und freien Träger in Bezug auf Integration und das Zusammenleben in Vielfalt. Seit 2015 unterstützen die Kommunalen Integrationszentren im Rahmen des Landesprogramms KOMM-AN NRW Bürgerinnen und Bürger, die sich vor Ort um Geflüchtete kümmern.Staatssekretärin Güler lobte bei ihrem Besuch im Kreis Gütersloh die Arbeit der Einrichtungen: „Für die bessere Vernetzung der Integrationsarbeit vor Ort sind die Kommunalen Integrationszentren mittlerweile unverzichtbar. Die Landesregierung wird der kommunalen Integrationsarbeit neue Struktur verleihen und hat vereinbart, die Voraussetzung für eine auskömmliche Finanzierung der Einrichtungen aus Landesmitteln bis zum Ende der Legislaturperiode 2022 zu sichern. Bei aller berechtigten Aufmerksamkeit für die Neuzugewanderten, sollten wir nicht diejenigen aus dem Blick verlieren, die bereits dauerhaft hier leben.“

Durch verschiedene Maßnahmen zur Vermittlung von Interkulturellen Kompetenzen, der Familienförderung und der Weiterentwicklung von Sprachangeboten, wird es Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte ermöglicht, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben im Kreis teilzunehmen.Weitere Stationen der Tour sind der Kreis Minden-Lübbecke, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Coesfeld. Perspektivisch will die Integrationsstaatssekretärin alle Kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen besuchen.2012 hatte der Landtag mit den Stimmen der Fraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP das Gesetz zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in Nordrhein-Westfalen beschlossen. Damit wurde auch der Grundstein für die Einrichtung der Kommunalen Integrationszentren gelegt. Heute verfügen 53 der 54 Kreise und kreisfreien Städte in NRW über ein Kommunales Integrationszentrum. 2016 wurden insgesamt rund 39,4 Millionen Euro für die Arbeit der Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Davon kamen 19,6 Millionen Euro aus den kommunalen Haushalten, 14,5 Millionen Euro waren Landesmittel und fast 5,3 Millionen Euro waren Stiftungs- und Drittmittel.Weitere Informationen: www.mkffi.nrw.


zur Übersicht


Keine Plätze mehr für den 5. Gütersloher Tweed Run

18 APRIL 2018

Für den 5. Gütersloher Tweed Run gibt es keine Starterplätze mehr. 80 Teilnehmer aus Duisburg, Köln, Niedersachsen oder Ostwestfalen, schwingen sich für diesen Ausflug im britischen Stil auf ihre historischen oder Vintage-Räder. Und sind dabei natürlich entsprechend stilvoll gekleidet. Das Rahmenprogramm startet um 12 Uhr am Gütersloher Stadtmuseum. Zuschauer sind herzlich ...

mehr lesen...

5. und 6. Mai: Die Innenstadt in voller Blüte

18 APRIL 2018

Ein ereignisreiches Wochenende erwartet Gütersloher und Besucher zum Abschluss des Gütersloher Frühlings am 5. und 6. Mai. Dann steht „Gütersloh in voller Blüte“ und die Parklandschaft auf dem Berliner Platz sowie die Rasenfläche auf dem Kolbeplatz können ein letztes Mal in vollen Zügen genossen werden. An diesem Wochenende findet auch das Straßentheaterfestival ...

mehr lesen...

10 JAHRE TONETOASTER RECORDS - Langenberger Musiklabel feiert runden Geburtstag

16 APRIL 2018

Am 16.04.2008 gründeten die beiden Langenberger Frank Scheller und Michael Langewender das Musiklabel Tonetoaster Records. „Die Idee wurde allerdings schon nach einem Konzertbesuch im Dezember 2007 geboren“, erinnert sich Michael Langewender, der das Label seit 2011 alleine führt. „Wir hatten einfach Lust, Musikern und Musik, die wir persönlich mögen, eine ...

mehr lesen...

Gesund in GT: Rund um den Fuß ? Vom Hallux valgus über den Fersensporn bis zum Plattfuß

16 APRIL 2018

Gütersloh (kgp). Es wird gesagt, dass die „Dinge besser gehen, wenn wir mehr gehen“. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan: High Heels, falsches Schuhwerk oder auch anlagebedingte oder erworbene knöcherne Fehlstellungen und Überlastungen der Bänder, der Sehnen und Fußgelenke können schmerzhafte Auswirkungen haben. Dr. Andreas Elsner, Sektionsleiter für ...

mehr lesen...

Das programmierbare Haus Abschlussveranstaltung des regio iT Root Camp 2018

16 APRIL 2018

Kreis Gütersloh. 17 Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums Rheda-Wiedenbrück, der von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock-Clarholz und der Gesamtschule Verl haben in der zweiten Woche der Osterferien im IT Root Camp des kommunalen IT-Dienstleisters regio iT Grundkenntnisse der Informatik erlernt. Angeleitet wurden sie dabei von Auszubildenden der regio iT und Ausbilder ...

mehr lesen...

Ausgetrickst - Nicht mit uns Kölner Altentheater-Ensemble im Städtischen Gymnasium/Jetzt anmelden

16 APRIL 2018

Gütersloh (gpr). Unterhaltsamme Szenen zur Prävention von Trickbetrügereien an älteren Menschen bringt das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters Köln am Dienstag, 24. April, um 15 Uhr auf die Bühne der Aula im Städtischen Gymnasium. Veranstalter sind der Seniorenbeirat und die Kriminalpolizei. Unter dem Titel “Uns passiert so etwas doch nie!"  setzt sich ...

mehr lesen...

Erster digitaler Stammtisch gut angenommen

16 APRIL 2018

Der Seniorenbeirat wagte es und hatte mit seinem ersten „digitalem Stammtisch“ Erfolg. Betrat man doch auch hier in Gütersloh Neuland. Gemeinsam konnten dann auch Frau Dr. Birgit Osterwald von der VHS, Guido Steinke von der Berliner Verbraucherinitiative und Jürgen Jentsch vom Seniorenbeirat zahlreiche Gäste begrüßen. Sie alle waren gekommen um unter der ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_