Die längste Frühstückstafel in OWL! FRÜHSHOPPEN 2018
FRÜHSHOPPEN 2018 - TRAILER
News - Wenn eine Begegnungsstätte Laufen lernt -
Suche:

Wenn eine Begegnungsstätte Laufen lernt

09 MAERZ 2018


Rund 150 Gäste feierten den zweiten Geburtstag der Begegnungsstätte. // Foto: Diakonie Gütersloh|
Hier treffen sich Geflüchtete und ihre Paten, Ehrenamtliche, die Kontakt zu anderen Helfern suchen, oder Gütersloher mit Menschen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea: Das Café Connect an der Kirchstraße 10a hat sich zu einem echten Zentrum der Flüchtlingshilfe und zu einem Anlaufpunkt für Menschen aller Nationen entwickelt. Jetzt feierte es sein zweijähriges Bestehen mit einem bunten Fest. Wer ein solches Begegnungszentrum mit viel Einsatz und Engagement aufgebaut hat, der entwickelt irgendwann eine besondere Beziehung zu dem Projekt. „Das Café ist das gemeinsame Baby der Flüchtlingsberatung und des AK Asyl“, beschrieb Flüchtlingsberaterin Fatma Aydin-Cangülec von der Diakonie Gütersloh bei der Feier. „Unser Kind läuft jetzt – darauf wollen wir anstoßen.“ Und Barbara Brinkmann, Vorsitzende des AK Asyl der Evangelischen Kirchengemeinde, sagte angesichts des vollen Hauses: „Wie wir sehen, ist das Café ein Erfolgsmodell. Das ist großartig!“ Rund 150 Gäste – Geflüchtete und Ehrenamtliche ebenso wie Partner und Förderer – waren zu der Feier ins Haus an der Kirchstraße 10a gekommen, bei der nicht nur viele Projekte des Cafés vorgestellt wurden (siehe Infobox), sondern auch gleich ein Praxisbeispiel geliefert wurde. Faraidon Ghulami, der im Café Connect einen Tabla-Kurs anbietet, präsentierte mit seinem Bandkollegen Gulamfaroq Wahedi Gesang und Trommelmusik. Bei der Tabla handelt es sich um ein traditionelles Schlaginstrument aus Afghanistan. Zwischen diesem breiten Angebot von heute und der ersten Idee lagen viel Zeit und Arbeit. Barbara Brinkmann und ihr Vorgänger im AK-Vorsitz, Ernst Klinke, können sich daran noch gut erinnern. Vor drei, vier Jahren war das, als besonders viele Menschen als Flüchtlinge nach Gütersloh kamen. Die Geflüchteten benötigten Unterstützung, die Hilfe der Ehrenamtlichen musste koordiniert werden. Die Gründung der Flüchtlingsberatung durch die Diakonie, die Kirchengemeinde und die Stadt Gütersloh im Februar 2015 war eine Konsequenz. „Aber damals entstand auch die Idee zum Café Connect, zu Beginn noch unter dem Stichwort ‚Teestube‘“, berichtete Ernst Klinke. 10.000 Euro aus der Adventsaktion 2014 der Evangelischen Stiftung steuerte die Kirchengemeinde in der Folge zur Gründung des Cafés bei. Außerdem stellt sie seit Beginn die Räumlichkeiten mietfrei zur Verfügung. Mithilfe von Spenden und weiteren Fördermitteln, unter anderem einer Anschubfinanzierung des Landes NRW, brachten Diakonie und AK Asyl das Café schließlich gemeinsam auf den Weg. Seit Jahresbeginn finanziert es sich nun komplett durch Spenden: Unterstützt wird es etwa durch die Bürgerstiftung Gütersloh, die Volksbank Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, den Rotary Club Gütersloh sowie private Förderer. Dass das Café weiter von großer Bedeutung für die Flüchtlingsarbeit in der Dalkestadt ist, davon sind alle Beteiligten überzeugt. „Egal, welchen Aufenthaltsstatus die Geflüchteten haben: Bei uns erhalten sie einen Zugang zu Förderangeboten und können vor allem auch Kontakt zu anderen Menschen knüpfen“, sagte Fatma Aydin-Cangülec. „Das macht diesen Ort so besonders.“ Damit spielte die Flüchtlingsberaterin unter anderem auf die Tatsache an, dass nicht jeder Geflüchtete das Anrecht auf einen offiziellen Sprachkurs hat. Stattdessen hängt die Berechtigung von Aufenthaltsstatus und Herkunftsland ab. Die Sprachkurse des Café Connect, die von Ehrenamtlichen wie Barbara Brinkmann angeboten werden, stünden hingegen allen offen – und seien deswegen umso wichtiger. Schließlich sei Sprache auch ein Schlüssel für die gesellschaftliche Teilhabe, fand Flüchtlingsberater Marvin Hemkendreis: „Wer die Sprache eines Landes nicht sprechen kann, lebt isoliert – und das zieht letztlich auch die psychische Gesundheit in Mitleidenschaft.“ Umso wichtiger sei es deswegen, Orte wie das Café zu haben. „Hier finden Menschen zueinander.“


zur Übersicht


Achtung für Tiere hat Geburtstag 10 Jahre eine Stimme für die Wehrlosen

22 MAI 2018

Am 24. April 2008, am Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche, wurde Achtung für Tiere e. V. beim Amtsgericht Gütersloh als gemeinnütziger Verein eingetragen. Seit drei Jahren ist der Verein mit einer Außenstelle auch in Rietberg aktiv: auf dem Tierschutzhof in Varensell, Vossebeinweg 40. Tierschutzbildungsangebote und die Versorgung von Tieren mit psychischen ...

mehr lesen...

Filmnachmittag zur Ausstellung ?40 Frauen? im Heimathaus

22 MAI 2018

Im Beisein zahlreicher Interessierter ist am 16. Mai im Heimathaus die Ausstellung „40 Frauen – Das Überleben organisieren“ eröffnet worden. Im Rahmen der Dokumentation über die Lebenssituation in den ersten Nachkriegsjahren laden die Gleichstellungsstelle der Stadt Verl und der Heimatverein am Donnerstag, 24. Mai, zu einem Filmnachmittag ein. Gezeigt wird ...

mehr lesen...

Partnerschaft zwischen Kirchenkreis Gütersloh und afrikanischer Partnerregion Karagwe zieht weitere Kreise: Deutsche Bank unterstützt Krankenhaus in Tansania

22 MAI 2018

GÜTERSLOH/NDOLGE – „Ich bin eine Zeitlang weg“, sagte Doris Kap zu ihrer Bankberaterin. Als sie zwei Monate später aus Afrika zurückkam, sprudelte sie nur so. Was die Gütersloher Ärztin im Krankenhaus in Ndolage erleben konnte, faszinierte Sabine Kurock-Sprenger von der Deutschen Bank so sehr, dass sie bei ihrem Chef Unterstützung für die medizinische ...

mehr lesen...

?Verwirrung? auf die Bühne gebracht VHS-Integrationskurs spielt mit Sprache

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr.) Deutsch ist keine einfache Sprache – umso bemerkenswerter, wenn Menschen, die noch nicht lange in Deutschland leben, mit dieser Sprache spielen können. Vor vollem Haus, auf der Studiobühne des Theater Gütersloh taten die Mitglieder eines Integrationskurses der Volkshochschule Gütersloh kürzlich genau dies.  „Ich kenne eine gute deutsche ...

mehr lesen...

Eine Kriminacht, drei spannende Autoren Am 8. Juni in der Cultura

22 MAI 2018

Rietberg. Ein Buch mit sieben Siegeln? Nein, das ist die jährliche Rietberger Kriminacht schon lange nicht mehr, denn Krimifans aus Rietberg und Umgebung wissen längst, dass ihnen an diesem Abend ganz besondere Leckerbissen geboten werden. Damit sind nicht nur die leckeren Häppchen in der Pause gemeint, sondern natürlich die Autoren, die Jahr für Jahr den Weg von den ...

mehr lesen...

Neutrale Energieberatung Am 7. Juni im Fachbereich Umweltschutz

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr). Wer sein Wohngebäude auf einen besseren energetischen Standard bringen möchte, hat – je nach Maßnahmenumfang – mit teilweise erheblichen Kosten zu rechnen. Von daher ist es wichtig, dass Handwerksunternehmen die anstehenden Arbeiten sachgerecht und zu angemessenen Preisen durchführen. Am Donnerstag, 7. Juni, von 14 bis 20 Uhr können sich alle ...

mehr lesen...

Technische Störung beim Kreis Gütersloh Bürgerhotline für Mittwoch eingerichtet

22 MAI 2018

Gütersloh. Aufgrund einer technischen Störung im Rechenzentrum war der Kreis Gütersloh heute zeitweise nicht erreichbar. Zwischenzeitlich hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weder Internetzugriff, noch konnten Outlook oder andere Fachanwendungen genutzt werden. Da der Kreis Gütersloh noch nicht mit verbindlicher Sicherheit sagen kann, dass die Technik am morgigen ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_