Die längste Frühstückstafel in OWL! FRÜHSHOPPEN 2018
FRÜHSHOPPEN 2018 - TRAILER
News - Soziale Arbeit ganz praktisch -
Suche:

Soziale Arbeit ganz praktisch

12 FEBRUAR 2018


Informationen aus erster Hand: (v.l.) Leonie Certa und Niklas Drücker wollen es genau wissen und informieren sich bei den Studierenden Roxanna Mazur und Eric Schäfers sowie bei Andrej Below, Fachcontroller der Abteilung Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien, über den Ablauf des Dualen Studiums bei der Stadt. // Foto: Stadt Gütersloh|
Ob die Offene Jugendarbeit, der Allgemeine Soziale Dienst oder die Schulsozialarbeit – beim Dualen Studium „Sozialen Arbeit“ der Stadt Gütersloh lernen die Studierenden nicht nur theoretische Grundlangen, sondern können von Anfang an praxisorientiert arbeiten und Verantwortung übernehmen. Über die Inhalte und den Aufbau, die praktischen Einsatzbereiche bei der Stadt und die Anforderungen des Dualen Studiums informierten kürzlich der städtische Ausbildungsleiter Lothar Künkler, Ines Lehn-Speckesser, Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendförderung, Anne-Dörthe Knaake vom Bauteil 5, Andrej Below, Fachcontroller der Abteilung Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien, sowie die Studierenden des Studiengangs.„In den Praxisphasen ist man kein Praktikant, der nur zuschaut, sondern übernimmt von Anfang an eigene Aufgaben und Verantwortung“, so Roxanna Mazur. Die Studentin ist derzeit im dritten Semester des dreijährigen Studiengangs „Soziale Arbeit“, den die Stadt Gütersloh in Zusammenarbeit mit der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm seit dem Wintersemester 2015 anbietet. Aktuell arbeiten bei der Stadt etwa 90 Sozialarbeiter. „Soziale Arbeit ist ein Berufsbereich mit Zukunftsperspektive“, weiß Lothar Künkler. Bei einem erfolgreichem Studien- und Praxisverlauf und Personalbedarf haben die Dualen Studierenden somit eine gute Chance auf dem Arbeitsmarkt.Die primären Einsatzbereiche der Studierenden sind die Fachbereichen Jugend und Bildung sowie Familie und Soziales. Von der Kinder- und Jugendarbeit über den Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz bis hin zur Jugendsozialarbeit bekommen die Studierenden vielseitige Einblicke in den Aufgabenbereich der Sozialen Arbeit bei der Stadt Gütersloh. Aber auch bei freien Trägern wie der Arbeiterwohlfahrt oder beim Sozialpädagogischen Institut Gütersloh werden die Studierenden eingesetzt. „Anders als beim klassischen Studium, können die Dualen Studierenden der Stadt schon frühzeitig ein großes Netzwerk an Kontakten aufbauen“, weiß Ausbildungsleiter Lothar Künkler um die Vorteile des Dualen Konzepts. Wie verläuft das Studium an der SRH Hamm, aus welchen Modulen setzt es sich zusammen und wie lang sind die Theorie- und Praxisphasen? Aktuell Studierende konnten den Besuchern der Infoveranstaltung, die sich für ein Duales Studium bei der Stadt interessieren, alle Fragen aus eigener Erfahrung beantworten und von ihrem Weg ins Studium berichten. Denn vor Beginn des Dualen Studiums bei der Stadt sind zwei Jahre Berufserfahrung, wovon mindestens sechs Monate im sozialen Bereich erfolgen müssen, obligatorisch. „Ich wollte eigentlich erst Polizistin werden, aber dann habe ich schnell gemerkt: Ich möchte Menschen nicht bestrafen, sondern mit ihnen arbeiten“, weiß Roxanna Mazur wie ihre Entscheidung für das Studium beeinflusst wurde. Auch Student Eric Schäfers hat durch seine Berufserfahrung erkannt, dass Soziale Arbeit genau das Richtige für ihn ist: „Bei meinem Bundesfreiwilligendienst habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit mit Menschen Spaß macht.“ Mit einem Dualen Studium bei der Stadt Gütersloh haben Eric Schäfers und seine Kommilitonen den ersten Schritt in Richtung Traumberuf auf jeden Fall geschafft.Noch bis zum 14. Februar können sich Interessierte für das Duale Studium „Soziale Arbeit“ bei der Stadt Gütersloh bewerben. Weitere Informationen zum Studiengang und den notwendigen Voraussetzungen finden sich unter www.ausbildung.guetersloh.de.


zur Übersicht


Achtung für Tiere hat Geburtstag 10 Jahre eine Stimme für die Wehrlosen

22 MAI 2018

Am 24. April 2008, am Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche, wurde Achtung für Tiere e. V. beim Amtsgericht Gütersloh als gemeinnütziger Verein eingetragen. Seit drei Jahren ist der Verein mit einer Außenstelle auch in Rietberg aktiv: auf dem Tierschutzhof in Varensell, Vossebeinweg 40. Tierschutzbildungsangebote und die Versorgung von Tieren mit psychischen ...

mehr lesen...

Filmnachmittag zur Ausstellung ?40 Frauen? im Heimathaus

22 MAI 2018

Im Beisein zahlreicher Interessierter ist am 16. Mai im Heimathaus die Ausstellung „40 Frauen – Das Überleben organisieren“ eröffnet worden. Im Rahmen der Dokumentation über die Lebenssituation in den ersten Nachkriegsjahren laden die Gleichstellungsstelle der Stadt Verl und der Heimatverein am Donnerstag, 24. Mai, zu einem Filmnachmittag ein. Gezeigt wird ...

mehr lesen...

Partnerschaft zwischen Kirchenkreis Gütersloh und afrikanischer Partnerregion Karagwe zieht weitere Kreise: Deutsche Bank unterstützt Krankenhaus in Tansania

22 MAI 2018

GÜTERSLOH/NDOLGE – „Ich bin eine Zeitlang weg“, sagte Doris Kap zu ihrer Bankberaterin. Als sie zwei Monate später aus Afrika zurückkam, sprudelte sie nur so. Was die Gütersloher Ärztin im Krankenhaus in Ndolage erleben konnte, faszinierte Sabine Kurock-Sprenger von der Deutschen Bank so sehr, dass sie bei ihrem Chef Unterstützung für die medizinische ...

mehr lesen...

?Verwirrung? auf die Bühne gebracht VHS-Integrationskurs spielt mit Sprache

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr.) Deutsch ist keine einfache Sprache – umso bemerkenswerter, wenn Menschen, die noch nicht lange in Deutschland leben, mit dieser Sprache spielen können. Vor vollem Haus, auf der Studiobühne des Theater Gütersloh taten die Mitglieder eines Integrationskurses der Volkshochschule Gütersloh kürzlich genau dies.  „Ich kenne eine gute deutsche ...

mehr lesen...

Eine Kriminacht, drei spannende Autoren Am 8. Juni in der Cultura

22 MAI 2018

Rietberg. Ein Buch mit sieben Siegeln? Nein, das ist die jährliche Rietberger Kriminacht schon lange nicht mehr, denn Krimifans aus Rietberg und Umgebung wissen längst, dass ihnen an diesem Abend ganz besondere Leckerbissen geboten werden. Damit sind nicht nur die leckeren Häppchen in der Pause gemeint, sondern natürlich die Autoren, die Jahr für Jahr den Weg von den ...

mehr lesen...

Neutrale Energieberatung Am 7. Juni im Fachbereich Umweltschutz

22 MAI 2018

Gütersloh (gpr). Wer sein Wohngebäude auf einen besseren energetischen Standard bringen möchte, hat – je nach Maßnahmenumfang – mit teilweise erheblichen Kosten zu rechnen. Von daher ist es wichtig, dass Handwerksunternehmen die anstehenden Arbeiten sachgerecht und zu angemessenen Preisen durchführen. Am Donnerstag, 7. Juni, von 14 bis 20 Uhr können sich alle ...

mehr lesen...

Technische Störung beim Kreis Gütersloh Bürgerhotline für Mittwoch eingerichtet

22 MAI 2018

Gütersloh. Aufgrund einer technischen Störung im Rechenzentrum war der Kreis Gütersloh heute zeitweise nicht erreichbar. Zwischenzeitlich hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weder Internetzugriff, noch konnten Outlook oder andere Fachanwendungen genutzt werden. Da der Kreis Gütersloh noch nicht mit verbindlicher Sicherheit sagen kann, dass die Technik am morgigen ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_