Gütersloh tatkräftig - Bürgertag 2017
GT:Rappt meets PA Sports by Media Markt Gütersloh und GüterslohTV
News - Christian-Heyden-Preis für Baukultur 2017 vergeben -
Suche:

Christian-Heyden-Preis für Baukultur 2017 vergeben

13 OKTOBER 2017


Preis für gelungene Kirchenrenovierung: (v.l.) Bürgermeister Henning Schulz, Architekt Martin Uwe Balhorn (Mitinhaber „architektur-werk-stadt“ Paderborn), Ralf Manche (Baukirchmeister ) und Presbyteriumsvorsitzender Martin Wachter (beide Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück), Projektleiterin Andrea Fahl („architektur-werk-stadt“ Paderborn). // Foto: Stadt Gütersloh|
Mit dem Christian-Heyden-Preis 2017 wurde am vergangenen Montag die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück mit deren Architekten der architektur - werk - stadt Ballhorn Wewer Karhoff, Paderborn, und Wolfhart Kansteiner, Vorsitzender der Stiftung Ravensberg ausgezeichnet. Bei einem Festakt in der Zentrale der Volksbank Bielefeld-Gütersloh würdigte ein Kuratorium unter dem Vorsitz von Bernhard Bußwinkel die Verdienste um den Umbau der Kreuzkirche in der Gütersloher Nachbarstadt und den Schutz der Ravensburg zwischen Halle und Borgholzhausen.
"Erklärtes Ziel dieses Preises ist es," den Blick zu schärfen für anspruchsvolle Architektur und qualitätvollen Städtebau,“ hob Bürgermeister Henning Schulz in seiner Begrüßung hervor. Das Kuratorium hat mit den Preisträgern eine gute Wahl getroffen, haben sich doch beide in besonderer Weise durch ihr nachhaltiges Wirken für die Förderung der Baukultur verdient gemacht. Mit diesem Preis machen wir ihren Einsatz einem breiten Publikum zugänglich."Schulz dankte ganz besonders dem Stifter des Christian-Heyden-Preises, Prof. Dr. Dr. Axel Hinrich Murken, und dem Leiter des Fachbereiches Stadtplanung, Dr. Michael Zirbel, für ihren unermüdlichen Einsatz bei dieser "Heyden"-Arbeit, die ihre Anfänge in einem Symposium am 30. September 2003 nahm und dabei zu einer Neubewertung der bauhistorischen und städtebaulichen Bedeutung des alten Gütersloher Rathauses kam. Im gleichen Jahr wurde der Christian-Heyden-Preis auf Anregung von Prof. Murken ins Leben gerufen und erstmals im Jahre 2006 vergeben. Die Auszeichnung besteht aus einer Medaille mit Reliefs dreier wichtiger Bauwerke Heydens: der Martin-Luther-Kirche, dem historischen Rathaus und des evangelischen Krankenhauses.In seinem Festvortrag schärfte Boris Schade-Bünsow, Chefredakteur des unter Architekten hoch angesehenen Magazins "Bauwelt", den Blick der anwesenden Baufachleute für eine "innere Sichtweise" von Baukultur und forderte "neue Perspektiven im Wohnungsbau": Man könne der gestalteten, gebauten Umwelt nicht entgehen. Schade-Bünsow fordert ein Ende des klassischen Einfamilienhauses, aber auch neue Ideen beim Geschoßwohnungsbau und ein Umdenken bei den Energiespar-Vorschriften. "Wir brauchen eine Baukultur nach innen," lautet sein Credo. In seiner Laudatio auf die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück stellte Gerhard Serges, ehemals dort als technischer Beigeordneter wirkend, das Engagement des kirchlichen Bauausschusses heraus, der mit den beteiligten Architekten ein Gotteshaus 2.0 geschaffen habe. Die Kreuzkirche setze jetzt nicht nur städtebauliche und architektonische Akzente, sondern auch mit ihrer Innenarchitektur. Nach ihrem Umbau besticht sie durch klare Schlichtheit und setzt die multifunktionale Nutzungsvorgabe und eine zeitgemäße Formensprache unter Erhalt wesentlicher Gestaltungselemente in ein ausgewogenes Verhältnis. Dirk Speckmann, Bürgermeister der Stadt Borgholzhausen, würdigte die Preisverleihung an den Vorsitzenden der "Stiftung Ravensberg": "Wolfhart Kansteiner ist der Retter der Ravensburg! Ihm, aber auch den durch ihn motivierten, sehr engagierten und entschlossenen Mitstreitern ist anzurechnen, dass mit der Gründung der „Stiftung Burg Ravensberg“ eine seriöse neue Eigentümerin präsentiert werden kann. Die Verbürgerlichung der Burg, unserer Burg, ist gelungen.“Gemäß ihren Statuten legt das Kuratorium der Christian-Heyden-Stiftung alle zwei Jahre neue Preisträger fest. Die bisher vergebenen Auszeichnungen spiegeln eine erfreulich breite Palette der Baukultur vor Ort wider. Dies vermittelt auch eine neue Broschüre, die der Fachbereich Stadtplanung anlässlich der Veranstaltung am vergangenen Montag herausgegeben hat. Sie kann per Mail bei helga.johannhoerster@guetersloh.de oder telefonisch unter 05241 82 2367 angefordert werden.


zur Übersicht


Rollrasen und Frühjahrsblüher für den Büsker Platz

20 OKTOBER 2017

Im Frühjahr soll der Büsker Platz aufblühen: Mit 30 000 Frühjahrsblühern und zwar Blausternchen (Scilla siberica) auf einer Rasenfläche von 400 Quadratmetern. Der Rollrasen wurde am Freitag verlegt. Damit ist die Umgestaltung des Büskerplatzes zu einem grünen Platz fast abgeschlossen. Es werden noch Bäume gepflanzt, darunter eine Magnolie, eine Hopfenbuche, ein Feldahorn und ...

mehr lesen...

Netzwerke stärken für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

20 OKTOBER 2017

Die Kultursekretariate in Nordrhein-Westfalen und die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW laden für Donnerstag, 23. November, von 10 bis 18 Uhr zur Tagung „Refugee Citizen“ nach Bergkamen ein. Schwerpunkte sind die Netzwerke und Kommunikationsplattformen in der kulturellen Praxis mit Geflüchteten. „Kommunale Netzwerke und ...

mehr lesen...

19 Kandidaten bestehen Jägerprüfung 2017

19 OKTOBER 2017

Wildtierkunde, Waffentechnik, Naturschutz – wer den Jagdschein bestehen will, muss sich in vielen Bereichen gut auskennen und sich einer umfangreichen Prüfung unterziehen: In diesem Jahr haben 19 Kandidaten die Jägerprüfung bei der Unteren Jagdbehörde des Kreises Gütersloh bestanden. Im April startetet die Jägerprüfung mit dem schriftlichen Teil, dem Nachweis der ...

mehr lesen...

Staunen, Fragen, Experimentieren

19 OKTOBER 2017

Klimafreundliches Kochen, Müllvermeidung und -trennung, klimafreundliche Mobilität und Energiesparen – das sind nur einige der Themen, mit denen sich die Kinder und das pädagogische Fach- und Lehrpersonal der Kitas, der offenen Ganztagsbetreuung (OGS) und der Grundschulen im Kreis Gütersloh in der ersten Jahreshälfte im Rahmen der Entdeckerwochen beschäftigt haben. ...

mehr lesen...

Kooperationspartner schließen Lücke im Opferschutz

19 OKTOBER 2017

Opfer von sexualisierter Gewalt haben künftig die Möglichkeit, anonym die Spuren der Gewalttat sichern zu lassen, ohne sofort eine Anzeige zu erstatten. Damit wird eine Lücke im Opferschutz geschlossen. Denn wenn ein Opfer sich sonst erst später zur Anzeige entschlossen hatte – aus welchen Gründen auch immer – waren die Spuren der Vergewaltigung nicht mehr ...

mehr lesen...

60 Freiwillige engagieren sich für Böckstiegel

19 OKTOBER 2017

Mit 15.500 Euro schiebt der P.A. Böckstiegel-Freundeskreis das Ehrenamtsprojekt der Stiftung an. Davon wird zwei Jahre lang die Ehrenamtskoordination bestritten. „Der Freundeskreis sieht es als seinen Beitrag zum Ehrenamt an, diesen Impuls zu geben“, sagt Volker Strothmann, Geschäftsführer des Freundeskreises. Und was er im Sinn hatte, scheint aufgegangen zu ...

mehr lesen...

Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek

18 OKTOBER 2017

Wenn am Kürbissonntag, 29. Oktober, die Geschäfte der Rietberger Innenstadt ab 13 Uhr öffnen, fällt auch in der Stadtbibliothek Rietberg der Startschuss für die Schnäppchenjagd auf die Altbestände. Mehr als 2000 gebrauchte Bücher stehen zu günstigen Preisen ab 50 Cent pro Buch zum Verkauf. Darunter sind neben Bestsellern, historischen Romanen, Liebesgeschichten, Krimis und ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_