GT:Rockt - Gitarren-Virtuose Sönke Meinen in der MusikGalerie am Dreiecksplatz
Silke Niermann übernimmt die Führung der Stadtbibliothek Gütersloh
News - Im Einklang mit der Natur / Dem Klimawandel begegnen - Kinderuni zeigt Indianerleben -
Suche:

Im Einklang mit der Natur / Dem Klimawandel begegnen - Kinderuni zeigt Indianerleben

19 SEPTEMBER 2012


Fünfzig Kinder erfuhren in der Kinderuni der VHS von Referentin Carmen Kwasny (zweite von rechts), was man vom Leben der Indianer für den Klimaschutz lernen kann. (Foto: Stadt Gütersloh)
Gütersloh (gpr). Indianergeschichten faszinieren. Die Pferde, das Leben im Zelt, die Zeichensprache mit Fingern, Händen und Gesten sind aber längst nicht alles, was man von den Indianern lernen kann. Die Indianer leben in einem Kreislauf aus grüner Energie. „Womit heizen die Indianer?“ fragte Carmen Kwasny am Montag in ihrer Vorlesung im Rahmen der Kinderuni der Volkshochschule Gütersloh. Die kleinen Studenten im Alter von 8 bis 12 Jahren haben dazu eine Idee: „Mit den Fladen der Bisons, die die Sonne getrocknet hat.“ Überhaupt wird vom Bison alles verwertet: Der Bisonmagen dient als Topf, die Blase als Wasserbehälter und das Leder liefert die Hülle für das Tipi. Und das ist rund, wie so vieles im Leben der Indianer, in dem der Kreis eine besondere Symbolik besitzt.

Die Unterhaltung auf indianisch ist gar nicht so schwer. Zwei ausgestreckte Finger bedeuten zum Beispiel „Freund“. Kwasny räumt aber auch mit dem Unfug von dem so genannten Indianergeheul auf, das entsteht, wenn man einen Schrei ausstößt und sich dabei mit der Hand auf den Mund schlägt. „Das gibt es nicht bei den Indianern“, sagte Kwasny. „Schon gar nicht bei den Männern.“ Bei den Frauen kann man so etwas Ähnliches hören: Die Indianerfrauen stoßen einen hohen Ton aus und bewegen dabei die Zunge im Mund auf und ab. Mit diesem Trällern bringen sie ihre Begeisterung zum Ausdruck.

Von den 50 Kindern sind allein 24 von der Grundschule Avenwedde mit ihrer Lehrerin Gabriele Martensmeier in die Vorlesung zur Kinderuni gekommen. Ein Indianercamp haben sie bereits besucht, jetzt wollten sie in der Kinderuni mehr erfahren über indianische Riten. Doch Carmen Kwasny, Leiterin der Native American Association of Germany, erläutert auf Einladung der Volkshochschule und des BUND, Ortsgruppe Gütersloh, nicht nur den Alltag der Indianer, ihre Tänze und Gewohnheiten, sie zeigt auch auf, dass die Indianer den Kreislauf der Natur nutzen. Und daraus lassen sich viele Tipps ableiten, wie man dem Klimawandel begegnen kann. Gefördert wurde diese Veranstaltung der Kinderuni von der Bürgerstifung Gütersloh und vom Förderverein der Volkshochschule.



zur Übersicht


Erster Workshop zum Landschaftsplan Gütersloh

23 JANUAR 2015

Gütersloh. Der erste Workshop zum Landschaftsplan Gütersloh widmete sich im Spexarder Bauernhaus dem Thema Freizeit und Erholung. Mit großem Engagement entwickelten die zirka 25 Teilnehmer ihre Ideen. Nachdem das Planungsbüro NZO aus Bielefeld einen Überblick über die Gütersloher Landschaft gegeben hatte, wurden weitere Eindrücke der ortskundigen Bürger gesammelt. Auf vielen ...

mehr lesen...

Neue Medienliste des Kreismedienzentrums

23 JANUAR 2015

Kreis Gütersloh. Das Kommunale Integrationszentrum hat in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum eine Medienliste zu verschiedenen Themen rund um Rassismus für die Schulen zur Verfügung gestellt. Im Medienzentrum können zum Thema Medienkisten oder einzelne Filme ausgeliehen werden. Die Kisten beinhalten neben Filmen begleitendes Unter-richtsmaterial, mit dem auch ...

mehr lesen...

Bülent Ceylan besucht das Hermann-Vöchting-Gymnasium in Blomberg

23 JANUAR 2015

Projekt gewann beim Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ Der Comedian Bülent Ceylan war heute im Hermann-Vöchting-Gymnasium in Blomberg zu Gast. Der gebürtige Mannheimer sprach mit den Schülerinnen und Schülern über Integration, Diskriminierung und Engagement. Die Jugendlichen präsentierten ihr Projekt „Die Kunst der Vielfalt“, mit dem sie den prominenten ...

mehr lesen...

Kampmann: Aufzeichnungspflicht beugt Missbrauch bei Mindestlohn vor

23 JANUAR 2015

Rund 3,7 Millionen Menschen profitieren seit dem 1.1. 2015 vom Mindestlohn. Um sicherzustellen, dass auch überall 8,50 pro Stunde für die geleistete Arbeit gezahlt wird, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten erfassen – das haben SPD und die Union gemeinsam im Gesetz beschlossen. Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffene ...

mehr lesen...

Neuer Rekord bei BeschäftigtenzahlenNeuer Rekord bei Beschäftigtenzahlen

22 JANUAR 2015

154.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftige im Kreis Gütersloh! Kreis Gütersloh. Seit Jahren geht die Kurve nach oben und auch im Jahr 2014 gab es wieder mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftige als im Jahr zuvor: 153.949 Menschen gingen im Jahr 2014 in den 13 Städten und Gemeinden einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Damit stieg die Anzahl um ...

mehr lesen...

Neues Beratungshaus Inklusion: Kooperationspartner unterzeichnen Vertrag

22 JANUAR 2015

Ostwestfalen: gebündelter Rat zugunsten junger Menschen mit Behinderung! Paderborn/Detmold/Münster (lwl). Das wird ein hilfreiches "Rat"-Haus: Wer in Ostwestfalen als Mutter oder Vater eines behinderten Kindes, als Erzieher/in oder Lehrkraft Orientierung und Unterstützung in Sachen sonderpädagogische Förderung und Inklusion sucht, hat dafür in Paderborn demnächst eine neue ...

mehr lesen...

Henning Schulz ist der Bürgermeister- kandidat der CDU

22 JANUAR 2015

100 % Zustimmung im Spexarder Bauernhaus Stadtbaurat Henning Schulz ist seit dem gestrigen Abend „Unterwegs für Gütersloh“. Mit einem fantastischen Ergebnis erhielt er im Spexarder Bauernhaus 100% Zustimmung und ist nun offiziell der Bürgermeisterkandidat der CDU. Gleich alle der 118 anwesenden CDU-Mitglieder stimmten für Schulz. Der Wahlkampf-Slogan lautet von nun an ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_