Programmreihe „Experience Lounge“ holt Promis nach Gütersloh!
Vokabeltrainer Ostwestfälisch mit Matthias Borner - schrebbeln
News - Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch -
Suche:

Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch

10 AUGUST 2012


Austausch mit dem Mittelstand: Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus, Bürgermeisterin Maria Unger und Geschäftsführender Gesellschafter, Fritz Husemann. - Foto: Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Dass das Unternehmen Husemann, spezialisiert auf die Stromversorgung von Industriebetrieben, immer „unter Strom“ steht, davon konnten sich Bürgermeisterin Maria Unger und Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus bereits im Juni bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen überzeugen. Bei dem Unternehmensbesuch am Dienstag stand jedoch der Austausch mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Fritz Husemann im Vordergrund. Husemann erläuterte, dass es für ein mittelständisches Unternehmen wie Husemann (165 Mitarbeiter, 25 Millionen Umsatz) wichtig sei, „in der Breite“ zu arbeiten, wobei die Zukunft des Unternehmens in der Kombination von guten Produkten und einem am Kunden orientierten Service liege. Und der ist umfassend. Husemann ist Ansprechpartner, wenn es um Trafos, Schaltschränke, Regelsysteme und um Automatisierungs- und Antriebstechniken geht. Eine wachsende Herausforderung ist auch das Energiemanagement für zum Beispiel Krankenhäuser und Rechenzentren. Breit aufgestellt ist Husemann auch in Sachen Ausbildung. Insgesamt 24 junge Menschen werden in fünf Berufen - auch über Bedarf - ausgebildet. „Gute Fachkräfte zu bekommen, wird auch in Zukunft ein Thema sein“, sagte Fritz Husemann.
Unger verwies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer betrieblichen Kinderbetreuung, um für junge Eltern einen zusätzlichen Anreiz zu bieten. Unternehmen müssten nicht gleich eine Kindertagesstätte bauen, um eine Kinderbetreuung anbieten zu können, so Unger. Eine mögliche Lösung sei zum Beispiel die Kindertagespflege, bei der maximal acht Kinder, davon fünf Kinder gleichzeitig, betreut werden können. Flexibel sei nicht nur die zeitliche Inanspruchnahme, sondern auch die Räumlichkeit. Die Betreuung der Mitarbeiterkinder kann sowohl in der Wohnung der Tagesmutter stattfinden als auch in einem angemieteten Raum. Möglich ist es auch, den Bedarf in einem Gewerbegebiet aus verschiedenen Unternehmen zusammenzuführen um gemeinsam eine Kinderbetreuung anzubieten. Fritz Husemann will den Bedarf im Umfeld seines Unternehmens nachfragen.
Am Standort Gütersloh fühlt sich das mittelständische Unternehmen Husemann wohl. Auch wenn die Stadt Gütersloh von der demografischen Entwicklung nicht in dem Maße tangiert wird wie zum Beispiel Städte im Ruhrgebiet, so sei es für die Zukunft wichtig, die gute Infrastruktur aufrecht zu erhalten, so Husemann.


zur Übersicht


Blut- und Leberwurst probieren

09 FEBRUAR 2016

Rietberg. Der Rietberger Wochenmarkt ist am Freitag, 12. Februar, Anlaufpunkt nicht nur für die regelmäßigen Käufer von frischem Obst, Gemüse, Fleisch und mehr. Sondern auch für alle, die die traditionelle westfälische Küche mögen. Es werden Kostproben von Blut- und Leberwurst aus der Pfanne gereicht. Auf dem Wochenmarkt kann man sich Appetit holen für ein ...

mehr lesen...

Angebote & Kurse bei der der Volkshochschule Gütersloh - Eine Auswahl

09 FEBRUAR 2016

Eine Auflistung aktueller Programme finden Sie in unseren Terminbereich auf Carl. Selbstwertschätzung und Selbstbewusstsein - Ein Gesprächskreis für Frauen  Gütersloh. Innere Harmonie, Selbstzufriedenheit, die eigenen Stärken zu sehen und zu fördern, kann man lernen. In einem Gesprächskreis, der sich nur an Frauen richtet, werden Anregungen ...

mehr lesen...

Kinderprinzenpaar gibt närrische Macht an der Rathaustür ab

09 FEBRUAR 2016

Rietberg. Es fiel schwer, aber es musste sein: Das Rietberger Kinderprinzenpaar hat am Dienstagnachmittag den symbolischen Schlüssel zum Rathaus an Bürgermeister Andreas Sunder (links) zurückgegeben. Allerdings rückten Prinz Tom II. Stücker und Prinzessin Maya I. Hanhardt (rechts) dieses entscheidende Zeichen der närrischen Macht über die Stadt nicht ganz freiwillig ...

mehr lesen...

Acoustic Session: Terminausrutscher im Februar

09 FEBRUAR 2016

Die 71. Acoustic Session ausnahmsweise am 2. Donnerstag des Monats Gütersloh. Fast sechs Jahre lang hat die Gütersloher Acoustic Session ihren festen Platz im Veranstaltungs-Kalender, lediglich eine Ausnahme gab es im vergangenen Jahr. Im Februar zwingt der Karneval die Macher nun zur zweiten Ausnahme. Statt am ersten Donnerstag findet sie dann am zweiten Donnerstag, dem 11. ...

mehr lesen...

Vollsperrung der Bentelerstraße in Langenberg Bis Anfang April

09 FEBRUAR 2016

Gütersloh/Langenberg. Der Kreis Gütersloh und die Gemeinde Langenberg bauen seit dem Sommer 2015 die K 55 (Hauptstraße / Rietberger Straße) in Langenberg neu aus. Ab Montag, 15. Februar, wird es für die nun anstehenden Anschlussarbeiten der Bentelerstraße an die Hauptstraße erforderlich, diese im Bereich der Einmündung Körnerstraße in Richtung K 55 (Hauptstraße) auf ...

mehr lesen...

Arthrose der Hände! Kann Chirurgie helfen?

09 FEBRUAR 2016

Gütersloh. Dr. Frank Kliebe, Facharzt für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie am Sankt Elisabeth Hospital Gütersloh, hält einen Vortrag zum Thema „Arthrose der Hände! Kann Chirurgie helfen?“. Eingeladen hat ihn die BIGS (Bürgerinformation- und Selbsthilfekontaktstelle des Kreises Gütersloh), denn Arthrose im Bereich der Hand- und Fingergelenke betrifft viele ...

mehr lesen...

Fahrrad-Spenden für Flüchtlinge

09 FEBRUAR 2016

Bürgerstiftung Gütersloh fördert ehrenamtliche Fahrradwerkstatt mit 1.000 Euro aus dem Spendenfonds "Engagement für Flüchtlinge" Gütersloh. Otto Holdijk hat wieder zwei fertig - zwei alte Fahrräder, die irgendwo in Gütersloh dringend gebraucht und erwartet werden. Der Gütersloher Rentner schraubt und repariert für den guten Zweck und für seinen guten Bekannten ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_