''Happy'' Video Gütersloh Edition - ABSCHLUSSSZENE HEUTE AUF DEM DREIECKSPLATZ - Hier der Aufruf bei Radio Gütersloh
Das Nordbad wird fit gemacht für die Freibad-Saison
News - Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch -
Suche:

Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch

10 AUGUST 2012


Austausch mit dem Mittelstand: Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus, Bürgermeisterin Maria Unger und Geschäftsführender Gesellschafter, Fritz Husemann. - Foto: Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Dass das Unternehmen Husemann, spezialisiert auf die Stromversorgung von Industriebetrieben, immer „unter Strom“ steht, davon konnten sich Bürgermeisterin Maria Unger und Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus bereits im Juni bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen überzeugen. Bei dem Unternehmensbesuch am Dienstag stand jedoch der Austausch mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Fritz Husemann im Vordergrund. Husemann erläuterte, dass es für ein mittelständisches Unternehmen wie Husemann (165 Mitarbeiter, 25 Millionen Umsatz) wichtig sei, „in der Breite“ zu arbeiten, wobei die Zukunft des Unternehmens in der Kombination von guten Produkten und einem am Kunden orientierten Service liege. Und der ist umfassend. Husemann ist Ansprechpartner, wenn es um Trafos, Schaltschränke, Regelsysteme und um Automatisierungs- und Antriebstechniken geht. Eine wachsende Herausforderung ist auch das Energiemanagement für zum Beispiel Krankenhäuser und Rechenzentren. Breit aufgestellt ist Husemann auch in Sachen Ausbildung. Insgesamt 24 junge Menschen werden in fünf Berufen - auch über Bedarf - ausgebildet. „Gute Fachkräfte zu bekommen, wird auch in Zukunft ein Thema sein“, sagte Fritz Husemann.
Unger verwies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer betrieblichen Kinderbetreuung, um für junge Eltern einen zusätzlichen Anreiz zu bieten. Unternehmen müssten nicht gleich eine Kindertagesstätte bauen, um eine Kinderbetreuung anbieten zu können, so Unger. Eine mögliche Lösung sei zum Beispiel die Kindertagespflege, bei der maximal acht Kinder, davon fünf Kinder gleichzeitig, betreut werden können. Flexibel sei nicht nur die zeitliche Inanspruchnahme, sondern auch die Räumlichkeit. Die Betreuung der Mitarbeiterkinder kann sowohl in der Wohnung der Tagesmutter stattfinden als auch in einem angemieteten Raum. Möglich ist es auch, den Bedarf in einem Gewerbegebiet aus verschiedenen Unternehmen zusammenzuführen um gemeinsam eine Kinderbetreuung anzubieten. Fritz Husemann will den Bedarf im Umfeld seines Unternehmens nachfragen.
Am Standort Gütersloh fühlt sich das mittelständische Unternehmen Husemann wohl. Auch wenn die Stadt Gütersloh von der demografischen Entwicklung nicht in dem Maße tangiert wird wie zum Beispiel Städte im Ruhrgebiet, so sei es für die Zukunft wichtig, die gute Infrastruktur aufrecht zu erhalten, so Husemann.


zur Übersicht


Gütersloh trauert um seinen Ehrenbürger Dr. Gerd Wixforth

16 APRIL 2014

Mit Trauer und Bestürzung reagierte Bürgermeisterin Maria Unger auf die Todesnachricht: „Gütersloh verliert einen großen Förderer und einen Menschen voller Herzenswärme, der sich über viele Jahrzehnte hinweg als Stadtdirektor, aber auch in vielen anderen Funktionen und Zusammenhängen für das Wohlergehen und die Entwicklung seiner Heimatstadt eingesetzt hat,“ würdigte sie in ...

mehr lesen...

Sieben Parteien auf den Kreistagsstimmzetteln

16 APRIL 2014

Kreiswahlausschuss lässt Kandidaten für Landrats- und Kreistags-wahl zu. Gütersloh. Zur Kreistagswahl am 25. Mai 2014 im Kreis Gütersloh werden sieben Parteien und Wählergruppen auf dem Stimmzettel stehen. Dies be-schloss am Montagnachmittag der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Kreisdirektorin Susanne Koch als Kreiswahlleiterin. Bei der Wahl der Landrätin ...

mehr lesen...

Das Klinikum von morgen - Jugendliche entwickeln neue Perspektiven für das Klinikum Gütersloh

16 APRIL 2014

Gütersloh (kgp). Betten fahren über ausgeklügelte Schienensysteme. Ärzte und Pflegekräfte gelangen in Rekordzeit über flurlange Laufbänder zu den Patienten. Das Krankenhaus der Zukunft ist modern und behält doch das Entscheidende im Fokus: den Menschen. 26 Schüler der Janusz-Korczak-Schule und der Anne-Frank-Schule blickten beim Projekt „Jugend denkt Zukunft“ im Klinikum ...

mehr lesen...

Energieaktionstag in Isselhorst – „Gut geplant ist halb gebaut“

15 APRIL 2014

Gütersloh (gpr). Am Samstag, 26. April, 11 Uhr findet die nächste Veranstaltung der Energieaktionstage des Fachbereichs Umwelt der Stadt Gütersloh statt. Diesmal findet der Energieaktionstag in Isselhorst statt. Nachdem bei der letzten Veranstaltung der Gütersloher Energieaktionstage der hydraulische Abgleich der Heizungsanlage im Fokus war, werden nunmehr Aspekte einer guten ...

mehr lesen...

Mobilitätsumfrage: Verlängerung bis Ende April - Bereits über 8300 haben mitgemacht

15 APRIL 2014

Gütersloh. Am 27. März hatten Landrat Sven-Georg Adenauer sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte und Gemeinden alle Menschen im Kreis Gütersloh eingeladen, sich an einer Umfrage zum The-ma Mobilität zu beteiligen. Bereits über 8.300 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt und haben mit ihren Angaben für verschiedenste Pla-nungen eine neue ...

mehr lesen...

Auftakt- veranstaltung zur Berufsfeld- orientierung

15 APRIL 2014

Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ Gütersloh. 1200 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Gütersloh durch-laufen zurzeit die so genannte Potenzialanalyse: Die Achtklässler sind die Pioniere im neuen landesweiten Programm „Kein Abschluss ohne An-schluss“ (KAoA), durch das alle Jugendlichen in der Berufs- und Studienori-entierung ...

mehr lesen...

Wertkreis Gütersloh beschließt stufenweise Umsetzung der aktualisierten Arbeits- und Lohnordnung

15 APRIL 2014

Berechnungen stehen fest, Einstufungsgespräche sind abgeschlossen! Gütersloh, den 15. April 2014 – Die Einstufungsgespräche zur aktualisierten Arbeits- und Lohnordnung im Werkstattbereich von wertkreis Gütersloh sind mittlerweile geführt, die Ergebnisse ausgewertet. Zurzeit läuft die dreimonatige Einspruchsfrist. Ab Juli 2014 werden erstmals die nach der aktualisierten ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_