DIE WELLE - EP 2 - Ein Meer aus Staub und Stahl
DAS GLEIS13 WÄCHST RASANT
News - Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch -
Suche:

Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch

10 AUGUST 2012


Austausch mit dem Mittelstand: Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus, Bürgermeisterin Maria Unger und Geschäftsführender Gesellschafter, Fritz Husemann. - Foto: Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Dass das Unternehmen Husemann, spezialisiert auf die Stromversorgung von Industriebetrieben, immer „unter Strom“ steht, davon konnten sich Bürgermeisterin Maria Unger und Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus bereits im Juni bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen überzeugen. Bei dem Unternehmensbesuch am Dienstag stand jedoch der Austausch mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Fritz Husemann im Vordergrund. Husemann erläuterte, dass es für ein mittelständisches Unternehmen wie Husemann (165 Mitarbeiter, 25 Millionen Umsatz) wichtig sei, „in der Breite“ zu arbeiten, wobei die Zukunft des Unternehmens in der Kombination von guten Produkten und einem am Kunden orientierten Service liege. Und der ist umfassend. Husemann ist Ansprechpartner, wenn es um Trafos, Schaltschränke, Regelsysteme und um Automatisierungs- und Antriebstechniken geht. Eine wachsende Herausforderung ist auch das Energiemanagement für zum Beispiel Krankenhäuser und Rechenzentren. Breit aufgestellt ist Husemann auch in Sachen Ausbildung. Insgesamt 24 junge Menschen werden in fünf Berufen - auch über Bedarf - ausgebildet. „Gute Fachkräfte zu bekommen, wird auch in Zukunft ein Thema sein“, sagte Fritz Husemann.
Unger verwies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer betrieblichen Kinderbetreuung, um für junge Eltern einen zusätzlichen Anreiz zu bieten. Unternehmen müssten nicht gleich eine Kindertagesstätte bauen, um eine Kinderbetreuung anbieten zu können, so Unger. Eine mögliche Lösung sei zum Beispiel die Kindertagespflege, bei der maximal acht Kinder, davon fünf Kinder gleichzeitig, betreut werden können. Flexibel sei nicht nur die zeitliche Inanspruchnahme, sondern auch die Räumlichkeit. Die Betreuung der Mitarbeiterkinder kann sowohl in der Wohnung der Tagesmutter stattfinden als auch in einem angemieteten Raum. Möglich ist es auch, den Bedarf in einem Gewerbegebiet aus verschiedenen Unternehmen zusammenzuführen um gemeinsam eine Kinderbetreuung anzubieten. Fritz Husemann will den Bedarf im Umfeld seines Unternehmens nachfragen.
Am Standort Gütersloh fühlt sich das mittelständische Unternehmen Husemann wohl. Auch wenn die Stadt Gütersloh von der demografischen Entwicklung nicht in dem Maße tangiert wird wie zum Beispiel Städte im Ruhrgebiet, so sei es für die Zukunft wichtig, die gute Infrastruktur aufrecht zu erhalten, so Husemann.


zur Übersicht


Rietberg: Altweiberumzug findet statt

23 FEBRUAR 2017

Der Krisenstab hat soeben entschieden, dass der Altweiberumzug wie geplant stattfindet. Nichtsdestotrotz behalten alle Verantwortlichen die Wetterlage laufend im Blick. Gegebenenfalls wird die Grafschaftler Karnevalsgesellschaft als Veranstalter zu einem späteren Zeitpunkt entsprechende Maßnahmen ergreifen, wenn aufgrund von Sturm oder Regen etwa eine Schließung der ...

mehr lesen...

CDU: Ordnungspartnerschaft für mehr Sicherheit

23 FEBRUAR 2017

Prüfauftrag an die Verwaltung Die CDU-Fraktion im Gütersloher Rathaus will noch mehr Sicherheit für die Stadt. Dazu soll die Möglichkeit eines gemeinsamen Präsenz- und Streifendienstes von Polizei und besonders ausgebildeten Mitarbeitern des Ordnungsamtes geprüft werden."'Gemischte Doppelstreife' heißt das Modell, das in vielen Städten in Nordrhein-Westfalen schon ...

mehr lesen...

Seniorenbeirat zeigt ,,Birnenkuchen mit Lavendel''

23 FEBRUAR 2017

Gemeinsam mit dem Bambi-Kino zeigt der Seniorenbeirat einen Film der glücklich macht. Denn mit dieser französischen Komödie verbreitet ein frischer Frühlingswind gute Laune. Mit Herz und Humor präsentiert sich hier ein Stück feiner Filmkunst. Eine romantische Komödie der besonderen Art vor einer überwältigend schönen Naturkulisse. Die Besucher können sich bereits um 14.00 ...

mehr lesen...

Gütersloher Darmtag 2017

23 FEBRUAR 2017

Informationsveranstaltung am 4. März im Sankt Elisabeth Hospital Das Sankt Elisabeth Hospital und das Klinikum Gütersloh beteiligen sich am Samstag, 4. März, mit dem Gütersloher Darmtag 2017 am Aktionsmonat der Felix Burda Stiftung. Von 11 bis 15 Uhr steht den Besuchern im Eingangsbereich sowie im Konferenzraum I des Sankt Elisabeth Hospitals (Stadtring Kattenstroth 130) ein ...

mehr lesen...

Tennis-Club Rot-Weiß weiter auf Erfolgskurs

23 FEBRUAR 2017

Sportliche Leistungen, Finanzen und Vereinsleben auf höchstem Niveau Der langjährige und eingespielte Vorstand des mit 9-Plätzen größten Tennisvereins Gütersloh hatte bei seiner Hauptversammlung im Kesselhaus der Weberei im wahrsten Sinne des Wortes ein Heimspiel. Das Team um Jochen Brinkmann konnte neben Schuldenfreiheit, bemerkenswerter Liquidität auch die sportliche ...

mehr lesen...

Einzelveranstaltungen der VHS Gütersloh im März

23 FEBRUAR 2017

Übersicht über alle möglichen Veranstaltungen Gesprächskreis
Philosophiecafé
Moderation: Kevin M. Dear
VHS, Hohenzollernstraße 43
Sonntag, 05.03.2017, 16:30 Uhr

Vortrag
Die Trotzphase
Referent: Wolfgang Bergmann
VHS, Hohenzollernstraße 43
Montag, 06.03.2017, 19:30 Uhr

Vortrag
Erben und Vererben
Referent: ...

mehr lesen...

Elternschule: Elternzeit und Elterngeld

23 FEBRUAR 2017

Gütersloh (kgp). Welche Rechte habe ich in der Elternzeit und wie viel Elterngeld steht mir zu? Am Mittwoch, 01. März, informieren Elisabeth Celik und Milena Uekötter (Jugendamt Kreis Gütersloh) in der Elternschule des Klinikum Gütersloh über die rechtlichen Rahmenbedingungen für die junge Familie. Die Expertinnen zeigen, wie ein Antrag auf Elterngeld gestellt wird, wie sich ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_