Zumbusch macht den Garten schöner - Folge 1: Heckenschnitt
Janik's Grillshow - Lammburger mit Ziegenweichkäse & Olivenpaste
News - Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch -
Suche:

Unternehmensbesuch bei Husemann - Bürgermeisterin und Wirtschaftsförderer suchen Austausch

10 AUGUST 2012


Austausch mit dem Mittelstand: Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus, Bürgermeisterin Maria Unger und Geschäftsführender Gesellschafter, Fritz Husemann. - Foto: Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Dass das Unternehmen Husemann, spezialisiert auf die Stromversorgung von Industriebetrieben, immer „unter Strom“ steht, davon konnten sich Bürgermeisterin Maria Unger und Wirtschaftsförderer Rainer Venhaus bereits im Juni bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen überzeugen. Bei dem Unternehmensbesuch am Dienstag stand jedoch der Austausch mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Fritz Husemann im Vordergrund. Husemann erläuterte, dass es für ein mittelständisches Unternehmen wie Husemann (165 Mitarbeiter, 25 Millionen Umsatz) wichtig sei, „in der Breite“ zu arbeiten, wobei die Zukunft des Unternehmens in der Kombination von guten Produkten und einem am Kunden orientierten Service liege. Und der ist umfassend. Husemann ist Ansprechpartner, wenn es um Trafos, Schaltschränke, Regelsysteme und um Automatisierungs- und Antriebstechniken geht. Eine wachsende Herausforderung ist auch das Energiemanagement für zum Beispiel Krankenhäuser und Rechenzentren. Breit aufgestellt ist Husemann auch in Sachen Ausbildung. Insgesamt 24 junge Menschen werden in fünf Berufen - auch über Bedarf - ausgebildet. „Gute Fachkräfte zu bekommen, wird auch in Zukunft ein Thema sein“, sagte Fritz Husemann.
Unger verwies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer betrieblichen Kinderbetreuung, um für junge Eltern einen zusätzlichen Anreiz zu bieten. Unternehmen müssten nicht gleich eine Kindertagesstätte bauen, um eine Kinderbetreuung anbieten zu können, so Unger. Eine mögliche Lösung sei zum Beispiel die Kindertagespflege, bei der maximal acht Kinder, davon fünf Kinder gleichzeitig, betreut werden können. Flexibel sei nicht nur die zeitliche Inanspruchnahme, sondern auch die Räumlichkeit. Die Betreuung der Mitarbeiterkinder kann sowohl in der Wohnung der Tagesmutter stattfinden als auch in einem angemieteten Raum. Möglich ist es auch, den Bedarf in einem Gewerbegebiet aus verschiedenen Unternehmen zusammenzuführen um gemeinsam eine Kinderbetreuung anzubieten. Fritz Husemann will den Bedarf im Umfeld seines Unternehmens nachfragen.
Am Standort Gütersloh fühlt sich das mittelständische Unternehmen Husemann wohl. Auch wenn die Stadt Gütersloh von der demografischen Entwicklung nicht in dem Maße tangiert wird wie zum Beispiel Städte im Ruhrgebiet, so sei es für die Zukunft wichtig, die gute Infrastruktur aufrecht zu erhalten, so Husemann.


zur Übersicht


Inklusion beginnt immer auch im Kopf

01 SEPTEMBER 2015

Die Kinder- und Jugendförderung in der Stadt Gütersloh ist grundsätzlichen offen für allen Jungen und Mädchen, ungeachtet ihrer Ethnie, Religion oder eventuellen Einschränkungen. Im Zeitalter der Inklusion ist das Zusammensein von Kindern mit und ohne Handicap allerdings längst nicht so weit, wie von der Stadtverwaltung gewünscht.
Als eines von ...

mehr lesen...

Wirtschaft und Politik sprechen über die digitale Zukunft

01 SEPTEMBER 2015

Digitalisierung im Fokus der 3. Wirtschaftskonferenz OWL
Kreis Gütersloh. „Die Zukunft ist digital“, waren sich alle Vortragenden der 3. Wirtschaftskonferenz OWL am vergangenen Freitag in Gütersloh sicher. Rund 120 Vertreter aus Politik und Wirtschaft folgten interessiert den Präsentationen, die sich mit der Digitalisierung der Industrie ...

mehr lesen...

Ausbildungsstart bei der Stadt Gütersloh

01 SEPTEMBER 2015

Ob als Erzieher, Verwaltungsfachleute oder Sozialarbeiter: Die 59 jungen Menschen, die jetzt ihre Ausbildung oder ihr Praktikum bei der Stadt Gütersloh beginnen, erwartet eine qualifizierte Ausbildung mit verantwortungsvollen Aufgaben und guten Zukunftsperspektiven.
Die meisten Ausbildungen bei der Stadt Gütersloh werden im Sozial- und Erziehungsdienst ...

mehr lesen...

Sanierungen von Asphaltdecken behindern Straßenverkehr

01 SEPTEMBER 2015

An folgenden Straßenabschnitten kann es in den nächsten 14 Tagen wegen Sanierung der Asphaltdecke zu Verkehrsbehinderungen kommen:
Die Holler Straße wird ab Brockhäger Straße, auf einer Länge von circa 500 Metern, ab Freitag, 4. September für die Vorarbeiten bereits voll gesperrt. Die Sanierung erfolgt am Mittwoch, 9. bis Freitag, 11. September. Ab ...

mehr lesen...

Tanzfilm »Show ya? Style« feiert erfolgreiche Premiere

01 SEPTEMBER 2015

Sich selbst auszudrücken und zu zeigen, wer man ist: Darum geht es beim inklusiven Tanzprojekt „Show ya‘ Style“ vom Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh. Dabei tanzten die 27 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen nicht nur, sie konzipierten auch die Choreografien und Outfits. Das Ergebnis zeigt der von Gütersloh TV produzierte gleichnamige ...

mehr lesen...

''Alle Kids sind VIPs'' geht in eine neue Runde: Jugendintegrationswettbewerb für Schulen und Vereine

01 SEPTEMBER 2015

Bereits zum fünften Mal sucht die Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit prominenten Botschaftern wie Andreas Bourani, Bülent Ceylan oder Gerald Asamoah nach Jugendprojekten, die sich für kulturelle Vielfalt und ein faires Miteinander einsetzen. Die Sieger gewinnen den Besuch eines Botschafters, ein professionelles Coaching und eine Reise zur Siegerehrung nach Berlin.

mehr lesen...

Bürgerstiftung Gütersloh mit neuem Vorstands- und neuen Kuratoriumsmitgliedern

31 AUGUST 2015

Verstärkung für die Stiftungsarbeit
Gütersloh. Die Bürgerstiftung Gütersloh hat Verstärkung in Kuratorium und Vorstand bekommen. Im Kuratorium werden Hans Lampert und Uwe Heidemann mitarbeiten, Jörg Hoffend wechselt als bisheriges Kuratoriumsmitglied in den Vorstand. Ihre Arbeit in den verschiedenen Gremien hat ein gemeinsames Ziel und Motto: In ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_