Schiebermützen und Knickerbocker - der erste Gütersloher Tweed Run
''Happy'' Video Gütersloh Edition - ABSCHLUSSSZENE HEUTE AUF DEM DREIECKSPLATZ - Hier der Aufruf bei Radio Gütersloh
News - Friedrichsdorf: Auf ganzer Strecke Sanierung der Fahrbahndecke -
Suche:

Friedrichsdorf: Auf ganzer Strecke Sanierung der Fahrbahndecke

17 JULI 2012


Grafik: GüterslohTV
Gütersloh (gpr). Eine neue Straßendecke auf ganzer Länge – wenn die Sommerferien zu Ende gehen, ist auch die Ortsdurchfahrt in Friedrichsdorf wieder schlaglochfrei. In diesen Tagen werden die Vorarbeiten für die Einrichtung der Baustelle durchgeführt. Am kommenden Wochenende (21./22. Juli) wird es dann ernst: Mit den Asphaltierungsarbeiten am Kreisverkehr Haflinger-/Avenwedder/Friedrichsdorfer Straße und einer Vollsperrung dieses Abschnitts während des gesamten Wochenendes beginnt der erste Bauabschnitt. Auch der Busverkehr wird in dieser Zeit umgeleitet. Ab Montag, 23. Juli, ist der Kreisverkehr dann wieder frei.
Insgesamt wird die Sanierung während der Sommerferien in fünf Bauabschnitten abgewickelt. Dabei sollen Ferienzeit und die Einbeziehung der Wochenenden in die Arbeiten dafür sorgen, dass die Beeinträchtigungen möglichst erträglich bleiben, bittet der städtische Fachbereich Tiefbau um Verständnis. So bleibt der Anliegerverkehr gewährleistet, Hinweisschilder verweisen auf großräumige Umleitungen, über die jeweiligen Verlegungen beim Busverkehr wird u.a. an den Haltestellen informiert. Der zweite Bauabschnitt nach dem Kreisverkehr umfasst ab 23. Juli den Bereich Windelsbleicher Straße von der Friedrichsdorfer Hauptkreuzung (Kirche) bis hin zur Stadtgrenze am Südwestweg. Bis zum 27. Juli sollen die Arbeiten dort beendet sein, auch hier ist eine Vollsperrung nötig. Am 28. und 29. Juli ist dann die Hauptkreuzung in Friedrichsdorf dran. Sie wird für das Wochenende gesperrt, ab 30. Juli soll diese Sperrung wieder aufgehoben sein. Der längste Abschnitt der Baumaßnahme umfasst den Bereich der Avenwedder Straße vom Kreisverkehr bis zum Adlerweg. Vom 30. Juli bis zum 10. August ist hier mit einer Vollsperrung zu rechnen, danach folgt die Sanierung des letzten Abschnitts – Adlerweg bis Hauptkreuzung - vom 13. bis zum 24. August. Danach ist die Durchfahrt wieder freigegeben, Rest- und Markierungsarbeiten werden bei laufendem Verkehr durchgeführt. Fußgänger und Radfahrer sind von den Maßnahmen nicht betroffen.
Rund 460 000 € kostet die Sanierung der stark belasteten Straße, über 50 Prozent Fördermittel werden erwartet.



zur Übersicht


Stadt hat 15.000 Euro investiert - Neue Warnblinkanlage macht Stromberger Straße sicherer

17 APRIL 2014

Rheda-Wiedenbrück. Eine Neue Warnblinkanlage macht die Kreuzung Stromberger Straße/Westring sicherer. Rund 15.000 Euro investieren die Stadt Rheda-Wiedenbrück und das Land NRW in die Warnblinkanlage. Die Kreuzung der beiden stark genutzten Straßen war in den vergangenen Jahren schon als Unfallhäufungsstelle aufgefallen. Deshalb hatte die Verkehrsunfallkommission zunächst ...

mehr lesen...

Förderdarlehen für Familien - Unterstützung bei Neubau und Erwerb eines Eigen-heims

17 APRIL 2014

Gütersloh. Viele Familien verzichten bei der Realisierung Ihres Eigenheims auf Fördermittel des Landes, obwohl sie anspruchsberechtigt wären. Landrat Adenauer führt dies auf die Förderpolitik des Landes und auf die von ihm schon mehrfach kritisierte Reduzierung der Mittel für die Eigenheimförde-rung zurück. „Vielen scheint gar nicht bekannt zu sein, dass es diese ...

mehr lesen...

Im Einsatz für die Sicherheit - Kreis Gütersloh stellt neuen Verkehrsinformationsbus vor

17 APRIL 2014

Gütersloh. Für die Sicherheit seiner Bürger schickt der Kreis Gütersloh einen neuen Verkehrsinformationsbus auf die Straße. Landrat Sven-Georg Adenauer bedankte sich bei Monika Glöckner, Leiterin des HUK-COBURG Kundendienstbüros in Gütersloh, Georg Ritschel, Leiter des HUK-COBURG Kundendienstbüros in Rheda-Wiedenbrück und Peter Mogwitz, Leiter der DEKRA-Niederlassung in ...

mehr lesen...

Dr. Wolfgang Büscher zum Tod von Dr. Gerd Wixforth

17 APRIL 2014

Der Tod von Dr. Gerd Wixforth macht auch die Gütersloher FDP und mich persönlich betroffen und traurig. Gerd Wixforth hat in seinen 30 Jahren als Stadtdirektor und in den Jahren danach das heutige prosperierende Gütersloh und besonders unser Klinikum, dem er sich besonders verpflichtet fühlte, selbstbewusst geformt, ausgebaut und nachhaltig geprägt. Für mich persönlich ...

mehr lesen...

Für Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren - Neues Unfall-Auto vor dem Kreishaus

17 APRIL 2014

Gütersloh. Seit einigen Jahren machen der Kreis Gütersloh und seine Partner Polizei und Verkehrswacht mit einer Dauerausstellung neben dem Straßenverkehrsamt an der Herzebrocker Straße in Gütersloh auf die Un-fallgefahren aufmerksam. Nachdem fünf Jahre ein Opel Astra die Folgen eines Aufpralls auf einen Baum eindrucksvoll verdeutlicht hat, wurde dort jetzt ein echtes ...

mehr lesen...

CDU-Landtags-abgeordnete Ursula Doppmeier: „Evangelische Kitas legen Fundament für christlichen Glauben und müssen erhalten bleiben“

17 APRIL 2014

Düsseldorf/Kreis Gütersloh, 17. April 2014. Die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Ursula Doppmeier plädiert für den Erhalt der evange-lischen Kitas in Nordrhein-Westfalen und fordert eine Prüfung deren Finanzierung. „Aufgrund von Finanzproblemen droht jeder dritten der 1600 evangelischen Kitas in NRW das Aus. Auch um einige der 32 ...

mehr lesen...

Für Menschen ungefährliche Schweinepest soll vorgebeugt werden - Kreis Gütersloh ruft zur Wildschweinejagd auf

17 APRIL 2014

Für Menschen ungefährliche Schweinepest soll vorgebeugt werden Kreis Gütersloh ruft zur Wildschweinejagd auf Gütersloh. Die Untere Jagdbehörde und die Veterinärabteilung des Kreises Gütersloh rufen die Jäger dazu auf, jetzt verstärkt Schwarzwild zu bejagen, um dadurch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vorzubeugen. „Die Afri-kanische Schweinepest ist aus Osteuropa auf ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_