Umsonst & Draussen - Woche der kleinen Künste 2014
Im Stadtmuseum kommt niemand unter die Räder - Ausstellung von historischen Fahrwerks aus Gütersloh
News - Aktiv Artenschutz betreiben. Städtische Umweltberatung sucht ehrenamtliche Berater -
Suche:

Aktiv Artenschutz betreiben. Städtische Umweltberatung sucht ehrenamtliche Berater

27 APRIL 2012


Hornissennest: Das große Nest muss nicht unbedingt eine Bedrohung für Menschen darstellen. Um die Gütersloher in Bezug auf Wespen und Hornissen aufzuklären, sucht Beate Gahlmann vom Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh nun ehrenamtliche Helfer. Foto: ZÖ Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Wer kennt das nicht: Beim Kaffeetrinken im Garten an sonnigen Tagen setzen sich sofort Wespen an den frisch gebackenen Kuchen und an die süße Limonade. Für viele ein Störfaktor, der bis hin zur Bedrohung wahrgenommen wird. Nur wenigen ist bewusst, dass die meisten Arten friedlich sind und lediglich eine Saison lang leben. Um Betroffene besser aufklären zu können, sucht die Stadt Gütersloh nun Ehrenamtliche, denen der Artenschutz am Herzen liegt.

Bedarf an Aufklärung ist da: Über 500 Beratungsanfragen verbuchte der Fachbereich Umweltschutz im vergangenen Sommer. „Bei einem Großteil, etwa 70 Prozent der Betroffenen, ist eine aufklärende Beratung im Büro oder am Telefon ausreichend“, erzählt Umweltberaterin Beate Gahlmann von ihrer Erfahrung. Aufwändig und zeitintensiver wird es allerdings, wenn Beratungen vor Ort stattfinden müssen – im vergangen Jahr fanden über 160 Termine im gesamten Stadtgebiet statt.

Auch diesen Sommer möchte der Fachbereich Umweltschutz im Sinne des Artenschutzes weiterhin Aufklärung betreiben, ist allerdings aufgrund der wegfallenden Zivis personell eingeschränkt. „Wir hoffen jetzt auf die Unterstützung von Ehrenamtlichen, die sich dazu bereit erklären, ein Gebiet zu betreuen“, wendet Gahlmann sich an die Öffentlichkeit. Vorkenntnisse müssen interessierte Naturfreunde nicht mitbringen: Ausreichend Informationsmaterial, eine Einführung in die praktischen Aufgaben sowie eine Schutzausrüstung werden von der städtischen Umweltberatung zur Verfügung gestellt. „Inwiefern sich jemand einbringt, ist individuell, je nach Möglichkeit abstimmbar“, betont die Umweltberaterin. Anfallende Kosten, wie zum Beispiel Benzinkosten, werden von der Stadt getragen.

Die meisten Nester stellen keine weitere Bedrohung dar: Das aus Speichel und Holz gebaute Heim der Wespen unterscheidet sich je nach Art in der Größe. Die Gallische Feldwespe hat nur wenige Tiere pro Nest, die Nester der Mittleren und Sächsische Wespe sind eher mittelgroß und nur mit wenigen Hundert Insekten besetzt. Ein paar tausende Tiere hingegen leben den Sommer über in den großen Nestern der Deutschen und der Gewöhnlichen Wespe. „Niemand hat ein Abo auf ein Wespennest, es ist purer Zufall“, verdeutlicht Gahlmann. Bei besonderer Gefahrenlage wird das Abtöten von den Insekten auch von der Umweltberatung befürwortet, im Normalfall geht aber keinerlei Bedrohung von den Wespen aus. So konnte beispielsweise im vergangenen Sommer ein Nest der Mittleren Wespe direkt am Kindergarten unbedenklich erhalten werden – die Kinder haben rasch verstanden, dass die Tiere sie in Ruhe lassen, wenn sie sie im Gegenzug ebenfalls nicht stören.

Nähere Informationen erteilt Beate Gahlmann vom Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh unter der Telefonnummer 822088 oder per Mail an Beate.Gahlmann@gt-net.de.




zur Übersicht


Engagierte Jobvermittlung mit Happy-End - Das Allround-Talent ist angekommen

24 JULI 2014

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück. Auf den ersten Blick ist die Situation alles andere als ungewöhnlich: Ein souverän wirkender junger Mann spricht mit einer Bewerberin, es geht um ihr vierwöchiges Schnupperpraktikum mit Aussicht auf anschließende Übernahme. Sebastian Bellinger, der das Bewerbungsgespräch führt, hat einen guten Eindruck von der Kandidatin. Das skurrile an der ...

mehr lesen...

BfGT Fraktion besucht Naturschutzgebiet

24 JULI 2014

BfGT Fraktion besucht Naturschutzgebiet Die Sitzungsfreie Zeit in der Sommerpause nutzten die daheim gebliebenen Mitglieder der BfGTFraktion, um sich ausführlich über das größte Gütersloher Naturschutzgebiet „Große Wiese“ zu informieren. Unter der sachkundigen Führung des Vorsitzenden des Naturschutz-Teams Gütersloh e. V., Franz Thiesbrummel, tauchten die Teilnehmer in eine ...

mehr lesen...

CDU-Landtags-abgeordnete Ursula Doppmeier: Schulen und Lehrkräfte nur unzureichend auf Inklusion vorbereitet

24 JULI 2014

Kreis Gütersloh, 24. Juli 2014. Viele Schulen im Kreis Güters-loh sind nur unzureichend auf die Inklusion zum anstehenden Schuljahr vorbereitet. Einem Großteil der Lehrkräfte fehlt es an den notwendigen Qualifikationen, um den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Kindern bewältigen zu können. Daher ist es erschreckend, dass Fort-bildungsprogramme für ...

mehr lesen...

Familienfreizeit des Bürgerzentrum Lukas - Entspannter Austausch zu Erziehungsfragen

24 JULI 2014

Gütersloh (gpr). Auch in diesem Jahr haben zehn Familien aus Gütersloh zwei abwechslungsreiche Ferienwochen in den Niederlanden verbracht. Die Familienfreizeit des Bürgerzentrum Blankenhagen fand bei sommerlichen Temperaturen in Assen statt. Die Familien hatten zum einen die Möglichkeit die vielfältigen Freizeitangebote des Bungalowparks Witterzoomer wie Freibad, Badesee, ...

mehr lesen...

Erweiterungs-bauten für Gebäudebrüter - Artenschutzmaßnahmen am Städtischen Gymnasium

24 JULI 2014

Gütersloh (gpr). Für Anbauten der etwas anderen Art wurde jetzt die Ferienzeit am Städtischen Gymnasium genutzt: Naturfreunde montierten mit Unterstützung der Umweltstiftung Gütersloh verschiedene Nisthilfen für gebäudebrütende Vogelarten auf dem Schulgelände in der Innenstadt. Viele Vogel- und Fledermausarten, die ihre Quartiere bevorzugt in Gebäuden beziehen, leiden ...

mehr lesen...

KNEIPP-VEREIN: BUSREISE INS KNEIPP-ZENTRUM BAD WÖRISHOFEN

24 JULI 2014

"Sich zu Hause fühlen und Kneipp authentisch erleben" – im Kneipp-Bund Hotel im Kneipp-Zentrum inmitten des wunderschönen Allgäus. Hier schlägt das Herz der Kneipp-Bewegung! Der Kneipp-Verein Gütersloh lädt Mitglieder und Freunde zu dieser erholsamen Herbstreise vom 20. September bis zum 02. Oktober nach Bad Wörishofen ein. Die TeilnehmerInnen lernen das Allgäu kennen, das ...

mehr lesen...

Miele auf der IFA: "Simply magic" Neue Meilensteine bei Wäschepflege, Staubsaugern – und "vernetztem Haus"

23 JULI 2014

Gütersloh, 23. Juli 2014. – Zur IFA 2014 wertet Miele seine Waschmaschinen und Trockner der aktuellen Baureihen W1/T1 durch neue Alleinstellungsmerkmale weiter auf. Mit Blick auf das Energielabel bei den Staubsaugern präsentiert sich der Familienkonzern komplett neu aufgestellt, getreu seinem Markenversprechen "Immer besser". Den 3000 Quadratmeter großen Miele-Auftritt finden ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_