Der FC Gütersloh verliert sein erstes Heimspiel
Bürgerkolleg Gütersloh: Fortbildung für das Ehrenamt!
News - Aktiv Artenschutz betreiben. Städtische Umweltberatung sucht ehrenamtliche Berater -
Suche:

Aktiv Artenschutz betreiben. Städtische Umweltberatung sucht ehrenamtliche Berater

27 APRIL 2012


Hornissennest: Das große Nest muss nicht unbedingt eine Bedrohung für Menschen darstellen. Um die Gütersloher in Bezug auf Wespen und Hornissen aufzuklären, sucht Beate Gahlmann vom Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh nun ehrenamtliche Helfer. Foto: ZÖ Stadt Gütersloh
Gütersloh (gpr). Wer kennt das nicht: Beim Kaffeetrinken im Garten an sonnigen Tagen setzen sich sofort Wespen an den frisch gebackenen Kuchen und an die süße Limonade. Für viele ein Störfaktor, der bis hin zur Bedrohung wahrgenommen wird. Nur wenigen ist bewusst, dass die meisten Arten friedlich sind und lediglich eine Saison lang leben. Um Betroffene besser aufklären zu können, sucht die Stadt Gütersloh nun Ehrenamtliche, denen der Artenschutz am Herzen liegt.

Bedarf an Aufklärung ist da: Über 500 Beratungsanfragen verbuchte der Fachbereich Umweltschutz im vergangenen Sommer. „Bei einem Großteil, etwa 70 Prozent der Betroffenen, ist eine aufklärende Beratung im Büro oder am Telefon ausreichend“, erzählt Umweltberaterin Beate Gahlmann von ihrer Erfahrung. Aufwändig und zeitintensiver wird es allerdings, wenn Beratungen vor Ort stattfinden müssen – im vergangen Jahr fanden über 160 Termine im gesamten Stadtgebiet statt.

Auch diesen Sommer möchte der Fachbereich Umweltschutz im Sinne des Artenschutzes weiterhin Aufklärung betreiben, ist allerdings aufgrund der wegfallenden Zivis personell eingeschränkt. „Wir hoffen jetzt auf die Unterstützung von Ehrenamtlichen, die sich dazu bereit erklären, ein Gebiet zu betreuen“, wendet Gahlmann sich an die Öffentlichkeit. Vorkenntnisse müssen interessierte Naturfreunde nicht mitbringen: Ausreichend Informationsmaterial, eine Einführung in die praktischen Aufgaben sowie eine Schutzausrüstung werden von der städtischen Umweltberatung zur Verfügung gestellt. „Inwiefern sich jemand einbringt, ist individuell, je nach Möglichkeit abstimmbar“, betont die Umweltberaterin. Anfallende Kosten, wie zum Beispiel Benzinkosten, werden von der Stadt getragen.

Die meisten Nester stellen keine weitere Bedrohung dar: Das aus Speichel und Holz gebaute Heim der Wespen unterscheidet sich je nach Art in der Größe. Die Gallische Feldwespe hat nur wenige Tiere pro Nest, die Nester der Mittleren und Sächsische Wespe sind eher mittelgroß und nur mit wenigen Hundert Insekten besetzt. Ein paar tausende Tiere hingegen leben den Sommer über in den großen Nestern der Deutschen und der Gewöhnlichen Wespe. „Niemand hat ein Abo auf ein Wespennest, es ist purer Zufall“, verdeutlicht Gahlmann. Bei besonderer Gefahrenlage wird das Abtöten von den Insekten auch von der Umweltberatung befürwortet, im Normalfall geht aber keinerlei Bedrohung von den Wespen aus. So konnte beispielsweise im vergangenen Sommer ein Nest der Mittleren Wespe direkt am Kindergarten unbedenklich erhalten werden – die Kinder haben rasch verstanden, dass die Tiere sie in Ruhe lassen, wenn sie sie im Gegenzug ebenfalls nicht stören.

Nähere Informationen erteilt Beate Gahlmann vom Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh unter der Telefonnummer 822088 oder per Mail an Beate.Gahlmann@gt-net.de.




zur Übersicht


Ohne geklärte Identität kein Aufenthaltstitel

28 AUGUST 2014

Perspektive für heranwachsende Ausländer! Gütersloh. Wer nicht an der Klärung seiner eigenen Identität mitwirkt, hat keine Aussicht auf eine Aufenthaltserlaubnis. „Wer uns nicht sagt, wer er ist und wo er herkommt, dem können wir nicht weiterhelfen“, erklärt Landrat Sven-Georg Adenauer. Der Kreis Gütersloh nimmt aus aktuellem Anlass Stellung zu einem Fall, der vom ...

mehr lesen...

Förderung für regionale Betriebe zum Mobilitätsmanagement gestartet

28 AUGUST 2014

Die Stadt Bielefeld und der Kreis Gütersloh gehen zusammen neue Wege! Gemeinsam mit vielen Partnern aus der Region sind der Kreis Gütersloh und die Stadt Bielefeld als eine von zehn bundesweiten Modellregionen für das Projekt Mobil.Pro.Fit. ausgewählt worden. Mit Mobil.Pro.Fit wird örtlichen Betrieben und anderen Einrichtungen die Chance geboten, sich jetzt für die ...

mehr lesen...

Freie Termine zur kostenlosen Energieberatung

28 AUGUST 2014

Gütersloh. Ab dem 4. September werden beim Kreis Gütersloh wieder Termine zur kostenlosen Energieberatung angeboten. Die Beratung ist so-wohl für Wohnungseigentümer als auch für Mieter interessant. Sie erfahren, mit welchen Maßnahmen es möglich ist die Energieverbräuche und damit auch die Kosten für Heizung, Warmwasseraufbereitung und Strom zu sen-ken. Selbstverständlich ...

mehr lesen...

Der Arbeitsmarkt im August 2014: Tendenziell positive Entwicklung

28 AUGUST 2014

„Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich tendenziell fort. Auch für die nächste Zeit erwarten wir aus heutiger Sicht keine wesentlichen Änderungen.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise, heute in Nürnberg anlässlich der monatlichen Pressekonferenz. Arbeitslosenzahl im August: +30.000 auf 2.902.000 Arbeitslosenzahl im ...

mehr lesen...

Erfolgsfaktor: Kommunikation

28 AUGUST 2014

Unternehmens.Kreis.GT am 10. September zu Gast bei duda|design! Kreis Gütersloh. Am Mittwoch, den 10. September ist der Unternehmens.Kreis.GT zu Gast bei duda|design in Gütersloh. Der Abend wird unter dem Thema „Erfolgsfaktor: Kommunikation“ stattfinden. Die Veranstaltung wird organisiert von der pro Wirtschaft GT und beginnt um 18.00 Uhr. Eingeladen sind alle Unternehmen ...

mehr lesen...

Umgekehrter Austausch

28 AUGUST 2014

Ralph Brinkhaus engagiert sich für Stipendienprogramm des Bundestages! Gütersloh/Bonn, August 2014 – Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), ein Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages, ermöglicht seit über 30 Jahren jungen Menschen aus Deutschland und den USA, als „Junior-Botschafter“ für zehn Monate das jeweils andere Land zu erkunden. MdB Ralph Brinkhaus ...

mehr lesen...

Ausbildung in Rekordzeit gemeistert

27 AUGUST 2014

Miele-Azubis erhalten Prüfungszeugnisse! Gütersloh, 26. August 2014. – Die Ausbildung ist abgeschlossen und für 44 ehemalige Miele-Auszubildende beginnt nun ein neuer Abschnitt im Berufsleben. Heute nahmen sie im Rahmen einer Feierstunde im Miele Forum ihre Zeugnisse entgegen. Die geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann sowie Ekkehard ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_