Komm inne Pötte - Gütersloh auf die Schnelle
Gütersloher Kaffeekunst
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Erziehungsberatungsstellen einheitlich finanziert

19 DEZEMBER 2014

Gütersloh. Die vier Erziehungsberatungsstellen im Kreis Gütersloh werden in Zukunft einheitlich finanziert. Darauf verständigten sich die vier Jugend-ämter vom Kreis Gütersloh und den Städten Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Verl sowie die vier Träger der Beratungsstellen, der Trägerverein der AWO und des Kinderschutzzentrums e.V., der Caritasverband für den Kreis Gütersloh ...

mehr lesen...

TWE - es geht voran!

19 DEZEMBER 2014

Die Vorplanungsergebnisse der Stufen 1 und 2 für die Reaktivierung der TWE liegen wie geplant vor. In diesem Zusammenhang hat der Nahverkehrsverband Westfalen-Lippe (NWL) am vergangenen Donnerstag einstimmig beschlossen, die Ergebnisse kurzfristig dem Land für eine Neubewertung zur Verfügung zu stellen. Damit geht die TWE als erste von insgesamt möglichen drei ...

mehr lesen...

Eine doppelt gute Idee

19 DEZEMBER 2014

Bürgerstiftung Gütersloh freut sich über zwei neue Bronze-Patenschaften Gütersloh. Die eine kennt die Bürgerstiftung Gütersloh schon lange – und sagt: Die leistet viel für Gütersloh und das will ich mit einer Patenschaft unterstützen. Die andere hat sich von dieser Begeisterung anstecken lassen – und sagt: Da mache ich jetzt auch mit. Antje Gehring und ihre Freundin Petra ...

mehr lesen...

Bürgerinitiative BISS gegen die Höchstspannungsleitung an der Holler Mühle

19 DEZEMBER 2014

Am Montag traf sich der kleine Arbeitskreis mit Mitgliedern des Landwirtschaftlichen Ortsvereins und diskutierte über die geplante Trassenführung. Es war ein wirklich gutes Gespräch, das zum einen zur Versachlichung beigetragen hat und darüber hinaus auch die Bedürfnisse der Landwirte deutlich werden ließ: sie sind einverstanden mit einer Erdverkabelung, wenn diese mit der ...

mehr lesen...

NWL nimmt Stadt Gütersloh in Förderprogramm auf

19 DEZEMBER 2014

Gütersloh. Frohe Botschaft zu Weihnachten: Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hat der Stadt Gütersloh am Freitag mitgeteilt, dass der Antrag auf Förderung von 120 neuen Fahrgastunterständen, verbunden mit dem barrierefreien Ausbau von Haltestellen in das Förderprogramm aufgenommen worden ist. Damit werden 90 Prozent, sprich: rund 1,6 Millionen Euro der ...

mehr lesen...

1Live – Die Tony Mono Worldtour 2014 / 2015

19 DEZEMBER 2014

Nichts erfindet sich schneller neu als Popmusik? Doch. Der Pimp des Pop persönlich! Für die neue Staffel der 1LIVE Tony Mono World Tour hat der „Sexiest Producer alive“ (Mono über Mono) das Programm wieder geliftet, gebotoxt und mit jeder Menge musikalischer Frischzellen vollgepumpt. Indische Meditationssitzungen zu Pharell Williams´„Happy“, griechische Volkstänze auf „Get ...

mehr lesen...

Ein großes Dankeschön an die Kollegen

19 DEZEMBER 2014

Maria Unger auf Weihnachtstour durch die städtischen Unternehmen. Gütersloh (gpr). Es ist seit Jahren Tradition, dass Bürgermeisterin Maria Unger zur Vorweihnachtszeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Unternehmen besucht, die auch dann arbeiten, wenn andere Urlaub haben. Und so machte sie in diesem Jahr bei der Stadtreinigung, dem Klärwerk in Putzhagen, ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_