Schnell & lecker: Mascapone Creme mit Erdbeeren
Zumbusch macht den Garten schöner - Folge 1: Heckenschnitt
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Tag des offenen Denkmals: Güth & Wolf bietet Betriebsführungen

03 SEPTEMBER 2015

Die Band- und Gurtweberei Güth & Wolf GmbH wurde im Jahr 1887 in Gütersloh gegründet und befindet sich bis heute im Familienbesitz. Die Gründer Konrad Güth und Wilhelm Wolf beschäftigten in der Anfangszeit gerade sechs Mitarbeiter. Heute sind es in den Standorten Gütersloh und Friesoythe 310 Mitarbeiter. Sie produzieren täglich über 1.000.000 m textile Bänder und Gurte in ...

mehr lesen...

Gemeinsames Lernen bleibt an weiterführenden Schulen die Ausnahme

03 SEPTEMBER 2015

Der Inklusionsanteil an Regelschulen in Nordrhein-Westfalen ist im Schuljahr 2013/14 auf den höchsten Wert seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 gestiegen: Über ein Viertel aller Kinder mit Förderbedarf (28,9 Prozent) besucht in NRW eine Regelschule (2008/09: 12,4 Prozent).
Damit liegt NRW etwas unter dem Bundesdurchschnitt von 31,4 ...

mehr lesen...

Büchertauschregal für Leseratten im Fachbereich Umweltschutz

02 SEPTEMBER 2015

Der Fachbereich Umweltschutz möchte den nachhaltigen Aspekt des Tauschens in den Vordergrund stellen
Gütersloh (gpr). Geteilte Freude ist doppelte Freude. Getreu diesem Motto haben die Bundesfreiwilligendienstler Larissa Siepmann und Robin Schulze Waltrup im Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh nun ein Büchertauschregal eingerichtet. Das Regal im ...

mehr lesen...

Letzte Führung durch Seenotretter-Ausstellung

02 SEPTEMBER 2015

Jubiläumsausstellung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger endet am kommenden Sonntag
Die Jubiläumsausstellung zum 150jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger im Stadtmuseum Gütersloh geht am nächsten Sonntag, 6. September, zu Ende. Um 15.00 Uhr findet eine letzte Führung mit dem Ausstellungskurator ...

mehr lesen...

Hans Feuß (SPD) sieht Entwicklung der Schullandschaft positiv

02 SEPTEMBER 2015

Längeres gemeinsames Lernen erfolgreich im Kreis Gütersloh
Die Schullandschaft in NRW hat sich in den vergangenen Jahren rapide verändert. Auch im Kreis Gütersloh ist diese Entwicklung zu erkennen: Während viele Haupt- und Realschulen auslaufen, entstehen an vielen Standorten Schulen des längeren gemeinsamen Lernens. Diese Entwicklung sieht der ...

mehr lesen...

Faire Wochen vom 11. bis zum 25. September

02 SEPTEMBER 2015

Fair genießen mit Tee und Kaffee, Schokolade und Wein: Die fairen Wochen vom 11. bis 25. September zeigen mit einer Ausstellung, einem Stadtrundgang, einem Film, Vorträgen und Kostproben auf, worum es beim fairen Handel geht. Mit dieser nun bereits vierten Auflage der fairen Wochen zeigen die Veranstalter - darunter auch Vertreter der Evangelischen und Katholischen ...

mehr lesen...

Exkursion zum Kyrillpfad

02 SEPTEMBER 2015

Die Folgen des Klimawandels und ein dörfliches Wärmenetz mit erneuerbaren Energien – auf der Exkursion im Rahmen der Gütersloher Energieaktionstage wird der Zusammenhang deutlich. Am Freitag, 18. September, ab 8 Uhr, führt die ganztägige Fahrt, organisiert und begleitet vom Gütersloher Klimaschutzmanager Helmut Hentschel, nach Schmallenberg im Hochsauerland. Alle ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_