Geschafft! Der FC Gütersloh Gewinnt sein erstes Spiel gegen den SC Roland 1962
Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh - Der Film zum Jubiläum! 10 Jahre Wohngruppe Schillerstraße
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Gütersloh weiterhin Fairtrade-Stadt

21 OKTOBER 2014

Anerkennung für vielfältiges Engagement! Gütersloh (gpr). Die Stadt Gütersloh hat erneut das Siegel „Fairtrade-Town“ erhalten. Diese Auszeichnung von TransFair e.V., der Trägerorganisation der bundesweiten Kampagne, gilt für die nächsten vier Jahre. Fünf umfangreiche Kriterien mussten von der Stadt erfüllt werden, um das Siegel der „Fairtrade-Town“ für gerechten Handel ...

mehr lesen...

Feuertaufe bestanden

21 OKTOBER 2014

Brandschutzübung im Klinikum Gütersloh prüft das Zusammenspiel aller Kräfte! Gütersloh (kgp). Dichte Rauchschwaden dringen aus einem Zimmer und wabern über den Flur. Die Sicht beträgt nur wenige Meter, das Atmen fällt schwer. Feuer auf einer Station im Altbau des Klinikum Gütersloh. Das Szenario wirkt für den Laien täuschend echt. Tatsächlich jedoch übten das Krankenhaus ...

mehr lesen...

„Unser Dorf hat Zukunft“: Stukenbrock - Senne gewinnt

21 OKTOBER 2014

Kreiswettbewerb 2014! Gütersloh. Alle guten Dinge sind drei! Stukenbrock-Senne nahm zum drit-ten Mal am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil und erhielt nun die Auszeichnung zum Sieger. „In der Gesamtschau aller Handlungsfelder hat Stukenbrock-Senne die Kommission überzeugt“, würdigte die stellvertreten-de Landrätin Dr. Christine Disselkamp bei der Preisverleihung ...

mehr lesen...

Jobcenter des Kreises am Freitag geschlossen

21 OKTOBER 2014

Ab Montag wieder normal geöffnet! Gütersloh. Das Jobcenter des Kreises Gütersloh ist am Freitag, 24. Okto-ber, ganztägig geschlossen. Dies gilt für alle Standorte in Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Halle. Grund dafür ist eine betriebliche Veranstaltung, an der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnehmen. Ab Montag, 27. Okto-ber, ist das Jobcenter wieder zu den ...

mehr lesen...

Reiten, striegeln, füttern

21 OKTOBER 2014

Erlebniswochen mit der Familie-Osthushenrich-Stiftung! Gütersloh (gpr). Mozart und Twix wiehern im Stall. Das ist Musik in den Ohren der Mädchen und Jungen, die eine Woche lang jeden Tag mit den Pferden auf dem Birkenhof verbringen dürfen. Die Pferde putzen, reiten, voltigieren und absatteln - und dann ist auch schon Zeit fürs Mittagessen. Jeder Tag hat in etwa den gleichen ...

mehr lesen...

Fernsehstar bei der Lesestadt Gütersloh - Tatort-Star im Städtischen Gymnasium

21 OKTOBER 2014

Einer der markantesten Tatort-Stars kommt im Rahmen der Lesestadt nach Gütersloh. Am 25. Oktober haben die Gütersloher jetzt die Gelegenheit, Joe Bausch, den Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth aus dem Kölner Tatort, bei einer Lesung aus seinem eindrucksvollen Buch „Knast“ live zu erleben. Auch im richtigen Leben ist Bausch Arzt. Seit über 25 Jahren arbeitet er als ...

mehr lesen...

Lokale Angebote lokal präsentiert

21 OKTOBER 2014

Dominic Terulli bietet mit REGIOpublic eine Werbeplattform in Harsewinkel Kreis Gütersloh. Die Harsewinkeler Angebote besser präsentieren und den Gewerbetreibenden vor Ort eine neue Werbeplattform bieten – diese Ideen stecken hinter dem Unternehmen REGIOpublic, das Dominic Terulli im Jahr 2012 gegründet hat. Terulli ist in Harsewinkel bereits bekannt durch den ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_