GT:Rappt - Shpresim präsentiert seinen Track ,,Domino-Effekt'
Cuba: Gesichter des Wandels - Portraits zwischen Armut und Wohlstand
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Bio ist die Zukunft - Mestemacher powert Öko

12 FEBRUAR 2016

Volle Auftragsbücher und gute Gespräche markieren laut Mestemacher das Messeergebnis BioFach 2016 in Nürnberg. Auf der Weltleitmesse des ökologischen Sektors der Lebensmittelwirtschaft sind die Bio-Vollkornbäcker Aussteller der ersten Stunde. Das verbundene Unternehmen Detmers Getreide-Vollwertkost GmbH ist ebenfalls seit der Gründung der BioFach Messe in Nürnberg mit von der ...

mehr lesen...

Gehaltsspende der Stadt- und Klinikumsmitarbeiter sichert die Arbeit der Notfallseelsorge

12 FEBRUAR 2016

Gütersloh (gpr). Was dem einen das Kleingeld hinter dem Komma ist, ist dem anderen eine große Unterstützung. Das gilt jedenfalls seit vielen Jahren für die Ehrenamtlichen der Notfallseelsorge im Kreis Gütersloh. Denn verlässlich werden sie von vielen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung und des Klinikums Gütersloh unterstützt. Diese verzichten auf ...

mehr lesen...

Kulturentwicklungsplanung (KEP) geht auf die Zielgerade

12 FEBRUAR 2016

Gütersloh (gpr). Hätten Sie’s gewusst? Gemeinhin ist vom Theater die Rede, wenn Kulturstandorte in Gütersloh abgefragt werden. Auch die Weberei wird genannt, das Veerhoffhaus steht für Bildende Kunst, das Stadtmuseum für Traditionspflege. Im Protokoll der „Arbeitsgruppe Kulturstandort und Kreativwirtschaft“ sind jedoch insgesamt über 50 Orte aufgezählt, an ...

mehr lesen...

Stadtverwaltung: Bauordnung, Stadtplanung und Gutachterausschuss ziehen um

12 FEBRUAR 2016

Gütersloh (gpr). Weiter geht es mit den Umzügen bestimmter Fachbereiche der Stadtverwaltung in den Neubau der Sparkasse: Nach Bürgermeisterbüro, Öffentlichkeitsarbeit, Personalabteilung und Gleichstellungsstelle packen in der kommenden Woche auch die Bauordnung, der Fachbereich Stadtplanung und die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses die Umzugskisten, weil ihre Etage ...

mehr lesen...

Gehaltsspende der Stadt- und Klinikums-mitarbeiter sichert die Arbeit der Notfallseelsorge

12 FEBRUAR 2016

Gütersloh (gpr). Was dem einen das Kleingeld hinter dem Komma ist, ist dem anderen eine große Unterstützung. Das gilt jedenfalls seit vielen Jahren für die Ehrenamtlichen der Notfallseelsorge im Kreis Gütersloh. Denn verlässlich werden sie von vielen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung und des Klinikums Gütersloh unterstützt. Diese verzichten auf ...

mehr lesen...

Kultur-entwicklungs-planung (KEP) geht auf die Zielgerade

12 FEBRUAR 2016

Gütersloh (gpr). Hätten Sie’s gewusst? Gemeinhin ist vom Theater die Rede, wenn Kulturstandorte in Gütersloh abgefragt werden. Auch die Weberei wird genannt, das Veerhoffhaus steht für Bildende Kunst, das Stadtmuseum für Traditionspflege. Im Protokoll der „Arbeitsgruppe Kulturstandort und Kreativwirtschaft“ sind jedoch insgesamt über 50 Orte aufgezählt, an denen in Gütersloh ...

mehr lesen...

KULTUR RÄUME GÜTERSLOH - Das Programm vom 22. ? 28. Februar 2016

12 FEBRUAR 2016

Unter dem gemeinschaftlichen Auftritt Kultur Räume Gütersloh bieten seitdem Stadthalle und Theater, mit kreativen Entfaltungsspielräumen und erstklassiger Infrastruktur, das Zentrum für Kultur, Kongresse und Veranstaltungen aller Art – mitten im Herzen von Gütersloh. Stadthalle Samstag, 27. Februar 2016, 20.00 Uhr
Stadthalle, Großer Saal
1LIVE Pop mit ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_