Stadtwerke Gütersloh modernisieren: Start der Umbaumaßnahmen an der Welle
Was geht ab in Gütersloh? - NEUERÖFFNUNG wilsmann anziehbar
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Jonas Kaufmann benötigt längere Auszeit

09 DEZEMBER 2016

Nachdem Startenor Jonas Kaufmann nach einer gesundheitsbedingten Zwangspause letzten Monat wieder fit war und daraufhin kurzfristig ein Konzert am 13.11. im Theater Gütersloh anberaumt wurde, hat ihn eine Erkältung wieder zurückgeworfen, so dass er inzwischen alle weiteren Konzerte in diesem Jahr absagen musste. Darunter eine Japan-Tournee und den Auftritt anlässlich der ...

mehr lesen...

Der Gütersloher Weihnachtsmarkt vom 12. bis zum 18. Dezember 2016

09 DEZEMBER 2016

Montag, 12. Dezember und Mittwoch, 14. Dezember um 15 und 16 UhrTri tra trullala der Kasperle ist wieder da!Seit Jahrzehnten begeistern die Geschichten von Kasper und der Großmutter kleine und große Kinder auf dem Gütersloher Weihnachtsmarkt. Die Puppen nehmen jeweils montags und mittwochs um 15 und 16 Uhr bis Weihnachten das Publikum mit auf eine Reise ins Märchenland, wo der ...

mehr lesen...

Bertelsmann stattet Grundschulen in Gütersloh mit moderner IT aus

09 DEZEMBER 2016

Die 3.556 Grundschülerinnen und -schüler in Gütersloh dürfen sich auf eine verbesserte Computer-Ausrüstung zum Lernen freuen: Bertelsmann spendet der Stadt insgesamt 600.000 Euro, um die IT-Ausstattung an den hiesigen 17 Grundschulen auszubauen und zu modernisieren. Mit dem Geld werden in den kommenden Monaten mobile IT-Endgeräte für den Unterricht angeschafft. Immanuel ...

mehr lesen...

St. Petersburg wird im April 2017 vom Forum erneut besucht

09 DEZEMBER 2016

Vom 25. April bis 1.Mai 2017 organisiert das Forum Russische Kultur Gütersloh wieder eine Reise nach St. Petersburg. Die Fahrt zum Flughafen Düsseldorf erfolgt mit einem Bus der Firma Bröskamp ab dem Marktplatz. Die Gruppe fliegt mit Russia Airlines. Neben den Besichtigungen gibt es den Besuch einer Aufführung im Marinskij-Theater. Der Rossika-Chor gibt in einem der ...

mehr lesen...

Wanderausstellung der Weberei voller Erfolg

09 DEZEMBER 2016

Die Fotoausstellung der Weberei „Gütersloh aus Sicht geflüchteter Menschen“ war zunächst als einmaliges Projekt gedacht, doch die Nachfrage war so groß, dass die Ausstellung nun erneut den Standort wechselt, zum vierten Mal. 15 Geflüchtete wurden mit Digitalkameras ausgestattet, sie sollten auf Bildern festhalten, was sie bewegt, freut und was sie mit ihrer neuen ...

mehr lesen...

Rietberger Adventsmarkt geöffnet

09 DEZEMBER 2016

Mit reichlich Tannengrün geschmückt und im Glanz von allerlei Lichtern und Kerzen erstrahlt der neue Markt in Rietberg festlich in weihnachtlichem Ambiente. Mit Hilfe von 17 »Weihnachtsengeln« hat Bürgermeister Andreas Sunder am Donnerstagnachmittag den 29. Adventsmarkt in der Rietberger Altstadt eröffnet. Die Mädchen aus den Kindergruppen des TuS Viktoria Rietberg versprühten ...

mehr lesen...

Nikolaus besucht schwerkranke Menschen auf der Palliativstation

08 DEZEMBER 2016

Die Adventszeit im Kreis der Familie verbringen – das ist nicht allen Menschen vergönnt. Um den schwerkranken Patienten der Palliativstation am Klinikum Gütersloh trotzdem ein wenig Weihnachtsstimmung zu vermitteln, kamen am 6. Dezember der Nikolaus und sein Gefährte Knecht Ruprecht auf die Station. Mittlerweile ist der Besuch am Nikolaustag zur Tradition geworden: ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_