Attraktiver und vielfältiger - Die Stadt Gütersloh stellt neues Werbekonzept vor
Aktion: 215 in 2015 - FC Gütersloh stellt neues Trikot vor - Andre Niermann im exklusiven Gespräch
News - Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde -
Suche:

Polizei Gütersloh: Projekt "Schutzengel" geht in die nächste Runde

27 APRIL 2012

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh. (KS) Ab Anfang Mai 2012 werden rund 11 000 junge Leute der Jahrgänge 1993 bis 1995 im Kreis Gütersloh einen Brief bekommen, in dem das Projekt Schutzengel unter dem Motto "Be-my-Angel" vorgestellt und erklärt wird. Im Jahr 2011 verunglückten 1574 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Kreis Gütersloh, davon 306 Personen aus der Gruppe der sog. "jungen Fahrer" im Alter zwischen 18 - 24 Jahren. Bei 23 Unfällen wurden 25 Verkehrsteilnehmer tödlich verletzt, davon gehörten 10 Personen zum Kreis der "jungen Fahrer". Das sind sieben getötete junge Menschen mehr als im Jahr 2010. Losgelöst von den individuellen Ursachen der jeweiligen Unfälle machen es diese Zahlen erforderlich, das "Projekt Schutzengel" weiter in den Focus der Öffentlichkeit und der Zielgruppe der "jungen Fahrer" zu rücken. In einer gemeinsamen Aktion haben der Kreis Gütersloh, die Polizei Gütersloh und die Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. im Jahr 2008 das"Projekt Schutzengel" initiiert und kontinuierlich aufgebaut. Ziel dieses Projektes ist es, im Kreis Gütersloh die Unfallzahlen unter Beteiligung junger Fahrer zu reduzieren. Dabei zählt man auf den Einfluss des "Schutzengels", auf seine Freunde und Bekannten Einfluss zu nehmen, nicht mit dem Auto zu rasen oder sich nicht unter Alkohol- oder Drogenkonsum ans Steuer zu setzen und sich stets anzuschnallen. Das ist die eine Facette. Die andere ist eine positive Wirkung auf den sich im Projekt engagierenden "Schutzengel", sich selbst im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und regelkonform zu verhalten sowie seine Rolle als Bei- bzw. Mitfahrer konsequent wahrzunehmen. Landrat Sven Georg Adenauer: "Wir wollen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, sondern setzen auf die Erkenntnis, dass die Orientierung der Altersgruppe der jungen Fahrer stärker an Menschen gleichen Alters angelehnt ist." Vor diesem Hintergrund sind seit zwei Jahren aktive Schutzengel in den Fahrschulen im Kreis Gütersloh unterwegs und stellen das Projekt vor, um in der Zielgruppe der 18-24-jährigen Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibel zu machen und weitere Mitglieder zu werben. Inzwischen haben sich rund 13 200 junge Leute im Kreis Gütersloh als Schutzengel registrieren lassen und einen entsprechenden Ausweis bekommen. Mit diesem Ausweis erhalten die Schutzengel Rabatte beim Einkaufen in Geschäften, Eisdielen, Kinos oder beim Eintritt in Diskotheken oder Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es spezielle "Schutzengel"-Events - z.B. Kinotage, Fahrten zu Motorsportveranstaltungen und Schutzengel-Partys. Auf der Homepage www.be-my-angel.de finden sich zahlreiche Informationen zum Inhalt und Aktivitäten des Projekts sowie eine Registrierungsmöglichkeit für interessierte junge Leute zwischen 16 und 24 Jahren, um selbst "Schutzengel" zu werden und die Projektidee zu unterstützen.


zur Übersicht


Lebenshilfe: Vorsitzende Mechtild Gräfin Kerssenbrock wird zurücktreten

30 JANUAR 2015

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh e.V. hat jetzt auf einer Klausurtagung in Halle die personellen Weichen für die Zukunft der Vorstandsarbeit gestellt und leitet einen Generationswechsel ein. Die langjährige Vorsitzende Mechtild Gräfin Kerssenbrock wird am 17. April 2015, wenige Tage nach ihrem fünfundsiebzigsten Geburtstag, auf einer außerordentlichen ...

mehr lesen...

Doppelkonzert bei der 59. Acoustic Session

30 JANUAR 2015

Jule Malischke und Sönke Meinen aus Dresden zu Gast Gütersloh. Die Acoustic Session im Gütersloher Brauhaus startet am 05. Februar um 20 Uhr wieder mit hohem Besuch. Diesmal treten zur Eröffnung gleich zwei junge Künstler auf, von denen die Zuhörer sicher auch in Zukunft noch häufiger sprechen werden. Jule Malischke und Sönke Meinen kommen beide aus Dresden und verstehen ...

mehr lesen...

Veränderungen im Aufsichtsrat von Pfleiderer Grajewo

30 JANUAR 2015

Auf der heutigen Hauptversammlung der Pfleiderer Grajewo S.A. sind Herr Dr. Michael F. Keppel und Herr Dr. Paolo Antonietti in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt worden. Sie folgen auf Herrn Michael Wolff und Herrn Dr. Gerd Schubert, die beide beabsichtigen, künftig bei der Pfleiderer Grajewo S.A. Management-Funktionen zu übernehmen. Sowohl Dr. Antonietti als auch Dr. ...

mehr lesen...

Miele-Kochfeld ist Testsieger

30 JANUAR 2015

KM 5812 erzielt Bestnoten in den Rubriken Kochen und Stromverbrauch Wer beim Kochen auf konventionelle Strahlungsheizkörper setzt, findet mit dem Miele-Glaskeramikkochfeld KM 5812 ein sehr empfehlenswertes Produkt: Mit der Note 2,4 kürte die Stiftung Warentest (StiWa, test 2/2015) das Miele-Gerät zum Testsieger. Mit Abstand am besten wurde das Miele-Modell in der Rubrik ...

mehr lesen...

Frauen-Portal pia-online.eu mit neuen Funktionen

30 JANUAR 2015

Gütersloh. Noch übersichtlicher, noch informativer, in neuem Design und mobil: So präsentiert sich der neue Internetauftritt der Arbeitsgemeinschaft (AG) der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Gütersloh. Unter pia-online.eu finden Interessierte ein Portal von Frauen für Frauen – mit aktuellen Informationen zu Themen wie beispielsweise Beruf, Bildung, Familie, ...

mehr lesen...

Broschüre zu den Kommunalarchiven

30 JANUAR 2015

Gütersloh. Erstmals stellen sich elf Stadt- und Gemeindearchive sowie das Kreisarchiv mit Kurzportraits gemeinsam in einer Broschüre vor. Die Broschüre wird von der Arbeitsgemeinschaft der Archive im Kreis Gütersloh herausgegeben. Sie vermittelt erste Informationen, baut mögliche Hemmnisse ab und erleichtert die Kontaktaufnahme mit den Archiven vor Ort.Die originellen ...

mehr lesen...

Neues Werbekonzept vorgestellt

30 JANUAR 2015

Drei Partner für Veranstaltungsplakatierung Gütersloh. Die unschönen Papp-Plakate und Aufsteller verschwinden aus dem Stadtbild. Mit der neuen Vermarktung der Werbeflächen wurden jetzt drei neue Konzessionäre gefunden, die in Zukunft in der Stadt Gütersloh der Plakatierung für Veranstaltungen und Werbung einen Rahmen geben. „Damit ist nicht nur für ein besseres Stadtbild ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_