Respekt vor Leben - Ich bin dabei! Bundesweiter Blitzmarathon
Bertelsmann Party 2014 - Kreativität pur
News - Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich -
Suche:

Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich

26 APRIL 2012


Gütersloh. Wer sich damit beschäftigt, sein Wohnhaus für die Zukunft fit zu machen, der sollte die Förderung des Landes NRW mit in seine Überlegun-gen einbeziehen. Mit dem Ziel, sich künftig in jedem Alter in seiner Wohnung und seinem Wohnumfeld komfortabel bewegen zu können, werden Maßnahmen zum Barriereabbau gefördert. Dies kann beispielsweise der Umbau eines Badezimmers oder der Anbau einer Rampe sein. Diese För-dermöglichkeit kann von jedermann in Anspruch genommen werden, sie ist nicht an Einkommensgrenzen gebunden. Maximal können 15.000 Euro als zinsgünstiges Baudarlehen gewährt werden. Es gelten ein Zins von 0,5 Prozent, ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 Prozent und eine Tilgung von 2 Prozent jährlich. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt zu 99,6 Prozent.

Damit das Wohnhaus auch energetisch für die Zukunft gerüstet ist, gibt es zinsgünstige Darlehen für die Gebäudesanierung. Dieses Förderangebot ist kombinierbar mit der Barrierereduzierung, aber auch selbstständig wählbar. Es kann seit vergangenem Jahr auch von Eigenheimbesitzern in Anspruch genommen werden, die in der Wohnraumförderung geltenden Einkom-mensgrenzen einhalten. Förderfähig sind alle Wohnungsbestände, bei denen der Bauantrag vor dem 1. Januar 1995 gestellt wurde. Die geförderten Maßnahmen müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen, was durch einen Sachverständigen zu bescheinigen ist. Das maximal mögliche Darlehen je Wohnung beträgt 40.000 Euro. Die Darlehenskonditionen entsprechen denen der Barrierereduzierung.

Ansprechpartnerin für diese Förderangebote ist in der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen beim Kreis Gütersloh Sabine Niebrügge-Schabbehard (Tel.: 05241/85-1909). Informationen finden sich auch im In-ternet auf der Seite des Kreises Gütersloh unter der Rubrik Bauen & Woh-nen. Auch die NRW.BANK informiert über die Programme „Reduzierung von Barrieren“ und „Verbesserung der Energieeffizienz“ auf der Seite www.nrwbank.de unter „Förderlotse“, Förderthema „Wohnen“.

Zum Thema: Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die NRW.BANK bietet mit dem dieses Jahr erstmalig aufgelegten Förder-programm „Gebäudesanierung“ allen Selbstnutzern von Eigenheimen un-abhängig vom Einkommen zinsverbilligte Darlehen an. Der mögliche Kredit-betrag liegt zwischen 2.500 und 75.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 8 und 20 Jahre. Dieses Förderprogramm ist über die Hausbanken zu bean-tragen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit den Förderpro-grammen “Altersgerecht Umbauen“ und „Energetisch Sanieren“ interessante Angebote. Weitere Auskünfte hierzu gibt es bei den Hausbanken oder unter www.kfw.de Auch eine Nachfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung kann sich lohnen, soweit diese Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen zur energetischen Sanierung vergibt.



zur Übersicht


BfGTFraktion verärgert über Verwaltungshaltung - Seit 10 Jahren kämpft die BfGT für die Einrichtung eines Behindertenbeirates, der von der Verwaltung anscheinend nicht erwünscht ist

19 SEPTEMBER 2014

Obwohl bereits im Januar ein einstimmiger Beschluss zur Prüfung gefasst wurde und im August durch Ratsbeschluss mit Stimmen der BfGT, GRÜNEN, LINKEN + SPD ein eindeutiger Auftrag an die Verwaltung erteilt wurde, eine Satzung für einen Behindertenbeirat zu erstellen, sah sich der zuständige Beigeordnete nicht in der Lage, im Ausschuss für Soziales, Familie und Senioren die ...

mehr lesen...

Konzert für Gütersloh - Benefizkonzert des Symphonischen Blasorchesters Gütersloh zusammen mit dem Landespolizeiorchester NRW zugunsten der Bürgerstiftung Gütersloh

19 SEPTEMBER 2014

Gütersloh. „Etwas Gutes tun“ - dieser Gedanke ist für das Symphonische Blasorchester der Feuerwehr Gütersloh und dem dazugehörigen Jugendorchester nicht neu. Nach zahlreichen, erfolgreichen Benefizkonzerten im Kreis Gütersloh möchten die Musikerinnen und Musiker sich jetzt für die Bürgerstiftung Gütersloh einsetzen. Der Erlös ihres Konzerts am 2. November 2014 in der ...

mehr lesen...

Leserbrief - Demokratie wagen - zum Freihandelsabkommen

19 SEPTEMBER 2014

die Initiative 'Demokratie wagen!' misstraut, wie viele andere Bürgerinnen und Bürger auch, den z.Z. laufenden Verhandlungen zu dem Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU, sowie der Verabschiedung eines solchen Abkommens mit Kanada, namens CETA. Wir begrüßen deshalb, dass der Rat der Stadt Gütersloh sich bereits in einem Ratsbeschluss am 27.06.2014 zu TTIP ...

mehr lesen...

Einrichtung eines Behindertenbeirats auf gutem Weg - Ausschuss für Soziales, Familie und Senioren bildet Arbeitsgruppe

19 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Die Voraussetzungen für die Einrichtung eines Behindertenbeirats sollen möglichst noch in diesem Jahr geschaffen werden. Im Ausschuss für Soziales, Familie und Senioren nahm die Diskussion am Donnerstag (18. September) noch einmal Fahrt auf. Dabei kristallisierten sich viele Übereinstimmungen zwischen allen Fraktionen heraus. Offen blieb letztlich zunächst, ...

mehr lesen...

Windenergie in Gütersloh - Informationen und Bürgerversammlung am 29. September

18 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Für Windenergieanlagen herrschen in der Stadt Gütersloh keine optimalen Bedingungen vor. Auf der einen Seite erschweren die Siedlungsstruktur und die Windgeschwindigkeiten die Errichtung großer Windparks, auf der anderen Seite sind bereits mehrere Anlagen in Gütersloh in Betrieb. Durch die Aufgabe des Flugplatzes im westlichen Stadtgebiet könnten sich neue ...

mehr lesen...

Tanzen ist mein Leben - Emma Jürgens leitet die Dance Academy in Schloß Holte-Stukenbrock

18 SEPTEMBER 2014

Kreis Gütersloh. Eigentlich wollte sie im „Phantom der Oper“ tanzen. Dafür war Emma Jürgens zum Casting nach London gefahren. Ein Vortanzen für eine Zaubershow im Stukenbrocker Safaripark sorgte dann aber dafür, dass die Tänzerin ihre Zelte in England abbrach und nach Deutschland zog. „Ich hatte die Zusage für den Safaripark, aber eigentlich wollte ich ja zum Phantom der Oper. ...

mehr lesen...

Die Landesregierung muss Gütersloher Kommunen bei der Aufnahme von Flüchtlingen unterstützen

18 SEPTEMBER 2014

Düsseldorf, 18. September 2014. Die Kommunen müssen sich um immer mehr Flüchtlinge und Asylbewerber kümmern. Hierbei ist neben der vorrangigsten Frage einer angemessenen und menschenwürdigen Unterkunft zunehmend auch die Frage der Finanzierung in den Städten und Gemeinden zu klären. Finanziell müssen hier die Länder die entstehenden Kos-ten ausgleichen. Das klappt in den ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_