Büdel kocht - Bärlauchrisotto mit Jakobsmuschel und Scampi
Mit Witz und Ernst - GT-Rockt mit Leider nur Frank
News - Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich -
Suche:

Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich

26 APRIL 2012


Gütersloh. Wer sich damit beschäftigt, sein Wohnhaus für die Zukunft fit zu machen, der sollte die Förderung des Landes NRW mit in seine Überlegun-gen einbeziehen. Mit dem Ziel, sich künftig in jedem Alter in seiner Wohnung und seinem Wohnumfeld komfortabel bewegen zu können, werden Maßnahmen zum Barriereabbau gefördert. Dies kann beispielsweise der Umbau eines Badezimmers oder der Anbau einer Rampe sein. Diese För-dermöglichkeit kann von jedermann in Anspruch genommen werden, sie ist nicht an Einkommensgrenzen gebunden. Maximal können 15.000 Euro als zinsgünstiges Baudarlehen gewährt werden. Es gelten ein Zins von 0,5 Prozent, ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 Prozent und eine Tilgung von 2 Prozent jährlich. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt zu 99,6 Prozent.

Damit das Wohnhaus auch energetisch für die Zukunft gerüstet ist, gibt es zinsgünstige Darlehen für die Gebäudesanierung. Dieses Förderangebot ist kombinierbar mit der Barrierereduzierung, aber auch selbstständig wählbar. Es kann seit vergangenem Jahr auch von Eigenheimbesitzern in Anspruch genommen werden, die in der Wohnraumförderung geltenden Einkom-mensgrenzen einhalten. Förderfähig sind alle Wohnungsbestände, bei denen der Bauantrag vor dem 1. Januar 1995 gestellt wurde. Die geförderten Maßnahmen müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen, was durch einen Sachverständigen zu bescheinigen ist. Das maximal mögliche Darlehen je Wohnung beträgt 40.000 Euro. Die Darlehenskonditionen entsprechen denen der Barrierereduzierung.

Ansprechpartnerin für diese Förderangebote ist in der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen beim Kreis Gütersloh Sabine Niebrügge-Schabbehard (Tel.: 05241/85-1909). Informationen finden sich auch im In-ternet auf der Seite des Kreises Gütersloh unter der Rubrik Bauen & Woh-nen. Auch die NRW.BANK informiert über die Programme „Reduzierung von Barrieren“ und „Verbesserung der Energieeffizienz“ auf der Seite www.nrwbank.de unter „Förderlotse“, Förderthema „Wohnen“.

Zum Thema: Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die NRW.BANK bietet mit dem dieses Jahr erstmalig aufgelegten Förder-programm „Gebäudesanierung“ allen Selbstnutzern von Eigenheimen un-abhängig vom Einkommen zinsverbilligte Darlehen an. Der mögliche Kredit-betrag liegt zwischen 2.500 und 75.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 8 und 20 Jahre. Dieses Förderprogramm ist über die Hausbanken zu bean-tragen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit den Förderpro-grammen “Altersgerecht Umbauen“ und „Energetisch Sanieren“ interessante Angebote. Weitere Auskünfte hierzu gibt es bei den Hausbanken oder unter www.kfw.de Auch eine Nachfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung kann sich lohnen, soweit diese Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen zur energetischen Sanierung vergibt.



zur Übersicht


Neuer Web-Auftritt rund um die Gleichstellung - Spannendes Gewinnspiel inklusive

01 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Beratung und Beruf, Frauen und Familie, Mädchen und Jungen, Begegnung und Migration: Mit noch mehr Themen, Terminen und Beratungshinweisen präsentiert sich die Gleichstellungsstelle der Stadt Gütersloh jetzt unter www.gleichstellungsstelle.guetersloh.de Ein Gewinnspiel führt mit viel Spaß in das Themengebiet ein. "Bei der neuen Gestaltung haben wir den ...

mehr lesen...

Ehrenamt im Fokus der öffentlichen Diskussion

01 SEPTEMBER 2014

Bürgermeisterin Maria Unger verabschiedete ausscheidende Ratsmitglieder und ernannte drei Stadtälteste ! Gütersloh (gpr). Für 22 bisherige Ratsmitglieder hieß es am Freitag (29.8.2014) offiziell „Abschied nehmen“ von der Ratsarbeit. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Anschluss an die Ratssitzung dankte Bürgermeisterin Maria Unger für teilweise über viele Jahre ...

mehr lesen...

Wien sendet Rebekka Bakken und Andy Emler vom WDR Jazzfest Gütersloh

01 SEPTEMBER 2014

Gütersloh. Das WDR 3 Jazzfest im Theater Gütersloh wirkt nach: In der Nacht von Samstag, 6. September, auf Sonntag zwischen 0.05 und 6.00 Uhr können die Hörerinnen und Hörer in Österreich und im Sendegebiet des WDR noch einmal zwei Konzerte aus dem Theater Gütersloh erleben. Herbert Uhlir (ORF) und Bernd Hoffmann (WDR) präsentieren in der 55. gemeinsamen Jazznacht noch ...

mehr lesen...

Stadt Gütersloh sucht Bildungs- und Entwicklungsbegleiter Schulung

01 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Auch in diesem Jahr haben Interessierte die Möglichkeit, sich zur „Bildungs- und Entwicklungsbegleiterin“ schulen zu lassen. Bei der Umsetzung dieses Projekts wird die Stadt Gütersloh durch den Kreis Lippe unterstützt. Bildungs- und Entwicklungsbegleiter wollen Eltern unterstützen. Sie besuchen einmal wöchentlich junge Familien mit einem Kind im Alter von null ...

mehr lesen...

Neuer Schwer- behinderten Ausweis - Ab September im Scheckkartenformat

01 SEPTEMBER 2014

Gütersloh. Der Schwerbehindertenausweis kommt in Nordrhein-Westfalen zum 01. September 2014 in neuem Scheckkartenformat. Neu ist der Hin-weis auf die Schwerbehinderung in englischer Sprache. Für blinde Men-schen enthält der Ausweis eine Markierung in Braille-Schrift. Für die Ausstellung des neuen Ausweises wird ein Farbfoto in Passbildgröße (45 x 35 Millimeter) benötigt, ...

mehr lesen...

16. Architektentreffen im Kreishaus Gütersloh

29 AUGUST 2014

Von der StadtBauKultur NRW bis zum Umgang mit Überschwemmungsgebieten! Gütersloh. Qualitätvolles, zukunftsgerichtetes und rechtssicheres Bauen war Thema des 16. Architektentreffs. In zwangloser Runde trafen sich zirka 80 Architekten und Behördenvertreter zu Dialog und fachlicher Weiterbil-dung im Kreishaus Gütersloh. Bernhard Bußwinkel, Leiter der Abteilung Bauen, Wohnen, ...

mehr lesen...

Das Jobcenter führt neue Wertgutscheine ein

29 AUGUST 2014

Komfortabler und fälschungssicherer! Gütersloh. Ab dem 1.Oktober verwendet das Jobcenter des Kreises Gü-tersloh neue Wertgutscheine. Bürgerinnen und Bürger, die Leistungen vom Jobcenter erhalten, bekommen unter bestimmten Voraussetzungen und bei dringendem Bedarf einen Wertgutschein. So kommt es beispielsweise vor, dass Leistungsanträge nicht rechtzeitig gestellt werden ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_