Geschafft! Der FC Gütersloh Gewinnt sein erstes Spiel gegen den SC Roland 1962
Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh - Der Film zum Jubiläum! 10 Jahre Wohngruppe Schillerstraße
News - Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich -
Suche:

Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich

26 APRIL 2012


Gütersloh. Wer sich damit beschäftigt, sein Wohnhaus für die Zukunft fit zu machen, der sollte die Förderung des Landes NRW mit in seine Überlegun-gen einbeziehen. Mit dem Ziel, sich künftig in jedem Alter in seiner Wohnung und seinem Wohnumfeld komfortabel bewegen zu können, werden Maßnahmen zum Barriereabbau gefördert. Dies kann beispielsweise der Umbau eines Badezimmers oder der Anbau einer Rampe sein. Diese För-dermöglichkeit kann von jedermann in Anspruch genommen werden, sie ist nicht an Einkommensgrenzen gebunden. Maximal können 15.000 Euro als zinsgünstiges Baudarlehen gewährt werden. Es gelten ein Zins von 0,5 Prozent, ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 Prozent und eine Tilgung von 2 Prozent jährlich. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt zu 99,6 Prozent.

Damit das Wohnhaus auch energetisch für die Zukunft gerüstet ist, gibt es zinsgünstige Darlehen für die Gebäudesanierung. Dieses Förderangebot ist kombinierbar mit der Barrierereduzierung, aber auch selbstständig wählbar. Es kann seit vergangenem Jahr auch von Eigenheimbesitzern in Anspruch genommen werden, die in der Wohnraumförderung geltenden Einkom-mensgrenzen einhalten. Förderfähig sind alle Wohnungsbestände, bei denen der Bauantrag vor dem 1. Januar 1995 gestellt wurde. Die geförderten Maßnahmen müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen, was durch einen Sachverständigen zu bescheinigen ist. Das maximal mögliche Darlehen je Wohnung beträgt 40.000 Euro. Die Darlehenskonditionen entsprechen denen der Barrierereduzierung.

Ansprechpartnerin für diese Förderangebote ist in der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen beim Kreis Gütersloh Sabine Niebrügge-Schabbehard (Tel.: 05241/85-1909). Informationen finden sich auch im In-ternet auf der Seite des Kreises Gütersloh unter der Rubrik Bauen & Woh-nen. Auch die NRW.BANK informiert über die Programme „Reduzierung von Barrieren“ und „Verbesserung der Energieeffizienz“ auf der Seite www.nrwbank.de unter „Förderlotse“, Förderthema „Wohnen“.

Zum Thema: Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die NRW.BANK bietet mit dem dieses Jahr erstmalig aufgelegten Förder-programm „Gebäudesanierung“ allen Selbstnutzern von Eigenheimen un-abhängig vom Einkommen zinsverbilligte Darlehen an. Der mögliche Kredit-betrag liegt zwischen 2.500 und 75.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 8 und 20 Jahre. Dieses Förderprogramm ist über die Hausbanken zu bean-tragen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit den Förderpro-grammen “Altersgerecht Umbauen“ und „Energetisch Sanieren“ interessante Angebote. Weitere Auskünfte hierzu gibt es bei den Hausbanken oder unter www.kfw.de Auch eine Nachfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung kann sich lohnen, soweit diese Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen zur energetischen Sanierung vergibt.



zur Übersicht


Gütersloh weiterhin Fairtrade-Stadt

21 OKTOBER 2014

Anerkennung für vielfältiges Engagement! Gütersloh (gpr). Die Stadt Gütersloh hat erneut das Siegel „Fairtrade-Town“ erhalten. Diese Auszeichnung von TransFair e.V., der Trägerorganisation der bundesweiten Kampagne, gilt für die nächsten vier Jahre. Fünf umfangreiche Kriterien mussten von der Stadt erfüllt werden, um das Siegel der „Fairtrade-Town“ für gerechten Handel ...

mehr lesen...

Feuertaufe bestanden

21 OKTOBER 2014

Brandschutzübung im Klinikum Gütersloh prüft das Zusammenspiel aller Kräfte! Gütersloh (kgp). Dichte Rauchschwaden dringen aus einem Zimmer und wabern über den Flur. Die Sicht beträgt nur wenige Meter, das Atmen fällt schwer. Feuer auf einer Station im Altbau des Klinikum Gütersloh. Das Szenario wirkt für den Laien täuschend echt. Tatsächlich jedoch übten das Krankenhaus ...

mehr lesen...

„Unser Dorf hat Zukunft“: Stukenbrock - Senne gewinnt

21 OKTOBER 2014

Kreiswettbewerb 2014! Gütersloh. Alle guten Dinge sind drei! Stukenbrock-Senne nahm zum drit-ten Mal am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil und erhielt nun die Auszeichnung zum Sieger. „In der Gesamtschau aller Handlungsfelder hat Stukenbrock-Senne die Kommission überzeugt“, würdigte die stellvertreten-de Landrätin Dr. Christine Disselkamp bei der Preisverleihung ...

mehr lesen...

Jobcenter des Kreises am Freitag geschlossen

21 OKTOBER 2014

Ab Montag wieder normal geöffnet! Gütersloh. Das Jobcenter des Kreises Gütersloh ist am Freitag, 24. Okto-ber, ganztägig geschlossen. Dies gilt für alle Standorte in Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Halle. Grund dafür ist eine betriebliche Veranstaltung, an der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnehmen. Ab Montag, 27. Okto-ber, ist das Jobcenter wieder zu den ...

mehr lesen...

Reiten, striegeln, füttern

21 OKTOBER 2014

Erlebniswochen mit der Familie-Osthushenrich-Stiftung! Gütersloh (gpr). Mozart und Twix wiehern im Stall. Das ist Musik in den Ohren der Mädchen und Jungen, die eine Woche lang jeden Tag mit den Pferden auf dem Birkenhof verbringen dürfen. Die Pferde putzen, reiten, voltigieren und absatteln - und dann ist auch schon Zeit fürs Mittagessen. Jeder Tag hat in etwa den gleichen ...

mehr lesen...

Fernsehstar bei der Lesestadt Gütersloh - Tatort-Star im Städtischen Gymnasium

21 OKTOBER 2014

Einer der markantesten Tatort-Stars kommt im Rahmen der Lesestadt nach Gütersloh. Am 25. Oktober haben die Gütersloher jetzt die Gelegenheit, Joe Bausch, den Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth aus dem Kölner Tatort, bei einer Lesung aus seinem eindrucksvollen Buch „Knast“ live zu erleben. Auch im richtigen Leben ist Bausch Arzt. Seit über 25 Jahren arbeitet er als ...

mehr lesen...

Lokale Angebote lokal präsentiert

21 OKTOBER 2014

Dominic Terulli bietet mit REGIOpublic eine Werbeplattform in Harsewinkel Kreis Gütersloh. Die Harsewinkeler Angebote besser präsentieren und den Gewerbetreibenden vor Ort eine neue Werbeplattform bieten – diese Ideen stecken hinter dem Unternehmen REGIOpublic, das Dominic Terulli im Jahr 2012 gegründet hat. Terulli ist in Harsewinkel bereits bekannt durch den ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_