Anno 1280 - Das Fest auf dem Geschichte lebendig wird
Stifter gewinnen das Triple im legendären Abi-Fußballspiel im Gütersloher Heidewaldstadion
News - Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich -
Suche:

Geld für barrierearme und klimagerechte Gebäudesanierung - 55.000 Euro Darlehen pro Wohnung möglich

26 APRIL 2012


Gütersloh. Wer sich damit beschäftigt, sein Wohnhaus für die Zukunft fit zu machen, der sollte die Förderung des Landes NRW mit in seine Überlegun-gen einbeziehen. Mit dem Ziel, sich künftig in jedem Alter in seiner Wohnung und seinem Wohnumfeld komfortabel bewegen zu können, werden Maßnahmen zum Barriereabbau gefördert. Dies kann beispielsweise der Umbau eines Badezimmers oder der Anbau einer Rampe sein. Diese För-dermöglichkeit kann von jedermann in Anspruch genommen werden, sie ist nicht an Einkommensgrenzen gebunden. Maximal können 15.000 Euro als zinsgünstiges Baudarlehen gewährt werden. Es gelten ein Zins von 0,5 Prozent, ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 Prozent und eine Tilgung von 2 Prozent jährlich. Die Auszahlung des Darlehens erfolgt zu 99,6 Prozent.

Damit das Wohnhaus auch energetisch für die Zukunft gerüstet ist, gibt es zinsgünstige Darlehen für die Gebäudesanierung. Dieses Förderangebot ist kombinierbar mit der Barrierereduzierung, aber auch selbstständig wählbar. Es kann seit vergangenem Jahr auch von Eigenheimbesitzern in Anspruch genommen werden, die in der Wohnraumförderung geltenden Einkom-mensgrenzen einhalten. Förderfähig sind alle Wohnungsbestände, bei denen der Bauantrag vor dem 1. Januar 1995 gestellt wurde. Die geförderten Maßnahmen müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen, was durch einen Sachverständigen zu bescheinigen ist. Das maximal mögliche Darlehen je Wohnung beträgt 40.000 Euro. Die Darlehenskonditionen entsprechen denen der Barrierereduzierung.

Ansprechpartnerin für diese Förderangebote ist in der Abteilung Bauen, Wohnen, Immissionen beim Kreis Gütersloh Sabine Niebrügge-Schabbehard (Tel.: 05241/85-1909). Informationen finden sich auch im In-ternet auf der Seite des Kreises Gütersloh unter der Rubrik Bauen & Woh-nen. Auch die NRW.BANK informiert über die Programme „Reduzierung von Barrieren“ und „Verbesserung der Energieeffizienz“ auf der Seite www.nrwbank.de unter „Förderlotse“, Förderthema „Wohnen“.

Zum Thema: Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die NRW.BANK bietet mit dem dieses Jahr erstmalig aufgelegten Förder-programm „Gebäudesanierung“ allen Selbstnutzern von Eigenheimen un-abhängig vom Einkommen zinsverbilligte Darlehen an. Der mögliche Kredit-betrag liegt zwischen 2.500 und 75.000 Euro. Die Laufzeit beträgt zwischen 8 und 20 Jahre. Dieses Förderprogramm ist über die Hausbanken zu bean-tragen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit den Förderpro-grammen “Altersgerecht Umbauen“ und „Energetisch Sanieren“ interessante Angebote. Weitere Auskünfte hierzu gibt es bei den Hausbanken oder unter www.kfw.de Auch eine Nachfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung kann sich lohnen, soweit diese Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen zur energetischen Sanierung vergibt.



zur Übersicht


Stadt Verl: Hobbymarkt feiert 50. Geburtstag

27 MAI 2016

Er ist ein echtes Markenzeichen der Stadt Verl und einzigartig in ganz NRW: Der Hobbymarkt in der Kaunitzer Ostwestfalenhalle lockt an jedem ersten Samstag im Monat mehrere tausend Besucherinnen und Besucher an. Und das inzwischen seit 50 Jahren, denn der erste Hobbymarkt fand am 4. Juni 1966 statt. Genau 50 Jahre später wird das Jubiläum gefeiert: Am Samstag, 4. Juni, gibt ...

mehr lesen...

Kreis Gütersloh hat beste Zukunftschancen

27 MAI 2016

Der Kreis Gütersloh spielt weiterhin in der oberen Liga mit: Im aktuellen Prognos-Zukunftsatlas belegt der Kreis Gütersloh den 5. Platz aller Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen. Im bundesweiten Vergleich landet der Kreis auf Platz 72 (von 402). Im Jahr 2013 lag der Kreis Gütersloh noch auf Platz 90 in Deutschland. Unter allen Kreisen in NRW belegt der Kreis ...

mehr lesen...

Sofortmaßnahmen in Gütersloh und Harsewinkel

27 MAI 2016

Nach der jüngsten Bahnübergangsschau im Kreis Gütersloh haben sich die Verkehrsexperten für Straße und Schiene auf Sicherungsmaßnahmen verständigt, die sofort umgesetzt werden sollen: Am Blankenhagener Weg in Gütersloh wird die Geschwindigkeit für den Straßenverkehr auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert, Grünbewuchs wird zurückgeschnitten, so dass die Sicht auf die ...

mehr lesen...

Online-Karte mit Standorten von Defibrillatoren in Vorbereitung

27 MAI 2016

Der plötzliche Herztod kann überall auftreten. Mit einer Elektroschockbehandlung durch einen Defibrillator kann Leben gerettet werden. Doch wo gibt es diese Helfer außer zum Beispiel in den Krankenhäusern, bei der Feuerwache, bei den Stadtwerken, in der Welle, im Rathaus und in der Stadthalle? Der im Pflegedienst beschäftigte Peter Gilsbach wandte sich mit der Idee ans ...

mehr lesen...

Stadt Verl: Aktuelle Informationen zum Umbau der Ortsdurchfahrt

27 MAI 2016

Mit dem großen Straßeneröffnungsfest am Sonntag, 29. Mai, ist der Umbau der Ortsdurchfahrt weitgehend abgeschlossen. Am Montag, 30. Mai, kann auf der Gütersloher und Paderborner Straße nach den Aufräumarbeiten und der Absicherung der verbleibenden Baustellen Standesamt und Anger voraussichtlich ab Mittag der Verkehr wieder in beide Fahrtrichtungen rollen. Lediglich der ...

mehr lesen...

Beschlussvorschlag für den Kulturausschuss würdigt soziokulturelle Ziele der Weberei

27 MAI 2016

Gewährung eines Zuschusses von 45 000 € an den Betreiber Bürgerkiez gGmbH für zusätzliche Raumvermietungen im Betrieb der Weberei für das laufende Jahr – so lautet der Beschlussvorschlag der Verwaltung, über den der Kulturausschuss in seiner Sitzung am 2. Juni entscheiden wird. Hintergrund ist ein Antrag der Bürgerkiez gGmbH. Sie argumentiert mit der ...

mehr lesen...

Grüne machen sich stark für bezahlbaren Wohnraum in Gütersloh

27 MAI 2016

Zu diesem Thema hatte der Ortsverband der Gütersloher Grünen zu einem Diskussionsabend in seine Geschäftsstelle eingeladen. Grünen Fraktionssprecherin Birgit Niemann-Hollatz und Ortsverbandssprecher Maik Steiner berichteten über die Entwicklungen im Sozialen Wohnungsbau in Deutschland und die Empfehlungen des „Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen“. ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_