Zentral, offen und öffentlich - Die Geschichte der Martin-Luther Kirche
Ein Leben für den Klebstoff - Die Künstlerin Nirgül Kantar
News - Wo die Eisberge zu Hause sind. Eine Kajaktour entlang der Nordwestküste Grönlands -
Suche:

Wo die Eisberge zu Hause sind. Eine Kajaktour entlang der Nordwestküste Grönlands

01 FEBRUAR 2012


Der Bielefelder Weltenbummler Udo Bramsemann vor der grönländischen Küste. Foto: Udo Bramsemann
Gütersloh. Grönland - kann man da paddeln? Ist da nicht alles mit Eis bedeckt? Das waren die häufigsten Fragen, die Weltenbummler Udo Bramsemann gestellt wurden, wenn er von seinem Plan erzählte, an der Westküste Grönlands eine Kajaktour zu unternehmen. Mit Grönland verbinden Viele Eis und Schnee, bizarr geformte Eisberge, karge felsige Fjorde und kleine Dörfer mit bunten Häusern, vor denen Schlittenhunde heulen.

Was Bramsemann auf seiner Fahrt dann erlebte, berichtet er am Mittwoch, den 8. Februar in der Reihe „Mittwochs um halb vier“ im VHS-Haus, Hohenzollernstraße 43. Ziel der Tour war Ummanak, weit oberhalb des Polarkreises an der Nordwestküste Grönlands gelegen. Hier ist man weit entfernt von der Hektik des Alltages und die touristische Infrastruktur ist nur in den großen Orten zu finden. Verlässt man diese, ist man auf das angewiesen, was man mit sich führt. Und so hat sich der Referent ganz bewusst für das Kajak als Fortbewegungsmittel entschieden. Die Wurzeln des Kajaks liegen in Grönland, auch wenn sich ein modernes Kajak deutlich von den Jagdkajaks der Inuit unterscheidet. Kaum ein anderes Boot vermittelt einen so direkten Kontakt zur Natur wie das Kajak. Für Reisen in die menschenleeren, entlegenen Fjorde des hohen Nordens, bietet es eine unvergleichliche Reichweite bei minimalem materiellem Aufwand.

Der Vortrag beginnt um 15.30 Uhr. Eine Tageskasse wird eingerichtet.


zur Übersicht


Ein Zeichen des Friedens und der Verständigung - Skulptur „Trauernde Eltern“ in Güterslohs Partnerstadt Rshew aufgestellt – Gütersloher Delegation erlebte bewegende Feier

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Im Sommer machte die Käthe-Kollwitz-Skulptur „Trauernde Eltern“ Station in Gütersloh von Belgien auf ihrem Weg nach Rshew. Jetzt hat sie ihr Ziel in Güterslohs russischer Partnerstadt erreicht: Im Friedenspark von Rshew erinnert sie daran, dass das Leid der Angehörigen im Krieg keine Grenzen kennt. Teilgenommen an der bewegenden Aufstellungsfeier hat auch eine ...

mehr lesen...

Deutscher Engagementspreis 2014

01 OKTOBER 2014

Die Einrichtung Gütersloher Suppenküche e.V ist für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert. Der Einsatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Der sozial arbeitende Verein, wurde für den Deutschen Engagementpreis aus der Bevölkerung vorgeschlagen. Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Aufmerksamkeit und ...

mehr lesen...

Kreis Gütersloh nimmt erstmals an Kindermeilen-Kampagne teil - Kleine Klimaschützer umweltfreundlich unterwegs

01 OKTOBER 2014

Gütersloh. Mit dem Auto direkt bis vor die Kindergartentür fahren − das muss in vielen Fällen eigentlich nicht sein. Um die Kinder von klein auf an ein umweltfreundliches Verhalten heranzuführen, unterstützt die Koordinie-rungsstelle Energie und Klima des Kreises Gütersloh erstmals die europa-weite Kindermeilen-Kampagne. Etwa 2000 Kinder aus 16 Kindergärten ...

mehr lesen...

210 Jahre öffentlicher Dienst - Landrat Adenauer ehrt sechs langjährige Mitarbeiter

01 OKTOBER 2014

Gütersloh. „Selten haben wir so viele Jahre bei einer Jubiläumsfeier ge-habt“, erklärte Landrat Sven-Georg Adenauer den Gästen. Insgesamt sind es 210 Jahre, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits im öffentlichen Dienst tätig sind. Vier Jubilare feierten sogar ihr Vierzigstes. „Sie haben erheblich zur Entwicklung des Kreises beigetragen“, lobte Adenauer. ...

mehr lesen...

Grünes Licht für „Krullsbachaue“

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Grünes Licht für den Bebauungsplan „Krullsbachaue“ in Isselhorst: Einstimmig fasste jetzt (30. September 2014) der Planungsausschuss den Satzungsbeschluss für ein zukünftiges Wohngebiet in Isselhorst zwischen Haller, Steinhagener und Niehorster Straße. Es soll rund 80 Wohneinheiten umfassen. Die endgültige Beschlussfassung erfolgt durch den Rat in der ...

mehr lesen...

Verkehrsprognose mit Wirkung auf Gütersloh

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Die Städte Gütersloh und Bielefeld werden gemeinsam mit Straßen NRW eine Verkehrsprognose unter Berücksichtigung der Pläne für eine B61 neu, einer durchgebauten A 33 und der fertig gestellten Ortsumgehung Halle erstellen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, das Bürgermeisterin Maria Unger und Stadtbaurat Henning Schulz zusammen mit Vertretern der Stadt ...

mehr lesen...

Ich und meine Stadt – Eine interaktive Ausstellung zum Thema Zukunft gestalten - in der Volkshochschule

30 SEPTEMBER 2014

Gütersloh. „Ich und meine Stadt – Zukunft gestalten“ heißt eine Ausstellung, die vom 6. bis zum 23. Oktober in der Volkshochschule (VHS) zu sehen ist. Die vom spanischen Künstler Andres Ginestet konzipierten und in der Form von Triptychen gestalteten Bilder laden dazu ein, sich ganz persönliche Gedanken zu den drängenden Fragen der Zeit und der Zukunft zu machen: Klima, ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_