Setz einen Helm auf, rette dein Leben - Ein Muss von 0 - 99
Feine Köstlichkeiten und erlesene Weine - Der Weinmarkt 2016
News - Aktive Arbeitsmarktpolitik statt Fachkräftemangel - Vertreter aus dem Kreis Gütersloh diskutierten in Berlin über die Kürzungspläne im Bereich der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung -
Suche:

Aktive Arbeitsmarktpolitik statt Fachkräftemangel - Vertreter aus dem Kreis Gütersloh diskutierten in Berlin über die Kürzungspläne im Bereich der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung

08 JULI 2011


v.l.n.r.: Wolfgang Terwey (Arbeitslosenselbsthilfe Gütersloh e.V.), Udo Mescher (GAB), Thorsten Kinner (ProArbeit e.V.), Ingo Rödiger (GAB), Brigitte Kaese (ProArbeit e.V.), Jürgen Delker (Arbeitslosenselbsthilfe Gütersloh e.V.) und Klaus Brandner (Mitglied des deutschen Bundestages)
Aufgrund der wirtschaftlichen Erholung sind die Arbeitslosenzahlen insgesamt zurückgegangen – doch die Zahlen zeigen, dass der Arbeitsmarkt weiterhin gespalten ist: Fachkräftemangel auf der einen Seite, verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit auf der anderen Seite.
Aus diesem Grund hat der Bundestagsabgeordnete Klaus Brandner Fachleute aus dem Kreis Gütersloh eingeladen, um mit ihm und der SPD-Bundestagsfraktion im Rahmen einer Konferenz im Berliner Reichstagsgebäude über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Aktiven Arbeitsmarktpolitik zu diskutieren.

Der Einladung folgten Wolfgang Terwey und Jürgen Delker von der Arbeitslosenselbsthilfe Gütersloh e.V., Udo Mescher und Ingo Rödiger von der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Harsewinkel (GAB) und Brigitte Kaese und Thorsten Kinner von der Pro Arbeit e.V. Rheda-Wiedenbrück.

Diskutiert wurde über das Vorhaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, die Mittel für die aktive Arbeitsmarktpolitik massiv zu kürzen. Brandner sieht darin einen arbeitsmarktpolitischen Kahlschlag. „Es sind erhebliche Einsparungen vorgesehen, obwohl weiterhin Mittel für tiefgreifende und individuelle Maßnahmen zur Unterstützung von Langzeitarbeitslosen notwendig sind. Die Chance wird vertan, aktive Arbeitsmarktpolitik zu betreiben und somit den Fachkräftemangel zu bekämpfen.“ Die schwarz-gelben Kürzungspläne summieren sich von 2012 bis 2015 auf 26,5 Mrd. €: bei der Bundesagentur für Arbeit (SGB III) werden 11,5 Mrd. € und beim Bund zu Lasten der Langzeitarbeitslosen (SGB II) 15 Mrd. € gekürzt. Die geladenen Vertreter aus dem Kreis Gütersloh werden die Maßnahmen deutlich spüren. „Die Kürzung der Mittel bedeutet eine enorme Einschränkung unserer Arbeit,“ beklagte Wolfgang Terwey und Brigitte Kaese ergänzte, dass „sinnvolle Maßnahmen, wie die Jobperspektive dadurch gefährdet werden“. Auch für Udo Mescher steht fest, dass die Pläne der Bundesregierung zu einer erheblichen Erschwerung seiner Arbeit führen werden.


zur Übersicht


Glamouröse Bühnenshow, Stars und Spendenrekord beim „Rosenball 2016“ in Berlin

02 MAI 2016

Spendenrekord beim „Rosenball 2016“: Wenn die legendäre Charity-Gala am heutigen Samstagabend in Berlin startet, können sich Gastgeber Liz Mohn und Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe nicht nur auf illustre Gäste und ein aufregendes Bühnenprogramm, sondern auch über breite Unterstützung für die Kinderprojekte der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe freuen. Bis zum Beginn ...

mehr lesen...

Generationen im Gespräch miteinander

02 MAI 2016

Zwischen den Interviewpartnern liegen teilweise runde 80 Jahre. Und doch haben die Schülerinnen und Schüler der Elly-Heuss-Knapp Realschule und die Bewohner des Katharina-Luther-Hauses und des Wilhelm-Florin-Zentrums Gemeinsamkeiten entdeckt: den Blick auf Gütersloh, auf Plätze, die es heute noch gibt, auf Namen und Nachrichten. Das Ergebnis sind „Gütersloher ...

mehr lesen...

Ernst-Martin Rhein verstarb im Alter von 99 Jahren

02 MAI 2016

Im hohen Alter von 99 Jahren starb am 20. April in Berlin Ernst-Martin Rhein, der Gründer des Kuratoriums Rshew und Wegbereiter der Städtepartnerschaft zwischen Gütersloh und der Wolgastadt Rshew/ Russland und des Friedensparks in Rshew. Im 2. Weltkrieg kämpfte der Verstorbene bei Rshew, wo er 1942 schwer verwundet wurde. Nach russischer Kriegsgefangenschaft kehrte er erst ...

mehr lesen...

Kattenstroth in Bewegung und Feierlaune

02 MAI 2016

"Merken und Wiedererkennen" war die zehnte Station des Kinderbewegungsabzeichens überschrieben. Das könnte aber auch insgesamt für die Gestaltung und den Erfolg dieser Veranstaltung gelten, die am Freitag im Ortsteil Kattenstroth stattfand. Unter dem Motto "Sozialraum Kattenstroth in Bewegung" hatten sich vor Ort starke Kooperationspartner wie die ...

mehr lesen...

Studium und Beruf verknüpfen

02 MAI 2016

Am 28. April fand am Studienort Gütersloh wieder eine Infoveranstaltung zum praxisintegrierten Studium statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten beim Speed Dating erste Kontakte zu einigen der Unternehmen knüpfen, die Praxisplätze anbieten. Die Fachhochschule (FH) Bielefeld bietet am Studienort Gütersloh die praxisintegrierten Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen ...

mehr lesen...

Ingenieure wollen bei CLAAS arbeiten

02 MAI 2016

Zwischen September 2015 und Februar 2016 fragte das Berliner Beratungsunternehmen Trendence rund 27.000 examensnahe Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure deutscher Hochschulen, welche Unternehmen für sie die attraktivsten Arbeitgeber sind. Viele der jungen Akademiker nannten CLAAS als ansprechendes Unternehmen. So wählten angehende Ingenieure CLAAS erstmals und als ...

mehr lesen...

Ausstellung »same same but different«

02 MAI 2016

Kann eine Ausstellung von Studierenden interessanter sein, als die Mona Lisa? Die Antwort ist ja! Studierende des künstlerischen Lehramts und der Kunstvermittlung zeigen Ihre künstlerischen Arbeitsprozesse im Wandel vielfältiger Medien, sie verblüffen mit ihren aktuellen Fragestellungen, sie überzeugen mit einer Qualität, die dem Vergleich im gegenwärtigen Ausstellungsbetrieb ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_