Zentral, offen und öffentlich - Die Geschichte der Martin-Luther Kirche
Ein Leben für den Klebstoff - Die Künstlerin Nirgül Kantar
News -
Suche:

Erstmalig wieder mit ausgeglichenem Haushalt

05 MÄRZ 2012



Gute Nachrichten aus dem Rathaus: Nach vielen Jahren gelingt es erstmalig wieder, einen in Ertrag und Aufwand strukturell ausgeglichenen Haushaltsplan zu verabschieden (Erträge: 215,4 Mio. €., Aufwendungen 214,7 Mio. €). Vorgesehen sind darüber hinaus Investitionen in Höhe von 26,5 Mio. €. Diese können zu einem überwiegenden Teil durch Zuschüsse und eigene Liquidität finanziert werden, die dafür geplante Kreditaufnahme beträgt aber immerhin noch 5,9 Mio. €. „Dies zeigt, dass es selbst in einem guten Jahr mit einem strukturell ausgeglichenen Haushalt angesichts der erforderlichen Investitionen nicht gelingt, ohne Neuverschuldung auszukommen oder gar die über Jahre angewachsenen Altkredite in Höhe von aktuell 109,4 Mio. € zurückzuführen“, so die Kämmerin der Stadt Gütersloh, Christine Lang. Für den ausgeglichenen Haushaltsplan der Stadt Gütersloh, den nur wenige Kommunen in NRW darstellen können, sind im Wesentlichen vier Erfolgsfaktoren verantwortlich: Erstens die grundsätzliche Effizienz der Verwaltungsarbeit, die immer wieder in interkommunalen Vergleichen bestätigt wird. Zweitens die in den letzten Jahren umgesetzten Konsolidierungsmaßnahmen nicht zuletzt auf der Einnahmeseite. Drittens im Vergleich zu den Vorjahren hohe Schlüsselzuweisungen von 14,5 Mio. € und viertens aufgrund der guten Konjunktur hohe Steuereinahmen. „Insbesondere die letzen beiden Faktoren sind jedoch fragil und für zukünftige Jahre ungewiss“, sagt Lang. Hinzu kommen für die nächsten Jahre absehbar höhere Aufwendungen, zum Beispiel für den weiteren gesetzlich geforderten Ausbau der Kindertagesbetreuung oder die immer stärkere Inanspruchnahme der Betreuung im Offenen Ganztag. Auch dürfe man sich nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stadt im Bereich der Bauunterhaltung nicht das eigentlich Notwendige tun könne, so Lang. Darüber hinaus stehen in den nächsten Jahren große Investitionen an, die über den jährlichen Mindestinvestitionsbedarf von 20 Mio. € weit hinausgehen, etwa der weitere Bau von Kindertageseinrichtungen, die Sanierung der Stadthalle und der Neubau der Feuerhauptwache. Diese zukünftigen Herausforderungen können nur gemeistert werden, wenn der Kurs der Sparsamkeit und Effizienz weiterhin eingehalten wird. Spielräume für zusätzliche freiwillige Leistungen sind weiterhin nicht vorhanden.





zur Übersicht


Ein Zeichen des Friedens und der Verständigung - Skulptur „Trauernde Eltern“ in Güterslohs Partnerstadt Rshew aufgestellt – Gütersloher Delegation erlebte bewegende Feier

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Im Sommer machte die Käthe-Kollwitz-Skulptur „Trauernde Eltern“ Station in Gütersloh von Belgien auf ihrem Weg nach Rshew. Jetzt hat sie ihr Ziel in Güterslohs russischer Partnerstadt erreicht: Im Friedenspark von Rshew erinnert sie daran, dass das Leid der Angehörigen im Krieg keine Grenzen kennt. Teilgenommen an der bewegenden Aufstellungsfeier hat auch eine ...

mehr lesen...

Deutscher Engagementspreis 2014

01 OKTOBER 2014

Die Einrichtung Gütersloher Suppenküche e.V ist für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert. Der Einsatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Der sozial arbeitende Verein, wurde für den Deutschen Engagementpreis aus der Bevölkerung vorgeschlagen. Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Aufmerksamkeit und ...

mehr lesen...

Kreis Gütersloh nimmt erstmals an Kindermeilen-Kampagne teil - Kleine Klimaschützer umweltfreundlich unterwegs

01 OKTOBER 2014

Gütersloh. Mit dem Auto direkt bis vor die Kindergartentür fahren − das muss in vielen Fällen eigentlich nicht sein. Um die Kinder von klein auf an ein umweltfreundliches Verhalten heranzuführen, unterstützt die Koordinie-rungsstelle Energie und Klima des Kreises Gütersloh erstmals die europa-weite Kindermeilen-Kampagne. Etwa 2000 Kinder aus 16 Kindergärten ...

mehr lesen...

210 Jahre öffentlicher Dienst - Landrat Adenauer ehrt sechs langjährige Mitarbeiter

01 OKTOBER 2014

Gütersloh. „Selten haben wir so viele Jahre bei einer Jubiläumsfeier ge-habt“, erklärte Landrat Sven-Georg Adenauer den Gästen. Insgesamt sind es 210 Jahre, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits im öffentlichen Dienst tätig sind. Vier Jubilare feierten sogar ihr Vierzigstes. „Sie haben erheblich zur Entwicklung des Kreises beigetragen“, lobte Adenauer. ...

mehr lesen...

Grünes Licht für „Krullsbachaue“

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Grünes Licht für den Bebauungsplan „Krullsbachaue“ in Isselhorst: Einstimmig fasste jetzt (30. September 2014) der Planungsausschuss den Satzungsbeschluss für ein zukünftiges Wohngebiet in Isselhorst zwischen Haller, Steinhagener und Niehorster Straße. Es soll rund 80 Wohneinheiten umfassen. Die endgültige Beschlussfassung erfolgt durch den Rat in der ...

mehr lesen...

Verkehrsprognose mit Wirkung auf Gütersloh

01 OKTOBER 2014

Gütersloh (gpr). Die Städte Gütersloh und Bielefeld werden gemeinsam mit Straßen NRW eine Verkehrsprognose unter Berücksichtigung der Pläne für eine B61 neu, einer durchgebauten A 33 und der fertig gestellten Ortsumgehung Halle erstellen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, das Bürgermeisterin Maria Unger und Stadtbaurat Henning Schulz zusammen mit Vertretern der Stadt ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_