Gütersloh mal ganz anders
Schließt Karstadt in Gütersloh - Umfrage aus aktuellem Anlass!
News -
Suche:

Erstmalig wieder mit ausgeglichenem Haushalt

05 MÄRZ 2012



Gute Nachrichten aus dem Rathaus: Nach vielen Jahren gelingt es erstmalig wieder, einen in Ertrag und Aufwand strukturell ausgeglichenen Haushaltsplan zu verabschieden (Erträge: 215,4 Mio. €., Aufwendungen 214,7 Mio. €). Vorgesehen sind darüber hinaus Investitionen in Höhe von 26,5 Mio. €. Diese können zu einem überwiegenden Teil durch Zuschüsse und eigene Liquidität finanziert werden, die dafür geplante Kreditaufnahme beträgt aber immerhin noch 5,9 Mio. €. „Dies zeigt, dass es selbst in einem guten Jahr mit einem strukturell ausgeglichenen Haushalt angesichts der erforderlichen Investitionen nicht gelingt, ohne Neuverschuldung auszukommen oder gar die über Jahre angewachsenen Altkredite in Höhe von aktuell 109,4 Mio. € zurückzuführen“, so die Kämmerin der Stadt Gütersloh, Christine Lang. Für den ausgeglichenen Haushaltsplan der Stadt Gütersloh, den nur wenige Kommunen in NRW darstellen können, sind im Wesentlichen vier Erfolgsfaktoren verantwortlich: Erstens die grundsätzliche Effizienz der Verwaltungsarbeit, die immer wieder in interkommunalen Vergleichen bestätigt wird. Zweitens die in den letzten Jahren umgesetzten Konsolidierungsmaßnahmen nicht zuletzt auf der Einnahmeseite. Drittens im Vergleich zu den Vorjahren hohe Schlüsselzuweisungen von 14,5 Mio. € und viertens aufgrund der guten Konjunktur hohe Steuereinahmen. „Insbesondere die letzen beiden Faktoren sind jedoch fragil und für zukünftige Jahre ungewiss“, sagt Lang. Hinzu kommen für die nächsten Jahre absehbar höhere Aufwendungen, zum Beispiel für den weiteren gesetzlich geforderten Ausbau der Kindertagesbetreuung oder die immer stärkere Inanspruchnahme der Betreuung im Offenen Ganztag. Auch dürfe man sich nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stadt im Bereich der Bauunterhaltung nicht das eigentlich Notwendige tun könne, so Lang. Darüber hinaus stehen in den nächsten Jahren große Investitionen an, die über den jährlichen Mindestinvestitionsbedarf von 20 Mio. € weit hinausgehen, etwa der weitere Bau von Kindertageseinrichtungen, die Sanierung der Stadthalle und der Neubau der Feuerhauptwache. Diese zukünftigen Herausforderungen können nur gemeistert werden, wenn der Kurs der Sparsamkeit und Effizienz weiterhin eingehalten wird. Spielräume für zusätzliche freiwillige Leistungen sind weiterhin nicht vorhanden.





zur Übersicht


Fahrt ins Glück mit Extrafahrschein - Zwei Paare gingen im Linienbus mit dem Gütersloher Standesamt on Tour“

15 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Freie Fahrt ins Glück: Im Linienbus der Stadtwerke gaben sich am Freitag (12. September 2014) zwei Paare, Sonja Straub-Martina und André Martina sowie Andrea und Alf Clever, das Ja-Wort. Das Gütersloher Standesamt hatte sein Motto „On Tour“ – Trauungen an außergewöhnlichen Orten – diesmal wörtlich genommen, einen der Stadtbusse gechartert und mit viel Grün zum ...

mehr lesen...

Klimaschutzkonzept -Kreis hält an Zielen fest und zieht Zwischenbilanz

15 SEPTEMBER 2014

Gütersloh. „Energieautark 2050“ – lautet als Schlagwort das Ziel, das sich der Kreis Gütersloh 2012 gesetzt hat. „Die Gold-Auditierung des European Energy Awards ist eine Erfolgsstory, wir sind auf einem guten Weg“, so Frank Scheffer, Umweltdezernent des Kreises. Eine Zwischenbilanz zogen die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle Energie und Klima (KEK), ein Jahr nach der ...

mehr lesen...

Langfristige Vermittlung von Arbeitslosen - ash Gütersloh bietet „Einzelbetriebliche Umschulung“ an

15 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (ash). Gemeinsam engagieren sich das Jobcenter des Kreises Gütersloh und die ash Gütersloh für eine langfristige und damit nachhaltige Integration von arbeitslosen Menschen in Arbeit. Als erfolgreiches Projekt wurde in diesem Zusammenhang die „Einzelbetriebliche Umschulung“ (EbU) entwickelt. Die Umschulung erfolgt wie eine duale Ausbildung und dauert abhängig vom ...

mehr lesen...

Spielerisch gesunde Ernährung kennen lernen „Projekt Frühstück“ in der Kita Fichtenstraße soll auch für andere städtische Einrichtungen Maßstäbe setzen - Unterstützt von Dr. Karin Zinkann

14 SEPTEMBER 2014

Gütersloh (gpr). Leroy, Milan Slava und Melissa schnibbeln hingebungsvoll Obst, in diesem Fall für Gäste. Bürgermeisterin Maria Unger und Dr. Karin Zinkann sind zu Besuch in der Kita Fichtenstraße. Die Frau des Gütersloher Ehrenbürgers Dr. Peter Zinkann unterstützt ein Gesundheitsprojekt in der Kindertageseinrichtung. Sein Ziel: Gesundheitsförderung durch die Schaffung von ...

mehr lesen...

Heuwaage - short reloaded. Nur gucken.

12 SEPTEMBER 2014

Das historische Gasthaus Alte Heuwaage kann am Sonntag Abend noch einmal besucht und besichtigt werden. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals steht der Schankraum interessierten Besuchern vier Stunden lang zwischen 18 und 22 Uhr offen. Mit Hilfe des Nachbarn Theodoros Sargiannidis (Ellinadiko) und der Stadt Gütersloh wurden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, so ...

mehr lesen...

Jazz in Gütersloh

12 SEPTEMBER 2014

Mit Höhepunkten für Saxofon und Trompete! Gütersloh. Ein Doppelkonzert mit den Gruppen „Voyage“ um den Vibrafonisten Stefan Bauer und Karolina Strassmayers „KLARO!“ steht am Beginn der Herbstserie von Jazz in Gütersloh (JIG). Die Ensembles kommen am Mittwoch, 1. Oktober, in den Kleinen Saal der Stadthalle Gütersloh. Beide Gruppen sind geprägt durch den Jazz-Schmelztiegel ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_