Kanäle - GT-Rockt

GT-Rockt - Welturaufführung von The Perdido Club


Vier überregional bekannte Musiker haben sich nach Jahren des Wanderns durch die Welt in ihrer ostwestfälischen Heimat wiedergefunden und zusammen-geschlossen. Mit frischen Jazz- Arrangements lassen sie das Gefühl einer ganzen Epoche aufleben. GT-Rockt präsentiert exklusiv die Welturaufführung mit einem Premierenkonzert in der Königsvilla.

07 FEBRUAR 2012
Das Konzert in der Königsvilla

The Perdido Club



Foto: GüterslohTV
My life has always been my music, it’s always come first, but the music ain’t worth nothing if you can’t lay it on the public. The main thing is to live for that audience, ’cause what you’re there for is to please the people.
— Louis Armstrong

Es gibt eine neue Jazzband und die hat es in sich: „The Perdido Club“ nennen sich die vier jungen überregional bekannten Musiker, die sich allesamt nach Jahren des Wanderns durch die weite Welt in ihrer ostwestfälischen Heimat wiedergefunden und zusammengeschlossen haben, um Swing und gute Unterhaltung zu verbreiten. Ihre offizielle Premiere feierte die Band um Markus Strothmann (Schlagzeug), Matthias Baldwin (Gitarre), Manuel Bürgel (Bass) und Max Oestersötebier (Gesang) am Freitag, den 20. Januar in der Königsvilla am Dreiecksplatz. Mit frischen Arrangements ließen die vier Jungs das Gefühl einer ganzen Epoche wieder aufleben. „Jazz hat nicht nur eine natürliche Eleganz“, erklärt Max Oestersötebier, „sondern es war ursprünglich eine reine Unterhaltungsmusik. Ob in den Bordellen in Storyville, oder in den Tanzsälen von Harlem: es ging immer darum, zu dieser Musik eine Party zu feiern. Das wollen wir auch.“

Die Idee zu dieser Band hatte der Harsewinkler Gitarrist Matthias Baldwin, seines Zeichens eines der wohl landesweit größten Talente an den sechs Saiten: „Die Songs müssen im Vordergrund stehen, die Kompositionen kompakt bleiben. Was man früher in drei Minuten auf einer Single ausdrücken konnte, war alles was man braucht“, beschreibt er seinen Anspruch. „Diese Kultur ist irgendwie verloren gegangen, und wir wollen sie wieder zurück bringen.“ Mit seinem Weggefährten aus dem Jazzstudium in Enschede, dem Gütersloher Markus Strothmann, fand er direkt den passenden Schlagzeuger für diese Band. Strothmann, bekannt nicht zuletzt durch seine internationale Formation „Transitions“, seine eigene Konzertreihe „Markus Strothmann trifft...“ und sein vielbeachtetes Gastspiel bei der WDR Jazz Nacht, gilt nicht zu Unrecht als „die neue weiße Hoffnung“ am Schlagzeug, wie Bandkollege Max Oestersötebier es gerne formuliert. Oestersötebier selbst, der den Jazz in der Geburtsstätte der Musik, New Orleans, erlernt hat, wo er unter anderem schon mit Legende Kermit Ruffins spielte, singt im „Perdido Club“. Komplettiert wird das Quartett durch Bielefelds unangefochtenen Live-Bassisten Nummer eins, Manuel Bürgel. „Wir haben höchste Ansprüche an die Qualität der Musik und wollen den Glanz des Jazz wieder aufblitzen lassen“, resümiert Markus Strothmann stellvertretend für die Band. Na dann: Swing, you cats!


Biographien:

Max Oestersötebier (31/Gesang) ist Lehrer für Musik und Englisch an der Osterrath-Realschule in Rheda-Wiedenbrück und arbeitet nebenbei für die Kulturredaktion des Westfalen-Blatts. Der gebürtige Gütersloher erlernte alles über den Jazz auf seinen Reisen und während seines Studiums direkt in New Orleans, dem Geburtsort des Jazz. Dort spielte er u.a. schon mit der Trompetenlegende Kermit Ruffins.

Manuel Bürgel (32/Bass) , aufgewachsen in Bielefeld, Bassist seit 1998, studierte u.a. an der BSM Köln und am Conservatorium Maastricht, seit Jahren in der Musikszene Bielefelds und überregional aktiv ua bei: Soulkiss, Laksa, Hans Dampf und verschiedenen Big Bands und Chören.

Markus Strothmann (28/ Schlagzeug) kann in seiner jungen Karriere auf die Zusammenarbeit mit Nippy Noya, Norbert Gottschalk, Bart van Lier, Ed Neumeister, Jeanfrançois Prins, Adrienne West und vielen mehr zurück blicken. Sein musikalischer Weg führte ihn durch ganz Europa. Er unterrichtet an der Musikhochschule in Enschede und befindet sich zur Zeit im Masterstudiengang Schlagzeug.

Matthias Baldwin (24/Gitarre) studiert seit 2008 Jazz-Gitarre am ArtEZ Konservatorium in Enschede. Er stand u.a. mit Tineke Postma, Marcel Serrieres, Ruud Ouwehand und John Hondorp auf der Bühne. Neben diversen Tätigkeiten als Sideman ist er regelmäßig mit seinem eigenen Quartett („Matt Baldwin Quartett“) zu sehen. Er ist ebenfalls als Gitarrenlehrer an der Musikschule in Beelen tätig.




zurück



Powered by PRO-Admintool
_