Der Evangelische Kreiskirchentag 2017: Frei nach Luther
Stadtwerke Gütersloh begleiten und fördern das Baumpaten-Projekt
News - Flugplatz Gütersloh: Gutachter stellt Altlastsituation im Ausschuss vor -
Suche:

Flugplatz Gütersloh: Gutachter stellt Altlastsituation im Ausschuss vor

01 JUNI 2016


// Logo: Kreis Gütersloh|
Welche Altlasten finden sich auf dem Gelände der Princess Royal Barracks in Gütersloh? Auf Basis der vorangegangenen historischen Erkundung hat Hans-Joachim Hoffmann verschiedene Bereiche auf dem rund 330 Hektar großen Gelände untersucht. Der Diplom-Geologe und Geschäftsführer der GEOscan Consulting GmbH stellte jetzt (Dienstag, 31. Mai) sein Gutachten im Umweltausschuss des Kreises Gütersloh vor. Das Ingenieurbüro aus Ladbergen untersuchte in Abstimmung mit dem Kreis Gütersloh, den britischen Streitkräften und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Situation auf dem Flughafengelände. Dabei wurden über 200 Bereiche überprüft, bei denen man Belastungen vermutete.
Aufgrund der Ergebnisse der historischen Erkundung, welche die Nutzung des 330 Hektar großen Flugplatzgeländes seit dem Bau 1935 betrachtete, wurden 208 Bereiche auf mögliche Kontaminationen überprüft. Hier wurde der Boden und das Grundwasser durch den Gutachter genau untersucht. Diese Untersuchungsbereiche setzen sich aus unterschiedlichen Gebäuden, Lagerplätzen, der Flugbahn, zwei Orten an denen Flugzeuge zerstört wurden, einer Gleistrasse und Ölleitungstrassen zusammen. Lediglich 33 dieser Untersuchungsbereiche werden nach den Ergebnissen von GEOscan als so belastet eingestuft, dass hier eine weitere Untersuchung erforderlich ist. Hinzu kommen drei Bereiche, bei denen eine zusätzliche Prüfung notwendig wird. Für ein Flughafengelände sei das ein vergleichsweise gutes Ergebnis: „Die Belastungen sind da, sie waren zu erwarten und sie sind sanierbar“, erklärt Frank Scheffer, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt. „Den genauen Umfang gilt es jetzt zu klären.“ Wie zu erwarten, wurden in den belasteten Bereichen vor allem Kerosin und Dieselkraftstoffe gefunden. An einzelnen Stellen wurden Reste von Teer und Holzschutzmitteln sowie Tenside aus Feuerlöschmitteln detektiert. In der sich nun anschließenden Detailuntersuchung wird ermittelt, ob Grundwasserbelastungen vorliegen, ob Sanierungen erforderlich sind und wie umfangreich diese ausfallen müssen. Wenn es zu Sanierungen kommt, ist das Verfahren der Wahl das Ausheben und die Entsorgung des belasteten Bodens. Abstimmungen über den Untersuchungsumfang und notwendige Sanierungen erfolgen zwischen der BImA und dem Kreis Gütersloh.Unabhängig von den Ergebnissen der aktuellen Untersuchung gibt es auf dem Gelände des Flughafens zwölf seit längerer Zeit bekannte und überwachte Schadensfälle. Sechs dieser Flächen weisen Boden- und Grundwasserbelastungen auf, die saniert werden müssen. Dabei handelt es sich vor allem um standorttypische, durch den Flughafenbetrieb entstandene Kerosinschäden. Für diese Bereiche werden Vorbereitungen getroffen, um die nötigen Sanierungen ausführen zu können. Darüber hinaus überwacht die GEOscan Consulting GmbH in Abstimmung mit dem Kreis Gütersloh sechs weitere Bereiche, bei denen kein unmittelbarer Sanierungsbedarf besteht. Nach einer Räumung des Flughafens im November 2016 soll die Fläche zivil genutzt werden. Die Stadt Gütersloh sieht dafür im nördlichen Bereich eine gewerbliche oder industrielle Nutzung vor. Im Südbereich, der teilweise an die Ems grenzt, soll überwiegend der Naturraum genutzt werden.


zur Übersicht


B.B. & The Blues Shacks auf der Freilichtbühne

18 JULI 2017

Am Sonntag, 23. Juli, ab 16.30 Uhr ist wieder „bluestime“ auf der Freilichtbühne in Mohns Park. Nach einigen Jahren Pause ist mal wieder die Band B.B. & The Blues Shacks zu Gast. In 25 Jahren haben sie weltweit mehr als 4.000 Konzerte gespielt. Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser ...

mehr lesen...

Ein Baum mit vielen Ästen und starken Wurzeln

18 JULI 2017

40 Jahre Städtepartnerschaft sind „eine Bank“. Und sie haben in vier Jahrzehnten Wurzeln geschlagen. Deshalb darf man den handfesten Präsenten, die jetzt beim Jubiläumsfestakt in Châteauroux zwischen den Bürgermeistern Henning Schulz und Gil Avérous ausgetauscht wurden, durchaus eine symbolische Bedeutung zuschreiben. Die französische Partnerstadt hatte extra ...

mehr lesen...

Weitere Flugplatz-Besichtigungstouren im Herbst

18 JULI 2017

Die im Juni und Juli angebotenen Bustouren über den Flugplatz waren schnell ausverkauft, das Interesse war groß. Im Herbst werden nun weitere Termine angeboten. Die Stadt Gütersloh lädt in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und in Kooperation mit der Gütersloh Marketing an mehreren Samstagen im September und Oktober erneut zu Besichtigungen ein. Die ...

mehr lesen...

Wiederwahl des Fraktionsvorstands der SPD-Ratsfraktion

18 JULI 2017

Turnusmäßig zur Hälfte der Wahlperiode hat die SPD- Fraktion ihre Wahlen für den Fraktionsvorstand durchgeführt. Der amtierende Vorsitzende Thomas Ostermann hatte sich zusammen mit Ann Katrin Brambrink und Martin Goecke als stellvertretenden Vorsitzenden erneut zur Wahl gestellt. Thomas Ostermann wurde von den Mitgliedern der SPD- Ratsfraktion als Fraktionsvorsitzender für ...

mehr lesen...

Acht Poeten treten auf der Dalkeinsel gegeneinander an

17 JULI 2017

Wer wird Sieger der Sieger und gewinnt das Saisonfinale der beiden Gütersloher Poetry Slams „Slam GT“ und „Vogelfrei“? Das entscheidet sich am Freitag, 21. Juli, ab 20 Uhr auf der Dalkeinsel im Stadtpark. An den Start gehen beim inzwischen achten Gütersloher Highlander acht Poeten – die Sieger der Saison 2016/2017. Über den Saisongewinn und ...

mehr lesen...

Gütersloher Sommer: Am Samstag wieder Chorsingen im Park

17 JULI 2017

Am Samstag, 22. Juli, 16.30 Uhr lädt die Gütersloher Chorgemeinschaft „Buchfinken-Werkmeister-Harmonie“ zum Chorsingen auf die große Wiese im Botanischen Garten ein. Unter der Leitung von Heinz-Josef Stuckemeier werden die Sänger bekannte volkstümliche Melodien präsentieren. Mitsingen ist hier erwünscht. Auch Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Die Veranstaltung ...

mehr lesen...

Stadt Rietberg: Taekwondo-Verein zieht in die Hauptschule

17 JULI 2017

Die Feuerwehr kommt, ein Bestandsgebäude muss weichen: Für die Mastholter Blauröcke ist der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses an der Lippstädter Straße geplant. Dafür muss das Haus mit der Nummer 45 abgerissen werden. Dem Taekwondo-Verein Mastholte, der dort in Räumen im Obergeschoss trainiert, stellt die Stadt Rietberg jetzt ein Ersatzdomizil zur Verfügung, und zwar in ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_