Der Gütersloher Tweed Run 2017
GT:RAPPT – Lil N & Tinello mit »Alles Safi«
News - Flughafengeschichte und -zukunft stieß auf reges Interesse -
Suche:

Flughafengeschichte und -zukunft stieß auf reges Interesse

22 JUNI 2015


Chancen für Wirtschaft- und Stadtentwicklung: Stadtbaurat Henning Schulz stellte den gegenwärtigen Stand der Konversion dar. // Foto: ZÖ Stadt Gütersloh |
Blick zurück und nach vorn
Gütersloh (gpr). Zur Geschichte des Flughafens tauschten sich am Freitag Experten und Zeitzeugen im Ratssaal aus. Neben den 17 Mitgliedern der Fachstelle für geografische Landeskunde des westfälischen Heimatbundes konnte Bürgermeisterin Maria Unger weitere 60 Teilnehmer, darunter auch Schülerinnen und Schüler, zu der Informationsveranstaltung begrüßen.


Fachstellenmitglied Dr. Wolfgang Büscher präsentierte anhand von historischem Kartenmaterial, Presseausschnitten und Fotos die Geschichte des Flughafens. Ein Thema, das Büscher schon viele Jahre fesselt und bis heute fasziniert. So berichtete er von der Flugbegeisterung in Gütersloh im Jahre 1912, die mit der Landung einer so genannten Rumplertaube auf dem Saligmannschen Grundstück einen Höhepunkt fand.
Mit ihrem Antrag auf die Genehmigung eines offiziellen Flugplatzes hatten die Gütersloher Stadtverordneten im Jahre 1913 aber noch keinen Erfolg. Erst 1937 wurde der Flugplatz gebaut. Stichworte und Ergänzungen zum Thema lieferten zum Beispiel der ehemalige Eisenbahner Rudolf Herrmann und Erich Westersötebier, der neben dem Flugplatz aufgewachsen ist und als Fotograf vieles dokumentierte.
Wo heute der östliche Teil der Startbahn liegt, befand sich früher ein Dünenhügel, (79 Meter über NN) der auch „Siebenkirchturm-Hügel“  genannt wurde, weil man von ihm die Kirchtürme sehen konnte. „Die Stadt in der Stadt“, wie das Leben auf dem Flughafengelände mit eigener Zeitung, eigener Kläranlage, eigener Versorgung und eigenem TV-Sender auch genannt wurde, stärkte die wirtschaftliche Entwicklung. „Die Briten haben das Leben in Gütersloh über Jahrzehnte beeinflusst“, so Büscher. Es seien Freundschaften entstanden.
Nachdem der britische Premierminister David Cameron im Jahre 2010 den Abzug der Britischen Truppen verkündet hatte, reagierte die Stadt Gütersloh mit Vorbereitungen und Planungen. Stadtbaurat Henning Schulz verwies auf den 1. Konversionsbericht, die Werkstattverfahren, um Ziele zu definieren, und die Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung sowie Jugendworkshops, um Ideen zu diskutieren. Neben der Konversionsvereinbarung stehe jetzt die Weiterentwicklung des Grobkonzeptes im Mittelpunkt, inklusive der Auswertung verschiedener Fachgutachten zur Ökologie und zu den Altlasten, so Schulz.
Während früher 6000 britische Streitkräfte vor Ort gewesen seien, sei die Zahl heute bereits auf 1850 reduziert worden. Der Abzug habe Auswirkungen auf den Standort an der Marienfelder mit 344 Hektar, auf den Standort an der Verler Straße mit 34 Hektar und auf die 1000 zivilen Wohnungen, von denen zwei Drittel in privater und ein Drittel in der Hand des Bundes seien.
Zu den Perspektiven an der Marienfelder Straße sagte Schulz, „dass die Entwicklung des Flughafens eine große und auch die einzige Chance darstelle, das Defizit an Gewerbeflächen zu kompensieren.“ Entstehen könnte dort ein Miteinander von interkommunalem Gewerbegebiet und Naturflächen.


zur Übersicht


Erfolgreicher 4. Gütersloher Tweed Run

24 APRIL 2017

Rund 80 Radfahrer und Radfahrerinnen brachten am Sonntag, dem 23. April, das Flair der 30er Jahre und einen Hauch Britishness nach Gütersloh. Die Teilnehmer/-innen des 4. Gütersloher Tweed Runs waren einmal mehr eine Augenweide. Und hatten zum Teil weite Anfahrtswege auf sich genommen. Nicht nur aus Münster, Minden oder Bückeburg reisten die Teilnehmer an, sondern auch aus ...

mehr lesen...

Wie der Honig ins Glas kommt

24 APRIL 2017

Honig und Bienen - das hängt irgendwie zusammen. Aber wie genau? Das haben acht Kinder bei der Naturschule der Ferienspiele der Stadt Gütersloh erfahren. Sie waren bei Veit Dreessen und seinen Kollegen des Imkervereins Isselhorst zu Gast. Bevor der Honig ins Glas kommt, ist die Arbeit der Bienen gefragt. Normalerweise bauen sie in Höhlen wie in hohlen Baumstämmen Waben. Mit ...

mehr lesen...

Kindern gehört die Zukunft

24 APRIL 2017

Die Mitglieder des Round Table Gütersloh waren von der Idee des neuen "Gütersloher Bildungsfonds" von Anfang an begeistert. Darum spenden sie den Erlös ihrer Adventsaktion in Höhe von 3.000 Euro. Denn seit August 2016 steht der „Gütersloher Bildungsfonds“ den Kitas in Gütersloh zur Verfügung, um Kindern einfach und unkompliziert gleiche Bildungschancen ...

mehr lesen...

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

24 APRIL 2017

In Notfallsituationen ist schnelle Hilfe gefragt. Vor allem, wenn Kinder betroffen sind. Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, bietet das Sankt Elisabeth Hospital ab Montag, 8. Mai, einen Kurs zum Thema „Erste Hilfe bei Kindernotfällen“ an. Im Fokus des Kurses stehen unter anderem die Themen Atemstörungen, starke Blutungen, Kreislaufstörungen, diverse ...

mehr lesen...

Brexit und die EU: Europawochen beleuchten die Zukunft Europas

21 APRIL 2017

Zum Auftakt der Europawochen laden die VHS Reckenberg-Ems und das Europe Direct Informationszentrum im Kreis Gütersloh am Donnerstag, 4. Mai, zum Vortrag „EU, Brexit und die Zukunft EU-ropas!“ ein. Dr. Gerhard Schüsselbauer, Volkswirt und Dozent am Gesamteuropäischen Studienwerk in Vlotho, präsentiert in seinem Vortrag um 19 Uhr Szenarien der Gegenwart und ...

mehr lesen...

Gruppenangebote im Gartenschaupark Rietberg sehr beliebt

21 APRIL 2017

Die Stadt Rietberg wird als Ausflugsziel immer beliebter. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Demnach haben von Januar bis November 22.203 Menschen die Emsstadt besucht – eine Steigerung von 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Angebote des Gartenschauparks werden immer mehr genutzt. Beispiel ...

mehr lesen...

Modernes und komfortables Heizen mit Holz

21 APRIL 2017

Im Rahmen der Gütersloher Energieaktionstage findet am Donnerstag, 27. April, ab 16 Uhr ein Veranstaltungsangebot zur Heiztechnik statt. Bei der Karl Brand KG in der Robert-Bosch-Straße 17 können sich alle Interessierten rund um das Thema Heizen mit Holz informieren. Als Referent steht Gebietsleiter Sascha Grünke vom Unternehmen Fröling Heizkessel- und Behälterbau GmbH zur ...

mehr lesen...



Powered by PRO-Admintool
_